Fernweh

Fernweh bekämpfen – So machen wir es ! Und du ?

Hilfe ich habe Fernsucht !
Was tust du, wenn die Wartezeit bis zur nächsten Reise noch lang ist ?

Unsere Zeilen entstanden nachdem wir mehrere Blogposts auf dem Fernsuchtblog gelesen haben.
Es wurde zu einer Blogparade mit dem Thema „Fernsucht“ aufgerufen !
Hast du auch Lust mitzumachen, dann schau mal auf dem Fernsuchtblog vorbei !

Was tun wir eigentlich, wenn uns die Fernsucht mit voller Wucht erfasst?
Diese Frage ließ uns natürlich auch nicht mehr los.
Wie kann man die Wartezeit mit schönen Dingen „überbrücken“, bis es einen wieder in die weite Welt verschlägt ?

Reiseblogs lesen:
Auch wir lesen so einige Reiseblogs, vor allen Dingen wenn sie sehr schön und lebendig geschrieben sind.
Wir träumen uns dann mit den Reisenden hinfort. So manches Mal haben wir dadurch durchaus anregende Ideen bekommen, die wir dann bei einem schönen Glas Wein/Bier besprochen haben.
So können wir gemeinsam träumen !!

Reisesuche/Sehenswürdigkeiten/Reiserouten planen:
Diverse Internetseiten durchforsten wir immer in Betracht darauf, was wir in unserem jeweiligen nächsten Reiseland alles erkunden könnten. Wir planen diverse Reiserouten, verwerfen diese wieder, nehmen Neue in Angriff und kommen meistens zu dem Punkt, dass wir uns doch treiben lassen.
Am nächsten Tag geht es wieder von vorne los!
Ja, wir können es einfach nicht lassen !!

Chillen:
Es gibt aber auch Tage an denen wir mal richtig faul sind und an denen wir nichts weiter tun, als uns von unserer Arbeit zu erholen.
Ok, dann ist unser Fernweh vielleicht mal nicht ganz so schlimm, sodass es durchaus ausreicht, wenn man in seinen Tagträumen gerade am Strand anstatt auch der Couch liegt. Aber auch das tut mal richtig gut!

Reiseblog schreiben/Reisedokumentationen anschauen:
Natürlich schreiben wir auch unsere eigenen Blogbeiträge, posten bei Twitter oder Instagram unsere Fotos und erfreuen uns ebenso an anderen Bildern aus der ganzen Welt!
Wir schauen sehr gerne Reisedokumentationen und träumen uns dadurch wieder ganz weit weg und überlegen ob diese Länder vielleicht auch etwas für uns wären.

Freunde treffen/Ausgehen:
Wir treffen uns mit Freunden, quatschen aber nicht nur über Reisen. Ein Mal im Monat treffen wir uns in unserer schönen Heimatstadt mit gleichgesinnten „Bloggern“ und tauschen unsere Erfahrungen aus.
Sei es über die vielen Reisen, über kulinarische Genüsse, über die neue Fotoausrüstung und und und…..!!

Kurztrips machen:
Wenn uns die Hummeln aber zu sehr packen, dann packen wir unseren Rucksack und entschwinden für ein verlängertes Wochenende.
Wir entfliehen der Wartezeit und schauen uns Städte an die wir noch nicht besucht haben. Wir gewinnen meist schöne neue Eindrücke, können zutiefst entspannen und entdecken, tanken wieder Kraft für die restliche Wartezeit bis es wieder heißt …..

Take Off !!

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

2 Kommentare

  1. Gute Tipps – aber im Grunde machen sie das Fernweh ja nur noch schlimmer. Seufz …

    • Hallo Sabine,

      schon, dass dir die Tipps gefallen !!
      Aber lass dich nicht zu sehr vom Fernweh anstecken !!
      Die Zeit bis zur nächsten Reise vergeht im Fluge !! ;-)

      Liebe Grüße
      Bibo & Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.