04

Dubai – Metro

16.08.2011

Dubai, 43 Grad, leicht diesig

Hallo,

da sind wir wieder :-)) !!!

Da wir in den letzten tagen sehr viel gesehen haben, wissen wir nicht so wirklich, was wir noch so machen sollen !!

Ausflüge in die Wüste wären noch schön gewesen, vor Allem weil die hier für uns “Kranke” auch schöne Buggy Touren anbieten. Aber eben richtige und nicht solche, die wir zu Hause fahren…..

Hier mal ein Link für unsere Buggy-Freunde zu Hause….

Buggy Tour Dubai

Aber da wir schon beim Achterbahnfahren gemerkt haben, wie heiß einem der Wind ins Gesicht bläst, haben wir das mal ausgelassen !!!

LEIDER !!!!! :-(:-(:-(:-(:-(:-(

Aus diesem Grunde haben wir uns anderweitig in Unkosten gestürzt und haben uns für 16 Dhs ( ca. 3,08 Euro ) eine Tageskarte für die Dubai Metro gekauft !!!

Mensch wir wissen gar nicht, wie wir diese Investition in unserm Budget verbuchen sollen !!! :-))

Ach egal, müssen wir uns eben das nächste Bier hier teilen !!! :-?

Wir sind also vom Hotel zur Station “Burj Khalifa / Dubai Mall ” gelaufen und waren wie üblich schon komplett durchgeschwitzt, als wir den voll klimatisierten Bahnhof betreten haben.

Nun haben wir ja schon im Vorfeld wieder mal gelesen und gelesen und wussten dass es hier Fahrkarten gibt, die in verschiedene “Klassen” eingeteilt sind. Die Karten heißen “NOL” und gibt es in Rot, Silber & Gold.

Und wir haben im Internet gefunden, dass man für die o.a. 16 Dhs einen ganzen Tag fahren kann.
Wir haben zwar viel gelesen aber nicht wirklich verstanden, watt wir brauchen.
Naja, es gibt ja nen Ticketschalter. Ja,ja, nüscht ist, wir kommen dann an und da steht doch tatsächlich ein Schild am Schalter ” closed “.

Booahh, neeeeee.

Daneben ein Automat wo man ebenfalls Tickets kaufen kann.
Aber was brauchen wir.
Da stehen wir so völlig ratlos am Automaten, schauen blöd aus der Wäsche und schon kommt ein freundlicher Schutzmann angelaufen und fragt uns, ob wir Tickets brauchen.
Diese Frage bejahen wir und er deutet uns den Weg zur Information.

Na klasse, da hätten wir ja auch drauf kommen können.
Wir bestellen also 3 x 1 Tagesticket und bekommen eine rote NOL-Karte ausgehändigt.

Ich greif also in meine Hosentasche hole einen 100′er raus, lege ihn auf den Tresen und der gute Mann nimmt den Schein mit spitzen Fingern und gibt uns das Wechselgeld raus.
Ich hab mich gefragt, was das sollte….wollte er unser Geld nicht !!

Nö, das war’s nicht !!!

Da ich das Geld lose in der Hosentasche hatte, war das natürlich völlig nass durch meine Schwitze !!

Bääähhh……das hätt ich auch nicht gerne genommen. Aber wir sind dann los auf den Bahnhof.


mit der Rolltreppe hoch zum Bahnhof…wie spannend..

und dann steht man auf dem voll klimatisierten Bahnhof

Da wir nicht wirklich wussten, wo wir hin fahren sollten, sind wir in den Zug nach ” Jebel Ali ” gestiegen und bis zur dortigen Endstation gleichen Namens gefahren !!!

Das Beste an den Zügen ist, dass sie ohne Zugführer voll automatisch fahren und man im Führerstand stehen kann und volle Einsicht auf die Strecke hat ( wenn nicht gerade die Gold-Klasse ( 1.Klasse) vorne ist ).

So sieht man dann die Zugfahrt:

der Blick nach vorne


..und mit ein bisschen Glück die besten Plätze gesichert..

Hier nun ein paar Bilder aus dem Zug.


Station : Dubai Internet City

 


Station : Dubai Marina


Außerhalb von Dubai …die Kraftwerke

Wir sind dann, wie schon gesagt bis zur Endstation ” Jebel Ali” gefahren, wo gar nichts war….

Wir also ausgestiegen, runter gefahren und auf dem kürzesten Wege auf den anderen Bahnsteig.
Tanja und ich waren schon auf der Rolltreppe, als uns irgend jemand etwas hinterher rief. Da Ralle noch oben war, wurde ihm mitgeteilt, dass wir nicht so einfach wieder zurück fahren können…

Wir müssen erst einmal “auschecken” !!

Äääääh, auschecken…. Haben wir ja noch nie gehört.

Jetzt muss man dazu sagen, dass am Eingang zum Bahnhof solche Schranken sind, wie man sie aus Filmen in Amiland kennt.

Ticket ran halte…Schranke geht auf…man kann durch.
Wenn man jetzt den Bahnhof verlässt muss man das Gleiche machen, eben nur rückwärts…

Wir beide also wieder hoch, eine Ehrenrunde gedreht und wieder runter.
Man lernt ja nie aus.

Dann sind wir 3 Stationen zur “Ibn Battuta” gefahren, da es dort das gleichnamige Einkaufszentrum gibt.

Das Zentrum ist in verschiedene Länder unterteilt und dementsprechend dekoriert.

Hier war es völlig leer, ist a auch ordentlich außerhalb….

Also hier mal ein paar Bilder….


der ägyptische Bereich

der indische Bereich
der chinesische Bereich
nochmal China
der tunesische Bereich

Nachdem wir wieder einmal einen ca. 2-stündigen Mallrundgang gemacht hatten, sind wir wieder 3 Stationen zur ” Dubai Marina” gefahren.

die faulen Socken benutzen das Laufband und schauen auf die Autobahn

Dort haben wir uns durch die Hochhäuser “gekämpft”, bis wir am Wasser angekommen sind, wo wir die folgenden Bilder schießen konnten.

Da uns die Hitze das Wasser ordentlich aus den Poren getrieben hat, sind wir schleunigst wieder zur Metro gelaufen und dann schön klimatisiert fast bis zum anderen Ende gefahren.

Naja, fast. Da die Bahn im Bereich von Deira unterirdisch fährt, hatten wir nicht wirklich Lust uns Tunnel anzuschauen.

Wir sind dann am Bahnhof “Khalid Bin Al Waleed” ausgestiegen, haben wieder eine Kehrtwende gemacht und sind zum Hotel zurück.

Nach Duschen und eine Rauchen war es wieder soweit, die Lounge aufzusuchen, um an dem Reisebericht zu schreiben.

Da wir am letzten Abend unsere Kohle noch auf den Kopf hauen wollten, sind wir in der Dubai Mall noch ins Steakhouse gegangen, haben uns abends noch 3x die Wasserfontainen angeschaut und sind dann noch auf 2 Bier ( die haben schon ganz schön gedreht im Kopf ) in den Double Decker Pub.

Heute sind wir dann mal früh ins Bett….( 23.45 Uhr )

So, das war’s für heute von uns…..

Morgen geht es dann weiter über Bahrain, Bangkok nach Chiang Mai..

Wir werden weiter berichten….

Das letzte Mal Gruß aus Dubai

Ralle, Tanja & Bibo

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen