Chiang-Mai-Canyon-6

Chiang Mai – Auch hier soll es einen Canyon geben

17.09.1024
(Chiang Mai, 34 Grad, stark bewölkt und sehr schwül)

Tagesausflug (Teil 4)

Nach dem Besuch des Royal Park Rajapruek machen uns auf den Weg zumChiang Mai Canyon„.
Der Taxifahrer meint, ob wir nicht in das Restaurant wollen, was sich am Canyon befindet.
Dort gibt es gutes Essen und man hat einen tollen Blick auf den Canyon…
Jau, können wir sehr gerne machen.
Er ist sich nicht sicher ob es Mittwochs offen hat.
Und was haben wir heute…na klar…Mittwoch.

Wir kommen da also an und das Tuang Thong Canyon View Restaurant hat geschlossen !!!
Also !!!!
Nie auf einem Mittwoch dort hin fahren !!!

Wir drehen also um und fahren den direkten Weg zum Canyon.

Nun hatten wir im Vorfeld schon mit Olaf gesprochen, was der Canyon nun ist.
Keiner weiß es so genau!
Auch im Internet ist nicht viel über den Canyon zu finden und die Einheimischen kennen ihn oftmals auch nicht.
Es kann sich um eine alte stillgelegte Mine handeln, wonach es auch am ehesten aussieht.
Dieses „Loch“ scheint dann voll Wasser gelaufen zu sein.

Wie wir von Olaf erfahren haben, weiß auch niemand so genau, wie tief das Gewässer wirklich ist.

Fest steht nur, dass dort mindestens 2 Menschen ertrunken sind, weil sie nicht mehr aus dem Wasser raus gekommen sind.
Und jetzt zeigen wir euch mal die atemberaubenden Bilder von dem riesigen Canyon in der Provinz Chiang Mai.
Viel Spaß damit und…

Chiang-Mai-Canyon-1

Chiang-Mai-Canyon-2

Chiang-Mai-Canyon-3

Chiang-Mai-Canyon-4

Chiang-Mai-Canyon-5

Chiang-Mai-Canyon-6

Chiang-Mai-Canyon-7

Chiang-Mai-Canyon-8

Chiang-Mai-Canyon-9

Chiang-Mai-Canyon-10

 

Chiang-Mai-Canyon-11

Chiang-Mai-Canyon-12

Was sollen wir jetzt sagen ?
Hat’s uns gefallen ?
Hat es sich gelohnt ?

Wir haben den Ausflug gemacht, weil wir den Canyon durch Zufall gefunden haben, obwohl nicht viel im Internet zu finden war.
Es lohnt sich unserer Meinung nach definitiv nicht, extra dort hin zu fahren.
Klar ist es schon beeindruckend, wie die Wände so steil ins Wasser abfallen, aber eine grandiose Attraktion ist es nun wirklich nicht.

Wir hatten auch den Eindruck, dass es sich um eine stillgelegte Mine handelt, die aus unbekannten Gründen aufgegeben wurde.

Aber wir wollen ja noch ein paar Aufnahmen machen, dass es jedenfalls spektakulär aussieht…..

Mit Tanja zusammen durfte ich dann nicht so weit nach vorne…
Deshalb ein wenig weiter am Anfang diese Aufnahme…

Chiang-Mai-Canyon-13

Aber der Bibo kann es ja nicht lassen, der muss natürlich wieder weiter krackseln…

Chiang-Mai-Canyon-14

Ok, weiter hat er sich dann auch nicht getraut und musste dann feststellen, dass seine Höhenangst doch nicht verschwunden ist.
Obwohl der Weg dort ca. 2-3 Meter breit war, ging ihm doch ganz schön die Düse, sodass wir beschlossen haben, die Unternehmung „Flight of the Gibbon“ abzuhaken….
So in 30 Metern Höhe auf schwingenden Brettern rumklettern, das wird Bibo nicht wirklich hinbekommen.
Schade zwar, aber im Moment nicht zu ändern…

Wenn man sich das folgende Bild anschaut, sieht das schon ein wenig komisch aus, wie Bibo da so „klettert“ und das bei einer Breite von gut 5 Metern…

Chiang-Mai-Canyon-15

Das war dann auch unser Kurzbesuch im Canyon von Chiang Mai.
Wie gesagt, wer dran vorbei kommt, der kann sich das ja mal anschauen, aber extra hin fahren würden wir nicht !!

Hier noch ein kleines Video für euch:

Und auf geht es zu unserem letzten Stopp für den heutigen Tag, dem „Wat Sri Suphan – Silver Temple„.

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.