Koh Lipe Tag 1

13.02.2013 – Pakbara – 35 Grad, schönes Wetter

Guten Morgen,

heute geht die Fähre nach Koh Lipe um 11.30 Uhr.
Wir frühstücken noch ganz gemütlich und machen uns dann auf den kurzen Weg zum Pier.

warten auf den Einlass warten auf den Einlass

Zuerst fällt uns auf, dass wir hier schon 20 THB ( 50 Cent ) Eintrittbezahlen dürfen, dann wir

auf den Pier dürfen.
Wer weiß, was die mit der Kohle machen !! ;-))

Mit gut einer halben Stunde Verspätung geht es dann los. Es wurde noch ein Fahrgast gesucht…

:-))

unsere Fähreunsere Fähre

noch ein Blick auf den Pier von Pakbaranoch ein Blick auf den Pier von Pakbara

Wir konnten glücklicher Weise noch 2 Plätze auf dem Oberdeck ergattern, sodass immer ein schöner

Wind um die Nase wehte.
Zwischendurch hat es dann doch ein wenig geregnet, was aber bei 35 Grad recht angenehm war.

Die Fahrt war ruhig und entspannt.

irgendwo unterwegsirgendwo unterwegs

Mit einer ordentlichen Verspätung sind wir dann an dem Anleger von Koh Lipe ( Pattaya Beach )

gegen 13.30 Uhr angekommen.

Auf dieser schwimmenden Plattform ist die Hölle los !!!!

Auch hier wird man freundlich aufgefordert 20 THB ( 50 Cent ) Eintritt zu zahlen.
Und da man ja auch nicht so einfach von der Plattform ans Land kommt, darf man p.P. auch noch

einmal 50 THB ( ca. 1,10 Euro ) für das Longtailboot zahlen, was einen dann an den Strand

bringt.

umsteigen auf so wackeligen Plattformen hat schon wasumsteigen auf so wackeligen Plattformen hat schon was

Und wieder einmal begeben wir uns auf die Unterkunftssuche.
Wie schon in Hat Yai gestaltet sich diese Suche als garnicht so einfach.

Da man fast direkt an der Walking Street rausgeworfen wird, hat man die Entscheidung…rechts

lang…oder …..links lang.

wo lang denn nun ???wo lang denn nun ???

Wir machen eine kleine Raucherpause und entscheiden uns für links.

Hier jetzt die Kurzversion…..in 9 Resorts rein, gefragt..Antwort: solly full booked !!!

Im 10. Resort, dem “Sealon Resort” gab es doch tatsächlich eine Hütte mit Fan. Konstenpunkt .

1500 THB ( 39,50 Euro ) die Nacht.

Unter “normalen Umständen” hätten wir die Hütte für den Preis nicht genommen. Aber, was sollten

wir machen.

Somit hier unsere Hütte auf Koh Lipe für 2 Nächte.

das Hausdas Haus

innen drininnen drin

das Baddas Bad

das Bad aus der anderen Richtungdas Bad aus der anderen Richtung

der Weg zum Strandder Weg zum Strand

Aber der Strand sieht schon richtig klasse aus !!!
Deshalb haben wir auch erst einmal einen Willkommen Drink auf der zum Resort gehörigen Terrasse

genommen und den Ausblick genossen !!!

der Ausblick entschädigtder Ausblick entschädigt

Und schon machen wir uns wieder auf einen kleinen gemütlichen Rundgang über die Insel.
Hier schon mal ein schönes Bild vom wirklich weißen Sandstrand.

Je näher man zur Walking Street am Pattaya Beach kommt, um so voller wird es auch im Meer !!!

Boote über BooteBoote über Boote

Eingang zur WalkingstreetEingang zur Walkingstreet

Hier ist um die Mittagszeit nicht wirklich viel los. Ist ja bei den Temperaturen auch kein

Wunder !!!

Walking Street Koh Lipe zur MittagszeitWalking Street Koh Lipe zur Mittagszeit

Wir laufen über die Insel und wollen die anderen Strände erkunden.
Dabei stoßen wir auf dieses schöne Hinweisschild !!
Man beachte den untersten Hinweis !!! :-))

Entlang des Weges nach ca. 1 Kilometer kommt man dann auf der anderen Seite der Insel am Hat

Chao Ley ( Sunrise Beach ) an.

Nachdem wir uns einen kleinen Überblick verschafft haben, entschließen wir uns, diesen Strand

morgen dann mal genauer zu erkunden und machen uns auf den Rückweg.

Wieder am Pattaya Beach angekommen können wir das Foto hier schießen.

so langsam geht die Sonne unterso langsam geht die Sonne unter

Unterwegs haben wir mehrere Läden gesehen, wo man frischen Fisch kaufen und auch verzehren kann.
Wir suchen uns einen aus.
Bibo sucht sich nen Fisch aus.

was nehm ich denn ?? Was nehm ich denn ??was nehm ich denn ?? Was nehm ich denn ??

Und das landet dann letztendlich auf unseren Tellern !!!

KnoblauchbrotKnoblauchbrot

HühnchenspießHühnchenspieß

Red Snapper mit Garlic & PepperRed Snapper mit Garlic & Pepper

Da Tanja ja heute Geburtstag hat, lassen wir den Abend ganz gemütlich mit ein paar Coktails am

Strand in einer Reggae Bar ausklingen.

Gegen 23.00 Uhr war dann der Abend für uns doch schon beendet.

Seeluft macht müde und die Mai Tai’s Tanja betrunken ;-))) !!!

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.