Mit Finnair von Berlin über Helsinki nach Hong Kong

01./02.02.2013 Berlin , 5 Grad

Hallo,liebe Familie, liebe Freunde, liebe Kollegen, liebe Mitreisenden .

Ein Jahr ist wieder vergangen nach unseren letzten “Schandtaten” !!
Ein Jahr voller Freude, aber auch ein Jahr mehrerer trauriger Ereignisse ist vorbei!!!

Hinzu kommt noch, dass wir uns kurz vor Jahresende noch räumlich verkleinert haben, was aber unserer Reisekasse extrem zu Gute kommt !!

Wir sind leer…einfach nur leer !!!
Die Energien sind aufgebraucht….die Akku’s können zwischenzeitlich auch nicht mehr aufgeladen werden….da reicht kein langes Wochenende !!!!

Wir müssen raus !!!! Die Akku’s aufladen !!!!!

Wir wollen Euch nicht nerven, aber das soll nur eine kleine Einleitung sein, warum wir auf den ersten Bildern ( hoffentlich nur dort) so scheiße aussehen !!!

Wir hoffen, dass wir einen so schönen, abwechslungsreichen und auch aktuellen Reisebericht ( wie in den letzten Jahren ) abliefern können !!

Aber da wir dieses Jahr sehr viele Inseln bereisen, möchten wir im Vorfeld schon einmal anmerken, dass wir es ruhigen angehen lassen werden !!!

Ja, das haben wir uns vorgenommen !!!! Was draus wird ????………Werden wir sehen !!!

Nur eines hat uns das letzte Jahr mitgeteilt….

Wenn Du etwas machen willst, dann mach es jetzt…..morgen kann es schon zu spät sein!!!!

In diesem Sinne wünschen wir Euch viel Spaß beim Lesen unseres Reiseberichtes !!!

Jedem geneigten Leser stellt sich nun die Frage….Was wird mich erwarten ???

Na, sagen wir es mal so…..

Der Flug geht mit FINNAIR von Berlin nach Helsinki * und dann weiter nach Hong Kong.

Dort werden wir 5 Nächte verweilen und zwischendurch MACAU einen Besuch abstatten.
Danach geht es mit dem Flieger von Hong Kong nach Kuala Lumpur, wo wir 3 Nächte bleiben.
Und nun geht es mit dem Zug bis zur Grenze nach Thailand und ab da ist alles offen !!!!!!

Liebe Grüße aus dem grauen Berlin

Bibo & Tanja

Dann beginnen wir mal unsere Reise.
Nach einem letzten Arbeitstag für Tanja vergingen die letzten Stunden bis zum Abflug doch recht zügig. Die Blumen gegossen, den Sohnemann noch schnell in den Betrieb der Waschmaschine eingewiesen….und los ging es.

Diesmal fliegen wir mit FINNAIR für 570 Euro von Berlin über Helsinki nach Hong Kong *.

Am Flughafen zum Check In, der in sagenhaften 30 Sekunden schon wieder vorbei war und wir hielten unsere Bordkarten in den Händen.

Na, da sind wir mal gespannt, was uns für Sitzplätze zugeteilt wurden.

unser Flieger der FINNAIR
 

Wir haben schöne Fensterplätze in einem Embraer ERJ-190.
Brachte uns aber nicht wirklich viel, da es ja schon dunkel war, wie man sieht.
Der entspannte Flug endetet nach 1 Stunde und 40 Minuten in Helsinki, wo uns ein wirklich verwaister Flughafen in Empfang nahm.

21.30 Uhr in Finnland…..
…nüscht los
 

Aber Finnland hat ein wirkliches Herz für Raucher !!!!

Wenn man sich diese schönen gepflegten Raucherboxen anschaut, dann kann sich so manches Land mal ne Scheibe abschneiden !!! Echt wahr !!!!

finnische Raucherlounge
 

Mit fast 1 Stunde Verspätung ging es dann weiter mit einem Airbus 340 in Richtung Hong Kong.
Auch dieser Flug war völlig unspektakulär !! Aber das Essen war sehr gut !! Muss man mal sagen !!!

Gegen 16.00 Uhr sind wir dann in Hong Kong gelandet und auch dieser Flughafen machte einen ausgestorbenen Eindruck !!!
Komisch, dass hier überall nichts los ist !!!

Dann ging es wieder mal über endlose “Förderbänder” in Richtung Immigration !!

Dank der nicht vorhandenen Passagiere ging es bei der Einreise auch richtig zügig, sodass wir nach 5 Minuten die Passkontrolle passiert hatten.
Gleich danach erst einmal eine rauchen und Ausschau halten nach einem Stand, wo man die “Octopus-Karte” kaufen kann.
Das ist eine Check-Karte, mit der man in den öffentlichen Verkehrsmitteln und anderen Geschäften bezahlen kann. Das mit der Karte kannten wir ja schon aus Singapur.
Sollte bei uns auch eingeführt werden.

Wir also raus auf den Bahnsteig….und hier ist es “schweinekalt” !!! Echt !!!
Ca. 23 Grad aber ein Sturm !!! Sind wie gefühlte 5 Grad.

Wir sind dann mit der Bahn in Richtung Innenstadt. Hier die ersten Bilder aus Hong Kong.

die ersten Hochhäuser sind schon auf der Anfahrt zu sehen.
 
nächste Raucherpause beim Umsteigen ” Central-Station”
ein Förderband in der U-Bahn
 

Wir haben dann auch unser „Guesthouse “Innsight” * recht schnell gefunden, da sie uns eine Wegbeschreibung geschickt haben.
Das Guesthouse liegt in einem Wohnblock.
Etwas gewöhnungsbedürftig, aber naja.
Soweit hat ja alles geklappt. Wir sind da !!!
Wir haben mit der Bahn vom Flughafen mit der Bahn bis zur Nathan Road fast genau 1 Stunde gebraucht.

der Eingang zum Guesthouse ” Innsight”
 

Und wie man das von uns ja schon kennt…hier die Bilder von dem nicht ganz so billigen Zimmer !!! 50 Euro die Übernachtung ohne Frühstück.

7 qm zum Wohlfühlen !!!!
 
die Dusche
 
das Klo gegenüber der Dusche
 

Der geneigte Leser wird sich jetzt wundern, warum wir in Doppelstockbetten schlafen !!!!

Das hat den einfachen Grund…das Guesthouse hat auch normale französische Betten in Zimmern, die auch noch 3 qm größer sind, aber das Bett hat nur eine Breite von 120 cm.
Wie sollen wir da beide drin schlafen ????
Das Doppelstockbett hat dagegen für jeden 90 cm !!!!

Und das ist der Grund warum wir doch 5 Nächte getrennt schlafen !!!

Nachdem wir uns ein wenig in der Enge ausgebreitet haben, haben wir auch gleich die Gegend erkundet und sind Richtung Hafen ” Avenue of the Stars” gelaufen.

Nathan Road höhe ” Tsim Sha Tsui ” U-Bahn Station
 

Nachdem wir uns bei Starbucks mit nem guten Kaffee eingedeckt hatten kommen jetzt das erste Foto von Hong Kong’s Skyline by Night

Harbour City Center

Nach unserem ersten Rundgang sind wir dann noch schön eingekehrt und haben in der Cameron Road ein nettes Lokal mit guten Getränken gefunden.

Cameron Road
süßes Bier
netter Cocktail

Nachdem wir das Treiben noch ein wenig beobachtet hatten, sind wir gegen 00.30 Uhr zurück ins Guesthouse, wo wir dann erschöpft im warmen Bettchen eingeschlummert sind !!!

Das war’s für heute !!!

Wir sind angekommen !!!

Gute Nacht !!!

Bis morgen !!

Gruß

Bibo & Tanja

*Affiliate Link  (wenn ihr dem Link folgt, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke! )

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.