Thai-Park-Titelbild

Für 2,70 Euro von Berlin nach Bangkok !

Wäre doch eine Reise immer so günstig !

Immer wieder läuft dieser Film im Kopf ab:

Wir schlendern durch die Straßen Bangkok’s und saugen die Gerüche der Garküchen in uns auf.

Wie wir das hier in Berlin vermissen !!

Wir haben schon öfter davon gehört, es aber entweder verdrängt oder wieder vergessen.

Im Berliner Stadtteil „Wilmersdorf“ gibt es den Preußenpark.
Ein mittelgroßer innerstädtischer Park, der seit langer Zeit auch „Thai Park“ bzw. „Thaiwiese“ genannt wird.

Seit Mitte der 1990er Jahre treffen sich hier Asiaten, um sich vornehmlich untereinander auszutauschen.
Nach und nach wurde immer mehr „gepicknickt“, was natürlich auch die Berliner interessierte.

Somit erkannten die geschäftigen Asiaten, dass man ja mit seinen Speisen auch andere Besucher erfreuen kann.

Bei schönem Wetter werden hier provisorische Verkaufsstände aufgebaut und es wird geschnitten und gekocht.

Da in unseren deutschen Landen ja alles seine Ordnung haben muss, ist diese Art der Küchengestaltung natürlich nicht gestattet.

Aus diesem Grunde gibt es auch eine offizielle Version der dortigen Treffen:

„Thailändische Familien picknicken und bieten aufgrund ihrer Gastfreundschaft den Besuchern etwas an“, bis das Ordnungsamt kommt und mal wieder Unruhe stiftet.

Als uns wieder einmal nach authentischem Essen war, haben wir uns auch einmal auf den Weg gemacht.

An einem schönen Sonntag sind wir mit der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) zum U-Bhf. Konstanzer Str. gefahren (der Bahnhof liegt näher dran).

Nach einem kurzen Fußmarsch konnten wir schon die vielen bunten Sonnenschirme erkennen.

Thai-Park-01
Kaum haben wir die Wiese betreten, strömt uns auch schon der bekannte Duft von Thailands Foodcourts entgegen.
Es ist wirklich unglaublich !
Innerhalb von Sekunden bist du der Meinung, dass du über 10.000 Kilomter entfernt bist.
Einfach der Hammer!

Thai-Park-02
Thai-Park-04
Wir sind schlagartig begeistert !

Nach einer kurzen Runde, um uns erst einmal einen Überblick zu verschaffen, wollen wir natürlich auch probieren.
Wir fangen einfach mal mit den „Schweine-Schwarten“ an, die wir in Thailand so lieben.

Schweineschwarten
Die Tüte kostet hier 3 Euro.
Im Verhältnis zu Thailand zwar teuer, aber saulecker!

Als nächste kleine Köstlichkeit probieren wir die hier angebotenen „Chicken Satay“.

Chicken-Satai
Wir verzichten heute mal auf den Salat und bezahlen pro Spieß einen Euro.
Absolut lecker, mit einer scharfen Erdnusssoße.
Wir können es nicht glauben.
Es schmeckt nicht wie im Restaurant !
Nein, es schmeckt wie in Thailand !

Tanja möchte natürlich wieder etwas Frisches.
Da gibt es eine Schale mit Mango, Ananas und Honigmelone.
Dazu eine Mischung aus Zucker, Salz und Chilli.

Einfach hervorragend !

Fruechte-KaufTanja beim Einkauf

FruechteDer „Obstteller“

Bibo muss wieder seine so geliebten Shrimps probieren.
Auch die sind super lecker !

Shrimps
Zwar wurde sehr sparsam mit der Sauce umgegangen, aber man konnte sich noch ein wenig nach holen.

Da aber nicht nur Thailänder -/-innen hier ihre Speisen anbieten, sondern auch andere asiatische Nationalitäten, kamen wir an einem Stand mit koreanischen Maultaschen nicht vorbei.
Hier haben uns die gebratenen Maultaschen mit Hackfleisch am besten geschmeckt.

Maultaschen-gebraten
Diese Maultaschen gibt es auch gedünstet und vegetarisch.
Sie sind auch lecker, aber die Gebratenen haben unser Herz erobert.

Wir machen noch einen kleinen Rundgang über den Platz und schauen uns um.

Thai-Park-06
Thai-Park-05
Irgendwie sind wir voll in unserem Element.
Wir können uns von diesen Gerüchen und den freundlichen Menschen gar nicht lösen.
Wir setzten uns am Rand des Platzes nieder und beobachten das Treiben, so wie wir das in Thailand auch schon so oft gemacht haben.

Wie in Thailand werden auch hier die Zutaten zu den angebotenen Menüs verkauft.
Da gibt es dann auch noch eine kleine Lehrstunde für den Sohnemann !

Einkauf
Wir sind begeistert und kommen bestimmt wieder!

Wir haben noch in Erfahrung gebracht, dass sich die Frauen hier auch um die komplette Müllentsorgung kümmern!
Jeden Abend wird der gesamte Platz sorgfältig aufgeräumt, sodass kein Müll liegen bleibt !

Im Gegensatz zu vielen anderen Plätzen in Berlin, die nach „Grillgelagen“ aussehen, wie Müllkippen, wird hier vorbildlich auf die Sauberkeit der Anlage geachtet.

Das gibt von uns noch einmal einen Zusatzpunkt!

Wer also einmal richtig Lust auf authentische asiatische Küche hat, der sollte hier wirklich vorbei schauen.

Über die „Öffnungszeiten“ werden im Netz viele verschiedene Zeiten genannt!

Aber mit größter Wahrscheinlichkeit könnt ihr hier die asiatische Küche bei schönem Wetter am Wochenende in der Zeit von 14 – 22 Uhr genießen.

Es gibt auch Stimmen, dass das Buffet täglich in der angegeben Zeit geöffnet ist.
Das können wir aber nicht mit Sicherheit sagen !

Wir hoffen, dass ihr euch bei einem Berlin-Besuch hierhin „verirrt“ und die kulinarischen Köstlichkeiten Asiens probiert!

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (52), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack hinaus in die weite Welt.

8 Kommentare

  1. Toller Bericht – der Thai Park ist wirklich immer einen Besuch wert! Dort gibt es „Street Food“ wie es sein sollte. Keine überteuerten Hipster-Kreationen, sondern authentisches Essen nach Originalrezepten! Wer einmal in Thailand die Garküchen kennengelernt hat, wird die Thaiwiese in Berlin lieben!

  2. Wie witzig, wären alle Reisen so günstig, dann wäre ich nur am reisen. Obwohl ich mir fest vorgenommen habe einmal nach Bangkok zu reisen, aber weil ich nicht so positive Sachen drüber gehört habe, habe ich die Reise immer verschoben. Du hast mich aber überzeugen können. Jetzt aber steht der Montiggler See (www.weinstrassenhotels.com) ganz oben auf meiner Liste. Gruß, Simon

  3. Halllo Ihr Beiden,

    toller Tipp! Das liebe ich so an Großstädten, ihre Internationalität. Mehrmals im Jahr zieht es mich von meiner ruhigen Kleinstadt in eine Großstadt wie Hamburg, Berlin, Köln…. Lecker Essen gehen und viele Restaurants probieren, tolle Abendunterhaltung, in kleinen Geschäften stöbern. Wenn ich nach Berlin komme, werde ich mir diesen Ort merken.

    Lieben Gruß
    Renate

  4. Ahhh sehr gut, danke für die Erinnerung! Ich wusste davon, hatte es aber total vergessen!
    Von mir aus sind es allerdings 3,30€… also fast schon ein kleines Vermögen :)

    Das Dong Xuan Center in Lichtenberg ist auch ganz cool für einen Abstecher nach Asien :)

    Schöne Grüße aus dem Speckgürtel,
    Marc

  5. Hallo, danke für den Bericht.
    Das wusten wir überhaupt nicht. Werden wir aber gleich mal besuchen.
    Ist schon Krass wie sich die Thais organisieren.

    Sehen seeehr lecker aus die Fotos

  6. Hallo Ihr Beiden. Das passt ja großartig – gerade vor zwei Tagen erzählte mir eine Frau, dass es dass in Berlin gibt – konnte mir jedoch nicht sagen wo. Und nun …. Eurer Bericht. Tausend Dank – da werde ich mich definitiv hinverirren. Ganz unabsichtlich und auch ohne Kaufabsicht. Vielleicht teilt ja jemand was mit mir :-)
    Lg Sandra

  7. Schöner Bericht
    Aber war es nicht eine Sauhitze dort? aber ich Liebe Thai essen genaus wie Ihr, da würde ich warscheinlich alleine durch die feinen düfte angelockt. Übrigens, Schweieschwarte gibts auch in den Philippinen und heisen dort „ciceron“ (ausgesprochen: Tschitscheron). Zusammen mit Essig und scharfer chili ein Genuss.
    Cheers
    Urs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen