Ein Visum für die Philippinen – Gedankenspiele

Heute beginnen wir den Beitrag über unsere Visa-Beschaffung und werden ihn später weiterführen, wenn wir unser Visum auf den Philippinen verlängern.

Wir möchten euch hier aufzeigen, mit welchen Varianten der Visa ihr euch beschäftigen müsst/könnt, wenn ihr längere Zeit auf den Philippinen bleiben möchten.

Wie auf der Seite der philippinischen Botschaft nachzulesen ist, erhält jeder Einreisende mit einem deutschen Pass ein „Visa on Arrival“ für 30 Tagen.

Dieses Visum kann problemlos auf 59 Tage verlängert werden.
Die Verlängerung um 29 Tage kostet ca. 3050 Pesos (ca. 65 Euro).

Danach ist eine weitere Verlängerung um 59 Tage möglich, wofür der Besucher dann aber schon deutlich tiefer in seine Urlaubskasse greifen darf. Hier wird dann eine Gebühr von ca. 7300 Pesos (ca. 155 Euro) verlangt.

Wer sich jetzt noch genauer mit dem Thema befassen möchte, der schaut einfach mal auf der Seite von Philippinen Tours vorbei, hier sind die Möglichkeiten sehr verständlich beschrieben.

Dann kommen wir mal zu unserer Reise und den damit verbundenen Überlegungen.

Unser Aufenthalt auf den Philippinen beträgt 104 Tage.
——————————————————————————————————————

1. Möglichkeit: Wir reisen ohne Visum an

Bei der Einreise erhalten wir ein 30-Tage-Visum, welches wir gleich bei der Ankunft am Flughafen auf 59 Tage verlängern können.
Dann müssen wir das Visum kurz nach dem Jahreswechsel noch einmal in einem Bureau of Immigration um 59 Tage verlängern.

Hier kommen wir auf Visa-Kosten von ca. 220 Euro p.P.

Nachteil: hohe Kosten
Vorteil: keine Vorarbeit notwendig / hohe Flexibilität

——————————————————————————————————————

2. Möglichkeit: Wir reisen mit 59-Tage-Visum an

Im Vorfeld besorgen wir uns bei der philippinischen Botschaft ein 59-Tage-Visum (kostet 27 Euro) und verlängern es dann ebenfalls in einem Bureau of Immigration vor Ort um weitere 59 Tage.

Hier betragen die Visa-Kosten dann ca. 182 Euro p.P.

Nachteil: Vorarbeit notwendig / trotzdem noch Hohe Kosten
Vorteil: hohe Flexibilität

——————————————————————————————————————

3. Möglichkeit: Wir reisen mit 59-Tage-Visum / Mehrfacheinreise an

Auch hier besorgen wir uns im Vorfeld ein 59-Tage-Visum bei der Botschaft, allerdings mit mehrmaliger Einreise innerhalb von 6 Monaten (kostet 54 Euro).
Bei dieser Variante müssen wir dann Anfang des Jahres einmal ausreisen und sehr günstige Flüge finden.

Hier liegen die Visa-Kosten bei 54 Euro p.P. zuzüglich der benötigten Flüge.

Nachteil: Vorarbeit nötig / unflexibel durch benötigte Flüge
Vorteil: kostengünstig bei günstigen Flügen

——————————————————————————————————————

Hinzu kommt jetzt noch ein Art „philippinischer Personalausweis“ (ACR I-Card for Tourist) der auch noch einmal 50 $ kostet.

Uns wurde gerade auf unserer Facebookseite mitgeteilt, dass die Gebühren für die ACR-I-Card schon in den Kosten der zweiten Verlängerung um 59 Tage enthalten ist. (Danke für den Hinweis!)

Nach einigen Recherchen in anderen Reiseberichten, haben wir herausgefunden, dass die Ausstellung sehr lange dauert.
Die meisten Reisenden haben den Ausweis nicht mehr abgeholt und sind ohne weiter gereist.

Ob das nun Nachteile hat, konnten wir bis jetzt noch nicht in Erfahrung bringen!

Da wir den auch beantragen müssen, werden wir uns einfach einmal überraschen lassen und natürlich diesen Beitrag vervollständigen, wenn wir Genaueres wissen !

Habt ihr schon Erfahrungen mit dem philippinischen Ausweis für Touristen ?

Wir würden uns freuen, wenn ihr eure Erfahrung in den Kommentaren schreibt, dann können wir den Bericht schon einmal erweitern.

Wir haben uns jedenfalls für die Variante 2 unseres Berichtes entschieden !

To be continued…..

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

#philreise #itsmorefuninthephilippines #VisitPhilippines2015 #philippinen #philippines ‪#‎PhilippineBeaches‬

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

17 Kommentare

  1. Mich würde interessieren, wie es sich mit dem einfachen Touristen Visa (30 Tage) verhält, wenn man nicht aus Deutschland, bzw. nicht aus seinem Heimatland anreist. Wenn ich bspw. aus Thailand anreise. Bekomme ich dann auch das 30 Tage touristen Visa und lässt sich dieses dann nach dem herkömmlichen Prinzip verlängern?

    • Hallo Bernd,
      es ist egal, woher du anreist!
      Es kommt auf deine Staatsangehörigkeit an.
      Somit bekommmst du auch das 30-Tage-Visum, wenn du als deutscher Staatsbürger aus Thailand anreist.
      Und die Verlängerung ist dann wie beschrieben auch kein Problem.

      Wir werden den Artikel demnächst noch aktualisieren und unseren Erfahrungen mit der Visa-Verlängerung hinzufügen.

      Liebe Grüße
      Bibo & Tanja

  2. Vielen dank für den Beitrag mit den ganzen Informationen.

  3. Hallo ihr zwei,

    ich bin vorhin auf eure Seite gestoßen und muss sagen -> Hut ab! Sieht nicht nur schön aus, ich kann mich noch nicht einmal losreißen. ;-)

    Zum Thema Visum für die Philippinen: Die Übersicht ist kompakt und damit sehr hilfreich. Ich selbst bin auch gerade bei den Reisevorbereitungen, mir reicht aber auch das Visa-on-Arrival. (Mehr Jahresurlaub ist leider nicht drin…)

    Ich denke mit eurer Entscheidung für Variante 2 habt ihr alles richtig gemacht und seid auf der sicheren Seite, auch wenn es (vielleicht) nicht die günstigste Methode ist. Lieber stressfrei! :-)

    Ich wünsche euch eine schöne Zeit auf den Philippinen.

    Stefanie

  4. Die angegebenen Preise gelten für den Aufenthalt in der Nähe einer Immigration, oder einer entsprechenden „Filiale“. Leider sind diese Filialen nicht überall ( bei über 7100 Inseln ) kurzfristig zu erreichen. Ergo müssen ggf. noch Schiffspassagen oder Flugtickets hinzugerechnet werden.

    Aber auch hierfür gibt es eine kostengünstigere Lösung…

    • Hallo Tom,

      es wäre natprlich der Knaller, wenn du uns dein Geheimnis über die kostengünstige Lösung verraten würdest !!

      Viele Grüße
      Bibo & Tanja

      • Hallo Bibo,

        die simple Antwort lautet…. Special Services von Travel Agency’s

        Wir kennen natürlich auch die Problematik mit diversen Agency’s die es mit ihrem Service nicht so genau nehmen.

        Daher bieten wir unseren Gästen, vornehmlich Langzeiturlauber, nur geprüfte Agenturen an, oder übergeben die Visa Angelegenheiten direkt an unsere persönliche Kontakte bei der Immigration.

        Herzliche Grüsse
        Tom

  5. Danke für die Tipps! Ich möchte unbedingt im Winter länger auf die Philippinen reisen. Hoffe sehr, dass das klappt. LG Franzi

  6. ja ja immer ärger mit dem visa wenn ich mit meiner Frau einreise bekomm ich 1jahr visa letztes jahr bin ich alleine eingereist gabs nur 29tg obwohl ich ihnen meine heiratsurkunde zeigte das kann doch alles nicht normal sein da wollen die soviel wie möglich Touristen reinbekommen ,aber zocken die alle ab beim visa u dann noch die stundenlange wartezeiten bei der Imi

    • Hi Herbert
      die warterei ist leider wirklich obernervig. Gibt aber ein paar tricks mit denen du in der hälfte der zeit durch bist.
      hatte für dieses jahr bereits den flug gebucht nach Clark mit Emirates. Da ich dort wohne wäre das super gewesen. Leider wurde der flug von emirates ohne angabe von gründen gestrichen und wieder nach Manila verlegt. Clark und Cebu sind auf jeden fall zu bevorzugen wenn möglich.

  7. Gerhard Frankowski

    sehr informativ und interessant

  8. Schöner Bericht, danke bibo.
    Wie gut dass niemand weiss…dass ich kein Visum mehr benötige. Ist aber für einen normalen Touristen eh keine Option: Heiraten ;) damit ist die Visa geschichte erledigt. Soll ich euch mal einen Beitrag darüber schreiben (allerdings aus schweizer Sicht) *grins“
    Ich wolte nur kurz erwähnen, dass in allen grösseren SM-Malls ein IMMI Office zu finden ist. Meistens in den obersten Geschossen. Dresscode ist Pflicht beim Besuch des offices.
    Es gibt noch longstay-Visa hier in der CH, sind bis zu einem Jahr gültig. Vieleicht gibts die auch in DE?
    http://www.immigration.gov.ph/index.php/visa-requirements/non-immigrant-visa/temporary-visitor-visa/long-stay-visitor-visa-extension-lsvve

    • Hallo Urs,
      danke für deine Anmerkung !
      Ok, das mit dem Heiraten kommt für mich/uns nicht in Frage ! ;-)
      Aber wenn ich jetzt dem Link folge, dann ist diese Verlängerung auf den Philippinen und nicht von D/CH machbar !
      Sehen wir das richtig ??

      Liebe Grüße
      Bibo / Tanja

      • Also ich hatte das mal in den 90’ern via PH Botschaft gemacht VOR der Reise. Aber du hast Recht, ist eine „verlängerung“ des regulären visums. Vielleicht ist es aber eine abklärung im Vrfeld in der Ph Botschaft DE wert? wäre für euch eine grosse erleichterung wenns das bereits vor der Reise gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.