cimg2064

Koh Rayang II

18.03.2012

Koh Rayang, 35 Grad, sonnig

Guten Morgen,

trotz diverser Klobesuchsunterbrechungen haben wir gut geschlafen und sind voll ausgeruht gegen 06.30 Uhr aufgewacht.
Und das trotz der Ruhe !!

Jau, was soll man auf einer so kleinen Insel, mit so wenig Menschen bloß anstellen ??
Ne Sandburg bauen ?
Nur rumsitzen?
Sich verbrennen ?
Nur baden ?

Na, mal schauen.
Wir frühstücken schön auf der Terrasse bei leichtem Wind und begeben uns dann zum Strand. Sind ja nur 100 Meter.

unser Plätzchen am Strand
unser Plätzchen am Strand

Wir sind diesmal ein wenig vorsichtiger und liegen bei der brütenden Hitze doch lieber unter dem Sonnenschirm im Schatten.

Da uns aber doch nach kurzer Zeit langweilig wird, mieten wir uns für 50 THB pro Tag (1,22 Euro) ne Taucherbrille mit Schnorchel und schauen uns mal die Unterwasserwelt an.

sehr viele Seeigel hier
sehr viele Seeigel hier

kleine Fische

kleine Fische

ein bisschen größer
ein bisschen größer

noch größer
noch größer

Jau, so haben wir uns die Zeit ein wenig vertrieben.

Zwischenzeitlich haben wir über unsere Weiterreise nachgedacht. Angesichts der Sandfliegen und den daraus resultieren Problemen, überlegen wir, ob wir die Insel Koh Mak nun auslassen und gleich nach Koh Kood weiterreisen, oder nicht.

Ach, wir bleiben bei unserer Reiseroute und werden uns mal Koh Mak anschauen. Wir müssen ja nicht stundenlang sinnlos am Strand lang laufen, nicht.
So, das wäre geklärt.

Nun ist uns wieder langweilig !
Schnell zur Rezeption und mal wieder eines unserer Spielzeuge in diesem Urlaub geordert !!
Ein Kajak!!
Nein, wir haben keinen Gefallen daran gefunden, jetzt doch fast täglich sportlich aktiv zu werden !!!!
Uns ist einfach nur langweilig !!! Ok, nicht wirklich…ist schon schön mal so die Ruhe genießen, aber unser Sitzfleisch ist einfach nicht weit genug ausgeprägt !!!

Also rein in die Plastikschüssel und wieder zeigen wir euch eine Insel vom Wasser aus !!!

wir paddeln gleich wieder gaaaaanz weit raus
wir paddeln gleich wieder gaaaaanz weit raus

alles nur Felsen
alles nur Felsen

och ein ganz kleiner Sandstrand
och ein ganz kleiner Sandstrand

wieder Felsen
wieder Felsen

Also heute ist irgendwie der Wurm drin. Wir kommen mit dem Kajak nicht klar.
Es läuft nichts.
Entweder ist das Kajak scheiße, der Wind zu doll ( obwohl wir das nicht so empfinden ) oder die Strömung ist hier extrem stark.
Das Kajak macht was es will und wir kommen nicht dahin wo wir wollen. Außerdem ist es heute unheimlich anstrengend, hier Stück für Stück voran zu kommen.
Außerdem ist ja da noch das Problem mit dem wasserfesten Sack…ihr wisst ja…Schnur auf….usw.
Deshalb gabt es leider auch keine Fotos mehr, da wir einfach nur zu kämpfen hatten.
Wir wollten eigentlich noch die Insel Koh Rayang Nai umrunden, waren aber echt froh, dass wir nach ca. 30 Minuten den Strand wieder erreicht hatten.
Pitschenass hat sich Bibo dann ins Wasser und Tanja in den Liegestuhl geknallt.
Da machen wir doch lieber Fotos vom Strand aus !

Blick auf Koh Mak
Blick auf Koh Mak

Zwischenzeitlich haben wir immer wieder mal Fotos von den Stränden auf Koh Mak gemacht und diese dann gezoomt.
Es sind wirklich keine Menschen am Strand zu erkennen. Weder laufend, noch liegend !!!
Ist unsere Entscheidung wirklich richtig da überzusetzen ??
Zweifel kommen wieder auf.

Wir verbringen den Nachmittag dann noch mit Baden, Schnorcheln und ein wenig mit unserem neuen Freund zu spielen.
Jau, wir haben einen neuen Freund.
Der wird zwar nicht mit uns weiterreisen, aber für kurze Zeit sind wir ganz enge !!!
Und wer ist unser Freund ?
Ein Golden Retriever !
Ja, das ist echt ein cooler Hund!
Der steht den halben Tag im Wasser und beobachtet Fische !! Echt !!
Wir haben noch keinen Hund erlebt, der sich sooooo lange im Wasser aufgehalten hat.

Die Zeit verging wie im Fluge und unsere Haut rötete sich entsprechend, ohne dass wir es merkten.
Ja, so ist das eben mit den faulen Tagen !!!
Am Abend war natürlich wieder nicht viel los, sodass wir noch ein paar Fotos vom Sonnenuntergang gemacht haben.

Ein wiederum schöner Tag geht zu Ende.
Nachdem wir noch einen Eintrag im Gästebuch hinterlassen durften ( haben wir hier in Thailand noch nie erlebt), sind wir gegen 21.30 Uhr ins Bett gefallen.
Zum Glück ist der Wellenschlag heute nicht so stark.

Bis morgen….

Gruß

Bibo & Tanja

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.