tag7-01

Höhlen von Beradine

 Tag 7 : 28.07.2009

Nachdem der Abend ein wenig ruhiger verlaufen ist, haben wir uns heute auf den Weg gemacht ein paar Kulturgüter zu besuchen. Das stieß zwar einigen männlichen Teilnehmern der Reise nicht wirklich auf Begeisterung,aber wir wollten ja ein wenig vom Land sehen… Deshalb haben wir uns als erstes auf den Weg nach Pula gemacht….

 

In Pula sind wir dann in einen kleinen Stau geraten, der uns aber nicht wirklich gestört hat. Wie auch bei ca. 30 Grad im Schatten… Da macht man sogar Späßchen hinter dem Steuer…

  

Der erste Weg führte uns zum „Colosseum„…. Die Ansicht von Außen war schon beeindruckend !!!

  

Carla, Pauly und ich hatten keine große Lust bei diesen Temperaturen durch dieses Bauwerk zu laufen. Deshalb haben wir es uns im Schatten gemütlich gemacht und auf die Anderen gewartet.

So sieht das Colosseum von innen aus.

  

Hier noch ein „Andenkenfoto“ von Tanja….

  

…und hier eins von Birgit, Mike und Tobi….

  

Auf der Rückfahrt kamen wir dann noch an weiteren schönen alten Bauwerken vorbei.

  

Danach sind wir durch Pula gefahren…..

  

Hier kommt nun eine etwas längere Geschichte…

Nachdem wir in Pula ein wenig umhergeirrt sind, kamen wir an einem Kreisverkehr vorbei, der von einem Motorradpolizisten beobachtet wurde.

Da die Kroaten ein genauso freundliches Völkchen sind, wie die Italiener, wenn sie Buggies sehen, haben sie teilweise sogar im Kreisverkehr angehalten, damit wir geschlossen mit unseren 4 Buggies durchfahren konnten.

Wir sind nun auf dem Weg nach Beradine, als wir plötzlich von einem Motorradpolizisten mit Blaulicht überholt wurden. Da ich ganz hinten gefahren bin, habe ich das Ganze beobachtet, mir aber nicht’s weiter dabei gedacht…..

Plötzlich hupt es neben mir und ein zweiter Polizist auf dem Motorrad fährt neben mir und deutet, dass wir rechts rausfahren sollen.

An einem Schotterweg werden wir dann angehalten und die Ausweise, Fahrzeugpapiere sowie der Führerschein werden verlangt. Alles wurde schön rausgesucht und den Polizisten übergeben. Der Eine (der ein wenig besser deutsch sprach) unterhielt sich mit mike, der Zweite stand bei Tanja und mir am Buggy.

Leider hatte Tanja ihren Führerschein im Ferienhaus vergessen…..

Da meinte der Polizist, das kostet 300 Kuna (ca. 40 Euro)…. ohne zu murren suchte ich das Geld raus, um zu bezahlen. Da ich aber nur 200’ter Scheine hatte, rief ich in die Runde, ob noch jemand einen 100’ter hatte

Als der Polizist wohl merkte, dass wir nicht diskutieren, meinte er zu Tanja….ist ok…beim nächsten mal bezahlen !!!!

Puuuuhh, da haben wir ja nochmal Glück gehabt !!!

Die Beiden schwangen sich dann wieder auf ihre Motorräder und fuhren mit einem freundlichen Hupen davon !!!

Das war unsere einzige Begegnung mit der Polizei auf unserer gesamten Reise.

Wir sind dann weiter nach Beradine (nach Navi) gefahren. Als uns das Gerät plötzlich auf die Autobahn scheuchte. Das war keine so schöne Fahrerei, da wir die gemütlichen Landstraßen gewohnt waren. Etwa auf der Hälfte der Strecke haben wir dann eine kurze Pause gemacht.

  

…..und lieb hatten wir uns auch….

  

Als dann dem Navi der Saft aus ging, mußten wir weiter nach Karte fahren. Das war wie immer eine Sucherei….tztz….

  

Aber wir haben den Weg dann doch noch gefunden, sodaß wir wieder einmal ein Ziel erreicht haben, was wir uns vorgenommen hatten.

Hier das Eingangsschild zu dem Gelände.

  

Wir haben uns dann gleich die Eintrittskarten gekauft…nun hieß es warten…….

  

….. und warten…….booooaaahhh…..ist das langweilig…..

  

Wir mußten gar nicht soooo lange warten und schon ging es los zum Eingang der Höhle..

  

Der Abstieg war ganz locker, wobei der Tourenführer in drei Sprachen die Höhle erklärte……

  

So locker wie der Abstieg war, so hart war der Aufstieg wieder….Hier ein Foto vom „geschafften Krefelder“…

  

Danach haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht. Diesmal wieder über die schönen leeren Landstraßen…

  

Zu Hause angekommen, sind wir dann erst einmal einkaufen gegangen, da Lothar schöne große Steaks im Laden gesehen hat. Auf dem Weg dahin haben wir dann diese schöne Blume gesehen und mußten sie einfach fotografieren.

  

Wir haben also zwei solcher schönen Stücke gekauft…..Man sahen die gut aus. Nachdem die Steaks auf dem Grill schön angebraten waren, wurden sie schön in Alu-Folie verpackt noch in den Backofen zum Nachgaren gelegt.

  

In der Zwischenzeit haben wir dann schon mal unser selber gemachtes Knoblauchbrot gegessen.

  

Voller Vorfreude hat dann Lothar die Steaks aus dem Ofen geholt, sie waren auch schön medium……aber es waren keine Steaks……es schnitt sich anders, es schmeckte anders und wir mußten feststellen, dass es Suppenfleisch war. Aber Mike und Lothar haben es trotzdem bis zum letzten Bissen aufgegessen !!!!

So ging wieder ein ereignisreicher Tag zu Ende…..

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.