Koh Samui – Lamai Beach im Sea Breeze Bungalow haben wir ein schönes Plätzchen ergattert.

21.09.2011
 
Koh Samui, 32 Grad, bewölkt
Hallo,

heute heißt es aufbrechen und weiter ziehen nach Lamai, obwohl wir noch keine Unterkunft haben.
Wir bestellen unseren Taxifahrer von gestern zu 10 Uhr zur Unterkunft.
Um 10.20 Uhr trifft er ein und wir fahren endlich los.
Er fragt natürlich wo wir hin wollen bzw. wo wir wohnen werden.
Das wissen wir noch nicht !
Mmmh, er schaut uns mit großen Augen an und meint er könnte uns einen Vorschlag machen.
Na klar, sind wir dabei. Gucken kostet ja schließlich nichts !!
Im weiteren Gespräch kommen wir auf unsere anschließende Weiterreise zu sprechen und auf Chaweng.
Ok, hier haben wir auch noch nichts, aber er hätte da ein günstiges Angebot.
Na, liegt ja auf dem Weg, können wir uns gleich mal anschauen !!
Das Resort heißt “Your Place Bungalow” und liegt direkt am nördlichen Strand.
Ok, ist ne kleine Anlage, die Hütten sind nicht der Hit, aber billig. Die Hütte mit Fan kostet 500 THB und mit Air-Con 700 THB.
Wir überlegen es uns noch !
Wir fahren dann weiter nach Lamai zum “Sea Breeze Bungalow *”.
Na schauen wir mal, wie die Bungalows aussehen !!
Wir sind überzeugt und nehmen den Bungalow in der “zweiten Reihe”.
Ralle, hat ja bis jetzt immer die Hütten alleine bezahlen müssen und sucht sich diesmal das günstigere Zimmer mit Aircon aus.

unser Häuschen für die nächsten 2 Nächte
unser Häuschen für die nächsten 2 Nächte
das Bad
das Bad
der Ausblick
der Ausblick
unser Frühstücksplätzchen
unser Frühstücksplätzchen
das ist doch wieder ein Plätzchen zum Leute beobachten.... ;-)
das ist doch wieder ein Plätzchen zum Leute beobachten…. ;-)
der Strand von Lamai rechtsseitig
der Strand von Lamai rechtsseitig
der Strand von Lamai linksseitig
der Strand von Lamai linksseitig
das Resort vom Strand aus
das Resort vom Strand aus

Nach der üblichen Klamottenverteilung im Zimmer starten wir unseren ersten Rundgang.
Wir wollen bis zum südlichsten Teil des Strandes.
Ok, wir kommen nicht weit. Dicke schwarze Wolken ziehen auf.

dicke schwarze Wolken im Anmarsch
dicke schwarze Wolken im Anmarsch

Als dann plötzlich die Resortinhaber ganz schnell anfangen, alle Sonnenschirme und Auflagen der Liegen einzuräumen, suchen wir uns schnell ein noch trockenes Plätzchen in einer Strandbar.
Na, da haben wir noch mal Glück gehabt. Es fängt schlagartig in Strömen zu regnen an.
Wir wollen gerne einen Fruchtshake trinken, aber den gibt es nicht !!
STROMAUSFALL !!

Och Mensch, dann sind wir ja jetzt schon gezwungen Bier zu trinken !! :-( ;-)
Ob das heute noch was wird mit unserem Rundgang ?? So wie der Himmel im Moment aussieht, glauben wir nicht mehr dran !!

Wir trinken ein Bier nach dem Anderen, bis plötzlich der Strom wieder geliefert wird und fast gleichzeitig der regen aufhört.
Na dann können wir ja auch wieder aufbrechen.
Insgesamt haben wir jetzt hier 2 Stunden gesessen.
Wir laufen, wie schon gesagt, bis zum südlichen Ende.

das Ende ist erreicht...wenn man weiter klettert, kommt man zum Grandmother-/Grandfatherfelsen
das Ende ist erreicht…wenn man weiter klettert, kommt man zum Grandmother-/Grandfatherfelsen

Wir drehen also um und nun geht’s zum nördlichen Strandabschnitt.
Ja, was sollen wir euch jetzt für Foto’s präsentieren ???
Ich versuch’s einfach mal.

Lamai Strand am 21.09.2011
Lamai Strand am 21.09.2011

richtig leer hier

Wir laufen bis zur Brücke neben dem “New Leef Resort” , welche über einen kleinen Fluß führt.

Hier mal wieder ein Hinweis:

Die Resort’s ” New Leef Resort ” und ” Zara Beach Resort ” liegen direkt an diesem stinkenden stehenden Rinnsal.

Vielleicht sollte man das bei seiner Buchung berücksichtigen, vor allem, weil der Pool des hochpreisigen ” Zara Beach Resort” direkt an das Rinnsal grenzt !!!

Wie das natürlich im Sommer hier aussieht, können wir nicht beurteilen !!

Brücke über einen brackigen Fluss...rechts die Liegen vom " Zara Beach Resort"
Brücke über einen brackigen Fluss…rechts die Liegen vom “ Zara Beach Resort“

Jau, wir haben wieder hochpreisige Resort’s und einen weitläufigen Strand gesehen.
Auf der Hauptstraße laufen wir dann wieder Richtung Resort, um uns ein wenig die Geschäfte anzuschauen.

auf der Hauptstraße ist noch nicht viel los, wir können aber doch shoppen
auf der Hauptstraße ist noch nicht viel los, wir können aber doch shoppen

Wir kommen dann auf der Hauptstraße über die Brücke, welche den Fluss überquert, den wir schon vom Strand aus überquert hatten.
Wir wundern uns, warum hier so viele Menschen stehen und ins Wasser glotzen !!
Nach kurzer Zeit wissen wir warum !!!
Hier schwimmen Warane im Wasser !!!

der Fluss
der Fluss
ein Waran
ein Waran
und noch einmal, ein wenig größer
und noch einmal, ein wenig größer

Wir tingeln dann ganz gemütlich zurück zum Resort, packen unsere Lappis ein und machen uns auf die Suche nach Free Wifi, da unser Resort nur einen kostenpflichtigen Zugang über “Cyber Piont” für 70 Minuten / 100 THB anbietet. Und das wollen wir nun wirklich nicht bezahlen.
Nun ist es hier am Lamai Beach sehr schwer eine Bar zu finden, die Free Wifi anbietet.
Wir haben letztendlich ganze 2 Bar’s und ein indisches Restaurant gefunden, die Wifi anbieten !!
Das hat uns doch ein wenig erstaunt, da wir bis jetzt nie Probleme hatten schnell was zu finden.

Aber bevor wir in der Bar versacken, muss noch schnell was zum Essen her.
Wir finden ein nett aussehendes Restaurant und kehren ein.
Hier bieten sie das 500 gr. Filet-Steak für 450 THB an.
Na das muss der Bibo doch glatt jetzt mal probieren.
Ralle bestellt sich 300 gr. Filet-Steak.
Schnell bestellt und dem Koch beim Grillen zugeschaut, wie er das Rind ein zweites mal tötet !! :-(:-(:-(

Ja, ihr lest richtig !!! Er hat das Fleisch ein zweites Mal umgebracht !! :-(
Das Fleisch medium bestellt und ne Schuhsohle bekommen…wir hätten es wissen müssen !! :-(

Aber egal, wir sind satt und kehren in der “The Hip Bar ” ein.

Hier verweilen wir für lange Zeit bei richtig geilem Techno, trinken Cocktails für 99 THB und schreiben am Reisebericht !!!

Gegen 01.30 Uhr sind wir dann doch ins Bettchen gefallen !!!

Gruß

Bibo, Tanja & Ralle

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

*Affiliate Link  (wenn ihr dem Link folgt, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke! )

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen