Koh Tao nach Koh Phangan

08.09.2011
Koh Tao, 30 Grad, bedeckt, starker Wind

Hallo,

heute ist unser Weiterreisetag.
Nach dem gestrigen Gelage fällt uns das Aufstehen gegen 07.00 Uhr gar nicht soooo leicht.
Da wir gestern früh, vor unserer Schnorcheltour, noch schnell unsere Fährtickets nach Koh Phangan im Resort gekauft hatten, werden wir um 09.00 Uhr kostenlos mit dem Taxi zum Pier gebracht.
Somit packen wir gleich unsere Rucksäcke und trinken noch 1 – 3 Kaffee auf der heute stark bewindeten Terrasse !!
Der Herbergsvater meinte noch, dass der Wind noch mehr zunehmen wird und Sturm für die nächsten Tage angesagt ist.
Na, da sind wir ja mal auf unsere Überfahrt gespannt !!! :-))

warten auf das Taxi

warten auf das Taxi

Nach kurzer Fahrt sind wir am Pier angekommen und es war wie überall, wo aufgeregte Touristen unterwegs sind.
Schon beim Einchecken Schalter wurde gedrängelt und geschubst. Boooaaahh, wie wir das hassen !!!!

Ja, ihr kommt ja alle mit, macht euch mal keine Gedanken !!! Man, man, man…..
Auch auf dem Steg zum Schiff bot sich das gleiche Schauspiel !!

ist das ein Gedrängel hier

ist das ein Gedrängel hier

Nachdem unsere Rucksäcke am Bug einfach af einen Haufen geworfen wurden, haben wir uns einen schönen Platz an der Sonne ergattert, was wir kurze Zeit später aber bitter bereuten.
Wie schon gesagt, herrschte ein ordentlicher Wind, der unserer Meinung nach so einem Katamaran ja nichts ausmachen kann !!
Falsch gedacht !!!
Wir sitzen also da so rum und genießen noch die schöne Aussicht.

noch sind wir frohen Mutes

noch sind wir frohen Mutes

da vorne auf der Spitze der Rucksack ( mit der Blume ) ist von Tanja....ob der da liegen bleibt ???

da vorne auf der Spitze der Rucksack ( mit der Blume ) ist von Tanja….ob der da liegen bleibt ???

noch ein Blick zurück

noch ein Blick zurück

Und nicht mal 10 Minuten später kommen die ersten Wellen und weitere 10 Minuten später sind wir pitsche Nass und verlassen unseren eigentlich so schönen Platz.

das letzte Foto mit der "normal Kamera" - die ersten Wellen kommen

das letzte Foto mit der „normal Kamera“ – die ersten Wellen kommen

bevor ich nass wurde....

bevor ich nass wurde….

Wir haben uns dann ganz schnell verkrümelt und versucht, noch einen einigermaßen trockenen Platz zu bekommen, was uns aber nicht wirklich gelungen ist.

Da ich ja diesmal pfiffig war, hab ich die wasserdichte Kamera dabei und kann mal ein kleines Video präsentieren…. :-))

Feuchte Überfahrt von Koh Tao nach Koh Phangan

Und hier noch ein Bild von uns völlig durchnässten und fröhlichen Urlaubern….

ist das nicht schön auf so nem Schiff ???

ist das nicht schön auf so nem Schiff ???

nasses Selbstportrait

nasses Selbstportrait

Nach gut 1 Stunde und 15 Minuten kam dann endlich der Hafen von Koh Phangan in Sicht und die nasse Schaukelei hatte ein Ende !!!!

Anlegemanöver

Anlegemanöver

endlich vorbei

endlich vorbei

Wir konnten dann das Schiff verlassen, was schon mal wesentlich entspannter ab lief, wie auf Koh Tao.
Hier stehen zwar auch die Agenten rum, die einem eine Unterkunft anbieten, sie sind aber nicht so aufdringlich !!
Wir verlassen also das Schiff und nehmen wieder alles, was uns in die Hände gedrückt wird.
Mit dabei sind wieder gute Karten von der Insel. Das ist doch schon mal was !!!
Wir verkrümeln uns in eine Ecke, warten bis unsere Rucksäcke vom Vorderdeck abgeladen sind und haben sie wieder….

….unsere FINDUNGSPHASE !!!

Hier werden wir zwar angesprochen, aber wirklich nicht aufdringlich !!!

Aus diesem Grunde vergessen wir auch, das schon obligatorische Foto zu machen. :-(

Ralle machte dieses Foto kurz nach der Findungsphase...der Pier ist leer..

Ralle machte dieses Foto kurz nach der Findungsphase…der Pier ist leer..

der Weg vom / zum Pier

der Weg vom / zum Pier

Nachdem uns eine Vermittlerin nicht von der Seite gewichen ist, haben wir noch ein paar Flyer mehr in der Hand und finden endlich mal am “Eingang” einer Stadt eine Straßenkarte.

Information ist alles !!!

Information ist alles !!!

Und schon kommt so ein Taxifahren an und fragt wo wir hin wollen.

Taxifahrer: Where do you go ??
Ich : Richtung Ban Tai
Taxifahrer : 100 THB pro Person
Ich : pruste….und zeige das gerade erhaltene Infoheft, da steht 50 p.P.
Taxifahrer : schaut komisch und willigt (irgendwie) zwangsweise ein

Wir hatten uns vorgenommen zum ersten Resort ( Phangan Beach Resort *) zu laufen.
Ok, der eine Vermittler meinte immer am Strand lang geht nicht, daß dort ein Fluß ins Meer führt, da kommt man nicht rüber !!

Stimmt nicht ganz !!!

Wenn ihr also bis Mittag hier ankommen solltet, dann könnt ihr ganz beruhigt am Strand lang laufen !!!
Bei Ebbe ist der Übergang von fast allen Bächen ins Meer so gut wie ausgetrocknet !!
Außerdem sind ( wenn ihr die Straße lang lauft ) die Resort’s fast gar nicht ausgeschildert.

Also auf zum Strand und laufen.

Wir sind dann mit dem Taxi zum Phangan Beach Resort * gefahren, wurden dort freundlich empfangen und haben dort für 2 Tage eingecheckt.

Taxi an den Strand :-))

Taxi an den Strand :-))

unsere Häuser a' 400 THB die Nacht

unsere Häuser a‘ 400 THB die Nacht

die Aussicht vom Haus aus

die Aussicht vom Haus aus

der Strand rechtsseitig

der Strand rechtsseitig

das Restaurant

das Restaurant

Wir müssen feststellen, dass hier die Preise nochmal ca. 20 THB pro Essen / Getränk höher sind, als auf Koh Tao.
Nachdem wir uns ein wenig gestärkt haben, machen wir uns auf zu einem kleinen Spaziergang am Strand entlang.

Dazu möchten wir folgendes anmerken:

Am 12.09. ist hier die Fullmoonparty.
Das heißt, das so gut wie alle billigen Unterkünfte ausgebucht sind, soweit wir das bis jetzt mitbekommen haben !!
Deshalb müssen wir uns auf die Suche nach einer Unterkunft machen, damit wir nicht in einer Abrisshütte pennen müssen.

Wir laufen also am Strand kurz vor Ban Tai los.

Strand in Richtung "Ban Tai"

Strand in Richtung „Ban Tai“

Unterwegs sehen wir viele große, kleine, sehr interessante Resort’s. Diese sind uns aber noch zu nah an unserem Momentanen, aber noch nicht nah genug an Haad Rin.

Wir laufen…

...an Baumhäusern ....

…an Baumhäusern ….

.....an teuren Resort's

….an teuren Resort’s

....an gepflegten Stränden.....

….an gepflegten Stränden…..

.....an "Fred ´Feuerstein Hütten" ....

…..an „Fred ´Feuerstein Hütten“ ….

....über Privatgelände.....

….über Privatgelände…..

....an 200 THB - Hütten......

….an 200 THB – Hütten……

….vorbei, bis wir Nach Ban Tai kommen, wo es einen Hafen gibt und wir nicht mehr am Strand weiter kommen.
Wir laufen zur Straße und folgen dieser.

Hier treffen wir auf glückliche Kinder, die noch mit natürlichem Spielzeug spielen…

das Kind und der Fisch

das Kind und der Fisch

und schauen uns ein wenig im Hafen um.

Hafen von Ban Tai

Hafen von Ban Tai

nebenan ne Kokosnussfabrik

nebenan ne Kokosnussfabrik

Bis wir uns wieder auf den Weg in Richtung Strand machen, wo wir weiter gehen, bis wir an ein gemütliches Strandrestaurant kommen, wo wir eine kleine Kaffeepause einlegen.

Munchies Resort

Munchies Resort

Im Anschluss geht es immer weiter, bis wir irgendwann wieder an unüberwindbare Felsformationen stoßen.

...hier geht nicht mehr viel...

…hier geht nicht mehr viel…

Wir also wieder zurück auf die Straße. Und sind dann wieder auf ausgebauten Pfaden gewandelt.
Nur haben wir nicht bedacht, dass die Insel so was von hügelig ist.
An der Straße stand ein Schild 3 KM bis Haad Rin.

......und auch wieder mal bergauf......

……und auch wieder mal bergauf……

......nochmal bergab, bevor es wieder bergauf geht.....

……nochmal bergab, bevor es wieder bergauf geht…..

Und irgendwann haben wir dann die Schnautze dermaßen voll, dass wir am Bang Son House mitten auf nem Berg einfach aufgeben !!!!

Wer sich das mal auf ner Karte anschauen möchte.

fast alles am Strand gelaufen "Holiday Beach Resort - Bang Son House

fast alles am Strand gelaufen „Holiday Beach Resort – Bang Son House

Unser Vermieter meinte, dass die Strecke ungefähr 8 Kilometer lang ist.

Na, wir stellen mal wieder fest, dass wir einfach nen Knall haben !!!!

Da laufen wir freiwillig einfach so im Urlaub 8 Kilometer…..wenn das nicht bescheuert ist….aber Spaß gemacht hat es trotzdem !!! :-)) :-)) :-))

Wir haben dann irgendein hupendes Songthaew angehalten und sind für 100 THB p.P. wieder zurück zum Resort gefahren.

Dort haben wir erst ein wenig ausgespannt, bevor wir wieder nach vorn ins Restaurant sind und bei einem gemütlichen Essen mit ein paar Bieren den anstrengenden Tag haben ausklingen lassen.

Wir suchen im Internet noch nach Unterkünften, müssen aber feststellen, dass die Preise zu Fullmoon doch ganz schön anziehen, sodass wir beschließen, morgen früh noch einmal einen kleinen Spaziergang zu machen, um eine neue Unterkunft zu finden

Gegen 20.30 Uhr erschien dann die Bedienung und nahm die letzte Bestellung auf, da die Bar geschlossen wurde.

Schon wieder sooooo früh ins Bett ???? Naja, wir haben ja Urlaub und sollen ja ausspannen !!!

Bei absoluter Ruhe ( der krasse Gegensatz zu Koh Tao ) wird uns ein gutes Schläfchen bestimmt nicht schwer fallen !!!

Gute Nacht

Bibo, Tanja & Ralle

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

*Affiliate Link (wenn ihr dem Link folgt, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke! )

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.