Kao Lak Tag 2

10.03.2013 – Kao Lak – 35 Grad, sonnig

Moin, Moin,

unsere Wake-Up-Zeit ist ja bestimmt inzwischen uninteressant, sowie das morgendliche Reinigungsritual…..gehen wir mal von aus .

Wir werden pünktlich von “Wat” ( so hat er sich vorgestellt ) mit nem schönen Auto abgeholt.

Die Fahrt dort hin dauert gut 45 Minuten und wir befinden uns mitten im Urwald. So kommt es uns wirklich vor.
Abseits aller Wege hält der Fahrer an und meint, hier ist ein Höhlen Tempel.
Von Außen ist erst einmal nichts zu sehen.
Aber dann….folgen wieder Stufen über Stufen !!!
Wenn Bibo richtig gezählt hat, waren es 286 Stufen.

der Eingang zum Tempel

der Eingang zum Tempel

da müssen wir mal wieder hoch

da müssen wir mal wieder hoch

und noch weiter.....

und noch weiter…..

Auf einem Zwischenpodest sehen wir ein richtig großes Spinnennetz und diesmal ist auch der dazugehörige Bewohner anwesend, sodass natürlich gleich alles fotografisch festgehalten werden muss.

hier bin ich der Chef

hier bin ich der Chef

Weiter nach oben gestiegen, erreicht man dann einen ausgebauten Bereich vor der Höhle.

Eingangsbereich der HöhleEingangsbereich der Höhle

...und schon sind wir drin.....

…und schon sind wir drin…..

...und schon fast am Ende....

…und schon fast am Ende….

Leider kann man im Moment nicht weiter in die Höhle laufen, da der hintere Teil teilweise eingestürzt ist.
Also gehen wir wieder zurück zum Gebetsraum.

Gebetsraum

Gebetsraum

auch noch Teil der Höhle, aber Außen ( links im Bild sieht man die Unterkunft der Mönche ).

auch noch Teil der Höhle, aber Außen ( links im Bild sieht man die Unterkunft der Mönche ).

noch ein Foto mit der tollen Aussicht

noch ein Foto mit der tollen Aussicht

Buddhafiguren

Buddhafiguren

Nach gut 40 Minuten Aufenthalt und des Probierens von Zucker senkender Medizin ( Herbal Tea ),geht es weiter zum nächsten Tempel.
Wat Bang Riang.
Hier fährt man erst einmal ewig nen Berg hinauf, bis man auf dem Parkplatz aussteigen darf, um dann die restlichen Meter zu Fuß zurückzulegen.

der Weg zum Wat Bang Riang bewacht von 2 Drachen

der Weg zum Wat Bang Riang bewacht von 2 Drachen

Wat Bang Riang

Wat Bang Riang

wir im Innern

wir im Innern

auch noch im Inneren

auch noch im Inneren

sehr schöne filigrane Wandbilder sind zu sehen....

sehr schöne filigrane Wandbilder sind zu sehen….

...sowie kunstvolle Erker...

…sowie kunstvolle Erker…

Wandbild im Wat Bang Riang

Wandbild im Wat Bang Riang

außen sind Statuen aufgereit

außen sind Statuen aufgereit

Wat Bang Riang

Wat Bang Riang

die Außenanlagen

die Außenanlagen

Auch hier verweilen wir wieder gut 1 Stunde und unserer Führer erklärt uns eine Menge !!!
Wir haben echt viel Spaß mit ihm, vor Allem, weil er ein ganz wenig deutsch spricht…und wir noch ein wenig Thai lernen.
Im Anschluss geht es dann zum Wat Suwan Kuha, auch Affentempel genannt.
Dies ist auch wieder ein Höhlentempel mit einer liegenden Buddhafigur.

der Eingang zum Wat Suwan Kuha

der Eingang zum Wat Suwan Kuha

der liegende Buddha im Wat Suwan Kuha

der liegende Buddha im Wat Suwan Kuha

der Höhleneingang

der Höhleneingang

weiter geht es dann nicht mehr

weiter geht es dann nicht mehr

weiter geht es dann nicht mehr

weiter geht es dann nicht mehr

Impression im Wat Suwan Kuha

Impression im Wat Suwan Kuha

Vor der Höhle toben unzählige Affen herum. Hier kann man auch wieder Futter für die Tierchen kaufen, was wir aber nicht machen. Wir widmen uns vielmehr unseren Kameras und knipsen drauf los.
Aus unserer Knipserei haben wir die nächsten 4 schönsten Schnappschüsse für euch ausgewählt.

Auch hier bleiben wir wieder eine gute Stunde, bevor wir wieder die Rückfahrt antreten.
Heute hat uns die Wärme einmal richtig umgehauen.
Bibo pennt schon bei der Rückfahrt ein.

Bibo ist platt !!!

Bibo ist platt !!!

Nach gut 20 Minuten Fahrt hält der Guide an und wir gehen zu so nem völlig überfüllten Chicken Satay Grillstand ( Hähnchenspießchen ) und warten bis ein Tisch frei wird !!
Ey, absolut der Hammer diese Spieße hier…schön mit Erdnusssoße !!! Einfach nur klasse !!!
Leider haben wir uns nicht gemerkt wo das war !!! Wie blöd !!!
Insgesamt haben wir zu dritt 40 Spieße weggeknallt!!!
Ja, nun war es mit uns ganz vorbei.
Wir pennen beide schon wieder im Auto ein.
Aber nach kurzer Fahrt sind wir dann doch schon an unserer Hütte.
Wir geben dem Guide noch nen Tip und verkrümeln uns zu nem ausgibiegen Mittagsschlaf.
Da wir ja wissen, dass wir hier im Resort gar nichts bekommen, machen wir uns nach der Augenpflege wieder auf in die Phiranha Bar ,um einen weiteren Tag unseres Reiseberichtes nieder zu schreiben.
Wir dürfen nichts all zu lange machen, da wir ja morgen wieder gegen 07.30 Uhr abgeholt werden,um auf die Similan Inseln zu fahren.
Wir sind schon gespannt, was uns dort erwartet !!!!!

Bis dann….

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen