Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-13

Kajaktour zur Insel Koh Mae Koh mit dem Emerald Lake

Nachdem nach ca. 45 Minuten Schnorcheln an der Koh Nai Phut Island wieder zum Aufbruch gerufen wird, klettern alle Bord uns es wird erst einmal ein „Mittagessen“ gereicht.

Es gibt frittierte, panierte Hähnchenstücke, dazu zweierlei Gemüse und Reis.

Das Essen war sehr lecker und Nachschlag für die ganz Hungrigen war auch zu haben.
Weiterhin stehen Softdrinks auf und unter Deck zur Verfügung.
Jeder kann sich nach Lust und Laune bedienen.

Die Fahrt geht jetzt weiter durch den Nationalpark und dauert gut 30 Minuten.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-01

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-02

Wir genießen den Ausblick auf die Inseln des Nationalparks und lassen uns das Hühnchen schmecken.
Irgendwann wird die Geschwindigkeit gedrosselt und es nähert sich ein Longtail Boot, auf das die, die mit dem Kajak fahren möchten umsteigen müssen.

Alle anderen müssen auf dem Boot bleiben.

Uns wird mitgeteilt, dass wir alles was wir brauchen, mitnehmen sollen, da wir nach der Kajaktour nicht auf das Boot zurück kehren, sondern gleich den Emerald Lake besuchen.

Wer jetzt keinen wasserfesten Beutel dabei hat, der kann seine Kamera dem Personal geben, welches die Ausrüstung dann später sicher an Land bringt.

Hier landen wir und dürfen auf die Kajaks umsteigen:

Von der Kajaktour gibt es keine Bilder.
Dafür haben wir mit der GoPro Hero 3+ Blackeinen Film gedreht.

Nach ca. 30 Minuten gemütlichen Paddelns erreichen wir dann den Ausgangspunkt, um den Emerald Lake zu besichtigen.

Nachdem sich dort alle versammelt haben, erfolgt eine kleine Einweisung und der Hinweis, dass man für die Besichtigung gut 30 – 40 Minuten Zeit hat.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-03

Der Aufstieg erfolgt über Treppen, die zwischen die Felsen gebaut sind.
Die Stufen sind unheimlich schmal. Die sind für Schuhgröße 36 gemacht.
Aber der Aufstieg mit Flip Flops ist möglich, man sollte aber als Mensch mit etwas größeren Füßen doch recht vorsichtig unterwegs sein.

Dann beginnen wir mal den steilen Aufstieg:

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-04

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-05

Auf der ersten „Plattform“ hat man dann schon einen tollen Blick über den Ang Thong Nationalpark.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-08

Aber es geht ja noch weiter hinauf.
Bei 33 Grad ist das schon eine Anstrengung und wir können nur jedem raten, mindestens eine kleine Flasche Wasser mitzunehmen !!!

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-06

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-07

Ungefähr auf der Hälfte des Weges kann man schon einen Blick auf den Emerald Lake werfen und in die andere Richtung hat man einen weiteren tollen Ausblick auf den Ang Thong Nationalpark.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-09

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-10

Auf den Bildern kann man auch gut erkennen, wie steil die Treppen teilweise bergauf und wieder bergab gehen.
Aber wir strengen uns als völlig unsportliche Geister an, denn wir wollen ja den Emerald Lake sehen.
Wir erreichen dann die Plattform, von der man auf den Emerald Lake blicken kann.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-12

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-13

Von dieser Plattform aus kann man dann noch viele, viele Stufen nach unten laufen und kommt dann direkt am See mit einer kleinen Badestelle an.
Die liegt ganz unten links im Bild.

Wir haben es aber ausgelassen und haben ein wenig den Ausblick genossen.

Wobei wir hier anmerken möchten, dass die Zeit, die man für den Besuch hat, einfach zu kurz ist, um sich zu erholen und den Ausblick vollständig zu genießen.
Wir hätten uns wirklich gewünscht, dass wir mehr Zeit gehabt hätten !!

Aber die Aussicht auf der anderen Seite ist trotzdem atemberaubend !!

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-14

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-15

Da die Zeit drängt und wir müssen uns an den Abstieg wagen.
Also ganz vorsichtig die Stufen wieder nach unten.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-16

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-17

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-18

Da die Bilder mit einer Kopfhalterung aufgenommen wurde, spiegeln sie das tatsächliche Blickfeld beim Abstieg wieder.
Hier kann man schön erkennen, wie steil die Treppen wirklich sind.

Unten angekommen warten alle Ausflügler „wie Hühner auf der Stange“, dass es weiter geht.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-19

Hier auf dem Bild im hinteren Bereich (links) befindet sich ein kleiner Verkaufsstand, in dem Getränke und Eis zu leicht überhöhten Preisen verkauft werden.
Wer will auch meckern ?
Das ganze Zeug muss ja erst mit dem Boot hierher gekarrt werden !!

Wir schaffen es dann noch schnell eine Zigarette zu rauchen (es gibt einen speziell ausgewiesenen Raucherbereich) und schon wird zum Aufbruch angetrieben.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-20

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-21

Mit dem laut knatternden Longtailboot geht es zurück zum Boot.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-23

Am Boot angekommen, gibt es erst einmal einen Stau, da jedem Ausflügler die Füße vom Sand gereinigt werden, bevor wir weiter ins Innere dürfen.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-24

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-25

Danach schnell durch das Boot und wieder rauf auf unsere Liegefläche auf dem Oberdeck.

Ang-Thong-Nationalpark-Emerald-Lake-26

Hier machen wir es uns wieder gemütlich und erwarten das nächste Ausflugsziel.

Insgesamt hat uns diese Station am Emerald Lake sehr gut gefallen.
Der Auf- und Abstieg sind zwar etwas anstrengend, die Aussicht auf den Ang Thong Nationalpark und den Emerald Lake entschädigen aber für die Anstrengung !

Leider ist die Zeit, die man hier verbringen kann, viel zu kurz !!
Wir hätten uns eine Aufenthaltszeit von gut 1 Stunde gewünscht, dann kann man die Besichtigung richtig genießen !

Ob die anderen Ausflügler, die mit den Speedbooten gekommen sind, mehr Zeit hatten, wissen wir leider nicht !

Wisst ihr, ob die, die mit den Speedbooten kommen, mehr Zeit haben ?
Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

*Affiliate Link (wenn ihr dem Link folgt, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke! )

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen