Geld stinkt nicht…..

….hat man ja in früher Kindheit schon gelernt.
Wir waren schon in der Wüste Tunesiens, wo man sagt, dass sich die Menschen das Geld in die Schuhe stecken, obwohl sie keine Socken tragen.
Ok, wir haben schon ein wenig erlebt, aber was man hier noch Geld nennt…..ist wirklich unglaublich !!!
Nicht, dass die Scheine teilweise zerrissen, mit irgendwelchen Mitteln geklebt wurden…. nein, es ist teilweise schon gar nicht mehr erkennbar, was drauf steht !!!
Und das Schlimmste an der ganzen Sache ist, dass die Scheine stinken wie die Pest.
Man hat wirklich das Bedürfnis, sich nach dem Zählen der Scheine, die Hände zu desinfizieren !!
Da ist wirklich schlimm hier !!!!

Wir haben beim ersten Geld wechseln 300 Euro getauscht.
Dafür gab es 15.900 Dalasi.
Wir haben für unsere 6 Scheine a 50 Euro insgesamt 159 Scheine a 100 Dalasi bekommen.
Und das Bündel sah dann so aus.

Es ist ja schön, dass man hier so nen Batzen Geld in den Händen hält, aber genauso schnell, wie man es bekommt, rinnt es einem durch die Finger.
Es gibt die Stückelung 100, 50, 25, 10, 5 Dalasi als Scheine und bis jetzt haben wir nur eine Münze zu 1 Dalasi bekommen.
Aber hier noch einmal die Einzelansicht der schönen Geldscheine in Gambia.

Der 100 Dalasi Schein

Der 50 Dalasi Schein

Der 25 Dalasi Schein

Der 10 Dalasi Schein


Der 5 Dalasi Schein

Somit bekommt der o.a. Spruch in diesem Land eine komplett neue Bedeutung !!
Das Geld wechseln ist hier wirklich kein Problem, denn alle 20 Meter befindet sich eine Wechselstube, welche alle den gleichen Wechselkurs anbieten.
Bei unserer Anwesenheit wechselte er zwischen 1 Euro = 53 bzw. 53,50 Dalasi.

Nun kommen wir zur Geldbeschaffung mittels VISA-Karte.
Auf dem Serekunda-Strip befinden sich 2 Geldautomaten, die auch mit VISA/Master-Card genutzt werden können.
Wir haben das mal mit Bibo’s VISA-Karte der ING DiBa getestet.
An den Geldautomaten hier ist die Abhebung auf 2000 Dalasi begrenzt !
Das sind, wenn man das mit dem Wechselkurs hier berechnet 37,73 Euro.
Die ING DiBa rechnet mit einem Kurs von 51,34 Dalasi für einen Euro und berechnet 0,68 Euro Umtauschkurs.
Dann kosten die 2000 Dalasi aus dem Automaten ganze 39,63 Euro.
Wenn man jetzt nicht genügend Bargeld zur Verfügung hat, ist das eine teure Sache hier.

Die nächste Möglichkeit gibt es im Senegambia Beach Hotel.
Dort befindet sich ein Bankschalter, an dem man auf seine VISA-Karte den Max.-Betrag von 15.000 Dalasi bekommt.
Hier kommen dann aber noch einmal 6,3% Bearbeitungsgebüren hinzu.

Somit ist man nach unseren Erfahrungen mit dem Bargeld am Besten dran. Ist nur blöd, da man seine ganze Urlaubskasse mit ins Hotel schleppen muss !!!

LG

Bibo & Tanja

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

2 Kommentare

  1. Das ist natürlich schoon ärgerlich, wenn man das ganze Bargeld dann auch immer mit sich herum tragen muss, aber auf der anderen Seite ist es auch einfach nicht fair, was teilweise an Gebühren genommen wird. Da muss man sich in solchen SItuationen einfach arrangieren.

    • Hallo Charlotte,

      es ist schon eine Umstellung, wenn man z.B. aus Thailand gewohnt ist, nur einen „Notgroschen“ an Barem mit sich zu führen und einfach zum Geldautomaten zu gehen, wenn man wieder Geld braucht.
      Aber wie du schon sagst, man muss sich arrangieren…

      LG
      Bibo & Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.