Kao Lak Tag 1

09.03.2013 – Phuket – 35 Grad, sonnig

Gähn….morgen…
Scheiß Wecker !!!!
Blöde Bar !!!!
Beschissener Kopf !!!
Alles Rotz !!!!

Ok, ganz so schlimm ist es nicht , aber nach einer halb durchzechten Nacht mal wieder früh aufstehen…vor Allem im Urlaub ist nicht schön.
Sachen packen, schnell runter nen Kaffee bestellen und auf den Transfer warten.
Es ist 07.25 Uhr….der Minibus soll um 07.30 Uhr kommen.
Die sind nie pünktlich !!!
Heute doch !!!
Es ist doch tatsächlich 07.27 Uhr und der Bus ist schon da.
Hektik kommt auf !!
Schnell den Kaffee umgefüllt ( Take away )bezahlt und schon geht es los.
Wir fahren ungefähr 1 Stunde durch die Stadt, bis wir am Kreisverkehr rausgeschmissen werden.
Umsteigen in den Big Bus !!!
Na toll !!!
So viel zu dem Reisebüro unseres Vertrauens !!!
Steht ja im Reiseführer geschrieben, dass de manchmal abgezockt wirst !!
Die verkaufen dir teure Tickets für nen Minibus und du wirst dann an einer Bushaltestelle rausgesetzt und in den normalen Überlandbus verfrachtet.
Ist uns jetzt und hier auch zum ersten Mal passiert.
Aber was hilft da aufregen ??
Nichts !!!
Wir hätten uns ja auch selber kümmern können !!!
Somit sehen wir nach 1 Stunde immer noch in Phuket und warten auf nen Bus.

der Kreisverkehr in Phuket

der Kreisverkehr in Phuket

eine Bushaltestelle

eine Bushaltestelle

Wir stehen hier so ungefähr 20 Minuten mit einem aufgepappten Sticker in Thai-Schrift und warten.
Und was kommt….der offizielle Bus Phuket – Bangkok.
Wir lachen uns halb schlapp…dürfen auch unser Gepäck selber einladen und los geht die Fahrt.
Nach gut 1 Stunde kommen wir dann in Kao Lak an.

Rauswurf mitten in Kao Lak

Rauswurf mitten in Kao Lak

Da wir das Ladda Resort schon vorgebucht haben, treibt uns ja keiner.
Wir kehren erst einmal ein und frühstücken ordentlich, bevor es weiter geht.
Dann nehmen wir uns ein Taxi und lassen und für 150 THB ( ca. 3,80 Euro ) viermal um den Block fahren, da der Fahrer wieder mal nicht genau weiß, wo das Resort liegt.
Wir kommen aber an und werden von einer älteren knurrigen Frau empfangen, welche uns aber gleich einen Ausdruck von booking.com unter die Nase hält.
Jau, das sind wir !!!
Sie versucht uns klar zu machen, dass der Preis da nicht stimmt !!
Wie jetzt ??
Irgendwie hat sie oder booking.com da nen Fehler gemacht.
Der Bungalow kostet aber 1800 THB ( ca. 46 Euro ) die Nacht und nicht (wie wir gebucht haben ) 1100 THB ( ca. 28 Euro ).
Tja, was machen wir da nun ???
Sie ist so “gnädig” und wir müssen nur die 1100 THB pro Nacht bezahlen.
Ängstlich fragt sie noch, ob wir Frühstück wollen.
Ne, das wollen wir nicht.
Sie ist irgendwie erleichtert.
Wir hatten ja schon bei tripadvisor gelesen, dass sich der dänische Ehemann verabschiedet hat und das Resort so langsam den Bach runter gehen soll.
Ob es stimmt ???
Da wir ja schon um 11.00 Uhr hier eingetrudelt sind, ist unser Bungalow noch nicht fertig.
Wir vertreiben uns die Zeit mit rauchen.
Wirklich zügig ist unser Bungalow dann fertig und wir ziehen ein.

der Bungalow

der Bungalow

das Zimmer

das Zimmer

das Bad

das Bad

der Ausblick in den Garten

der Ausblick in den Garten

Man ist das ruhig hier !!!!
Die Anlage hat auch noch einen kleinen Pool, den wir aber nicht nutzen werden.
Statt dessen machen wir uns wieder auf den Weg, die Umgebung zu erkunden.
Wie immer ist ja schon nichts Neues mehr !!

durch menschenleere Straßen laufen wir

durch menschenleere Straßen laufen wir

Ist ja auch kein Wunder, dass hier nichts los ist !!!
35 Grad, Windstille !!!
Uns läuft die Suppe aus allen Poren !!!

Wir haben das Gefühl, je weiter wir nach Norden kommen, desto wärmer wird es !!!
Aber wir schleichen weiter bis zum Strand.

der Eingang zum Strand ca. 5 Meter tiefer......

der Eingang zum Strand ca. 5 Meter tiefer……

...aber der Strand ist klasse..schöner weicher Sand...und tolles Wasser.....

…aber der Strand ist klasse..schöner weicher Sand…und tolles Wasser…..

...ist schon toll hier....

…ist schon toll hier….

Wir können aber feststellen, dass hier beim Tsunami wirklich viel zerstört wurde.
Alle Resorts liegen ungefähr in einer Höhe von 5 Metern oberhalb vom Strand.
Alles ist betoniert oder mit Felsbrocken aufgeschüttet.
Auf dem Weg zum Tsunami Museum sehen wir auch die Markierungen, wo wie hoch das Wasser gestanden hat.
An der Strandstraße waren es doch 5 Meter.
Auf dem nächsten Bild sind wir schon an der Hauptstraße und hier hat das Wasser noch 3 Meter hoch gestanden !!!
Unglaublich !!!!!

Hinweispfosten auf 3 Meter Wasserhöhe beim Tsunami 2004

Hinweispfosten auf 3 Meter Wasserhöhe beim Tsunami 2004

Gegenüber liegt das Tsunami Museum, was wir für einen Obolus von 100 THB ( ca. 2,50 Euro p.P. ) besuchen.

Es werden Filme gezeigt und auch viele andere wissenschaftliche Karten sind zu sehen.
Es ist interessant und lässt einem einen Schauer über den Rücken laufen.

Tsunami Museum Kao Lak

Tsunami Museum Kao Lak

Weiter an der Hauptstraße entlang laufend, erreichen wir dann den in der Entstehung befindlichen “813 Tsunami Memorial Park”.
Hier liegt das Polizeiboot, welches damals einen Kilometer ins Landesinnere gespült wurde

der Eingang zum Park

der Eingang zum Park

das Boot

das Boot

der Ausbau ist in vollem Gange

der Ausbau ist in vollem Gange

Nachdem wir das Alles haben auf uns einwirken lassen, machen wir uns auf den Rückweg zum Resort.
Wir sind platt !!
Von der letzten Nacht und von dem Wetter hier !!
Wir machen ein schönes Schläfchen von 16.00 bis 18.00 Uhr und tingeln dann zum “Nachtmarkt”, den wir schon bei der Anfahrt erspäht haben.
Zu früh gefreut !!
So schlecht wie hier, haben wir noch auf keinem Nachtmarkt gegessen !!!
Ganz ehrlich !!!!

unterwegs auf dem Weg zum Nachtmarkt erspäht

unterwegs auf dem Weg zum Nachtmarkt erspäht

der Nachtmarkt

der Nachtmarkt

Wir suchen uns ein Restaurant und essen noch schlechter !!
Da wir ja hier die Tage nicht sinnlos am Strand sitzen wollen (haben wir ja schon genug getan) suchen wir erneut ein Reisebüro auf.
Wir wollen die Similan Inseln und evtl. noch Anderes besuchen.
In einem netten Gespräch wird uns von einem netten Reisenverkäufer allles erklärt…..und wir buchen…

1. 3-Tempel-Tour für morgen : 5000 HB ( 128 Euro ) als Privattour
2. Similan Inseln für übermorgen: 4400 THB ( 113 Euro )
3. Surin Insel für überübermorgen : 5600 THB ( 144 Euro )

Somit haben wir die nächsten Tage volles Programm und machen uns auf
zum Resort ( gibt ja kostenloses WIFI für den Reisebericht ) und schön hingesetzt.
Die Inhaberin sitzt schön beim Weinchen und ist am quatschen.
Keine Reaktion…nichts….
Bibo geht mal zum Tresen und schaut ob etwas Trinkbares im Kühlschrank zu finden ist !!
NICHTS !!!
Wir sitzen da so ca. 30 Minuten rum, sortieren schon mal Bilder….und es passiert immer noch nichts !!!
Also packen wir unser technisches Equipment wieder ein und besuchen die Phiranha Bar, welche auch Free Wifi anbietet und zudem noch freundliches Personal hat.
Hier gibt es doch auch tatsächlich was zu trinken !!
Hier schreiben wir dann ganz gemütlich den Reisebericht der letzten 2 Tage und sind glücklich.
Und damit ihr alle nicht irgend etwas vermisst !!!!!

Aber der Tag war ja nicht so langweilig, wie er bis jetzt von uns aufgeschrieben wurde.
Wir haben ja doch noch einige lustige Begebenheiten mitbekommen, die wir hier doch einmal zum Besten geben möchten.

1.

Ein deutsches Pärchen, ca. Ende 20, (welches nur in Englisch miteindander kommuniziert ) sitzt mit uns im Minibus in Phuket.
Wie es so üblich ist, gibt man seinen Zettel ja dem Fahrer und alles ist gut.
Wir steigen nun alle aus und sollen ja in den normalen Bus umsteigen.
Wir stehen nun an der “Bushaltestelle” und der Fahrer des Minibus fragt….

(wir schreiben jetzt mal übersetzt in Deutsch )

Fahrer : Wo wollt ihr hin ?
Er : Ich brauch meinen Zettel
Fahrer : Alles gut !! Wo willst du hin ?
Er : Ich brauch meinen Zettel, dann kann ich dir auch sagen, wo ich hin will !
Fahrer : Wo willst du hin ???

Er sucht verzweifelt ca. 10 Minuten in seinem Rucksack und findet einen Werbeflyer von einem Hotel !!!!

Ach….er will nach Krabi und weiß es nicht !!!!

Alter Falter das kann doch nicht sein !!!!
Da buch ich was und weiß nicht, wo ich hinfahre !!!
Es gibt schön “Reisende”…die sollten vielleicht lieber zu Hause bei Mutti bleiben !!!

Aber das war ja noch nicht Alles !!!!!

2.
Wir laufen über den Nachtmarkt…….

Ein deutsches Pärchen hinter uns…macht Fotos…von Allem…
Hier ist nun auch der Frischemarkt der Einheimischen mit Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch….

Er läuft ( wie gesagt ) so hinter uns und meint vollen Ernstes zu seiner Frau ….

“Das stinkt ja hier gar nicht !!!”

Wir können nur mit dem Kopf schütteln…wie kann frischer Fisch stinken ??
Da sieht man mal wieder, was uns zu Hause für ein Mist angedreht wird.

Aber das war ja noch nicht Alles !!!

3.

Auf dem Rückweg von Nachtmarkt zum Resort.
Hier befinden sich viele Schneider, bei denen man sich für wenig Geld Maßklamotten machen lassen kann.

Eine deutsche Urlauberin unterhält sich mit dem “Schneider” und tätschelt dabei ständig seinen Arm….

Daraufhin meinte ihr Mann : ” Fass die Thais nicht andauernd an, das mögen sie nicht !!!

Und mit wem hat sich die Frau die ganze Zeit unterhalten ?????
Mit einem INDER !!!!!

LOL !!!!!

Aber, dass war wieder einmal ein Tag, der bei uns in die Reisegeschichte eingeht!!!
Unglaublich, was man hier erleben tut.

So, das waren die Geschichten und Erlebnisse von Heute !!!

Morgen geht es dann in alter bekannter Frische weiter !!!

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.