Koh Samui – Tauchen und Ladyboy-Show’s sind ein Erlebnis

24.09.2011
Koh Samui, 33 Grad, sonnig
Hallo und Guten morgen,

heute gehen wir mal getrennte Wege.. ;-)

Ralle ist früh raus, da er um 07.00 Uhr am Eingang zum Tauchen abgeholt wird.
Wir schlafen aus :-)) ( 07.50 Uhr ), frühstücken ganz in Ruhe und machen uns einen faulen Tag !!

Da hier ja das Nachtleben tobt, hat man keine Probleme als Frühaufsteher eine Liege zu bekommen !!

Wir machen es uns am Pool mit Ausblick auf den Strand gemütlich und genießen die Sonne !

dieses Bild ist NICHT gestellt, den Ausblick hatten wir wirklich !!!
dieses Bild ist NICHT gestellt, den Ausblick hatten wir wirklich !!!

Wir haben sie alle beobachtet, die Reichen & Schönen, die Möchtegernreichen & Möchtegernschönen, die Armen & nicht so Schönen, die künstliche Aufgehübschten…. wir hatten ordentlich was zu gucken !!! ;-)
Und dabei haben wir uns natürlich wieder mal vergessen einzuschmieren und ordentlich die Fresse verbrannt !!! :-(

Aus diesem Grunde gibt es von uns auch keine Fotos weiter !!

Nach ein wenig Baden zwischendurch sind wir dann gegen 14.00 Uhr ein wenig shoppen gegangen. Haben natürlich wieder ne Menge Kohle unter die Leute gebracht ( soll heißen, wir haben alles bekommen, was wir wollten und auch eigentlich nicht wollten ) und sind dann anschließend ins “Bondi” ( ist ne Australian Bar ) und haben uns satt gegessen.
Gab wieder mal nen Steak ( T-Bone Steak ) was absolut klasse war.

Danach sind wir wieder zurück zum Resort und haben im Restaurant bei einer ganz ganz bescheidenen I-Net-Verbindung den Reisebericht geschrieben.
Ist schon ne Frechheit, dass die hier 100 THB für 24 Std. W-LAN bei so ner beschiss… Verbindung haben wollen.

Gegen 17.30 Uhr ist dann Ralle auch vom Tauchen zurück gewesen.
Er fand es klasse und uns folgende Bilder mitgebracht !!!

Der Tauchgang fand am “Sail Rock” statt.

 

Barrakudas
Barrakudas

Diademseeigel
Diademseeigel
Schnecke
Schnecke

Nachdem Ralle noch was gegessen hat und wir wieder mal die Letzten im Resort waren, sind wir gegen 20.00 Uhr zu unserem abendlichen Rundgang durch die City aufgebrochen !!
Naja, Fotos haben wir keine gemacht !! :-(
Aber war schon mal interessant so durch das Rotlichtviertel zu streifen und das ganze Treiben zu beobachten.
gegen 21.30 Uhr sind wir dann ins Moulin Rouge ( ehemals Christy’s ) und haben uns die “Ladyboy Show ” reingezogen !!!
Ok, der Laden verlangt keinen Eintritt, dafür kostet das kleine Singha mal kurz 290 THB und der Mai Tai 340 THB.
In diesem Moment müssen wir unseren Reisebericht im Rückblick ein wenig korrigieren !!!
Das teuerste Bier war nicht in Dubai, sondern hier am Chaweng Beach !!! Naja, nicht ganz…hier wurde uns wenigstens noch was geboten !!!! ;-)

Ralle hat dann gegen 23.00 Uhr die “Segel gestrichen”, da er vom Tauchen platt war.
Tanja und ich haben uns dann noch die 23.00 Uhr Show reingezogen, da im Loose stand, dass die späteren Vorstellungen ein wenig freizügiger sind….Lechz… ;-)
Ok, es werden unterschiedliche Shows geboten, sodass man sich ruhig 2 Stück anschauen kann, wenn man möchte !!!
Was die “Freizügigkeit” angeht……ok, wir haben einmal zwei silikongeformte nackte Brüste aus 5 Metern Entfernung gesehen !!

Das war’s dann auch schon !!
Aber die Show war ok !

Da mir ( Bibo ) die ganze zeit so ein Ladyboy “schöne Augen” gemacht hat, durfte natürlich ein Erinnerungsfoto auch nicht fehlen !!!

Leider ein wenig verwackelt…aber Tanja war sooooo aufgeregt…. ;-)

nein, ich bin NICHT rot geworden...das ist meine verbrannte Fresse !!! ;-)
nein, ich bin NICHT rot geworden…das ist meine verbrannte Fresse !!! ;-)

Und ein Foto für die Tanja durfte dann auch nicht fehlen !!!

Ich fand nur ein wenig frech, dass man auf einen kleinen Tipp angesprochen wurde…ok, aber nicht…wenn im gleichen Atemzug 100 THB gefordert werden !!!!!!

Im Anschluss sind wir dann noch in die “BONDI Bar “, haben noch ein Tagesabschlussbier getrunken und sind gegen 02.00 Uhr ins Bett gefallen !!!

Gruß

Bibo, Tanja & Ralle.

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.