Mit Stena Line auf Kurzreise nach Göteborg

Mit der Stena Scandinavica von Kiel nach Göteborg (Blogger-Reise)

So, nun sind wir auf dem Schiff, nachdem wir unseren Rundgang durch Kiel beendet haben.

Das Schiff hat insgesamt 11 Decks, wobei die Decks 1-6 ausschließlich für Fahrzeuge nutzbar sind.

Auf dem Deck 7 befinden sich dann das Shopping Center, die „Taste Wine Bar“, der „Trucker’s Club“, die „Riva Bar“ und das „Metropolitan a la Carte Restaurant“.
Außerdem findet man hier jeweils Steuer- und Backbord überdachte „Raucherbalkone“.

Auf dem Deck 8 befinden sich die Rezeption, das Restaurant „Taste“, die C-View Lounge, sowie die „Zocket Ecke“ mit Einarmigen Banditen.
Zusätzlich ist hier auf der Backbordseite noch in größere Hundeauslauf Area eingerichtet.

Auf Deck 9 ist der „Living Room“ mit großem Fernseher und eine Kinderspielecke eingerichtet.

Auf dem Deck 10 befinden sich fast ausschließlich Kabinen. Am Heck des Schiffes, ebenfalls im Freien befindet sich der „Yacht Club“.
Hier werden bei schönem Wetter Getränke ausgeschenkt.
Bei unserer Überfahrt war diese Bar aber geschlossen.

Und auf dem Deck 11 ist man dann auch schon draußen und hat sehr viel Platz, im Sommer die Sonne zu genießen.

Das war dann mal kurz die Beschreibung zum Schiff, wobei wir später noch zu einzelnen Decks ein paar Bilder präsentieren!

Jetzt sind wir natürlich daran interessiert, wie unsere Kabine aussieht.
Wir haben die Nummer 8123 (Doppel Außenkabine) und wie man schon erkennt liegt sie auf Deck Nummer 8.

Dann folgt uns mal auf dem Weg zu unserer Kabine.
Wir nehmen den Aufzug vom Deck 3 nach oben und stehen schon im „Treppenhaus“.

Stena Line Svandinavica 04

Jetzt noch den Weg zur Kabine suchen. Aber alles ist hervorragend ausgeschildert!

Stena Line Svandinavica 04a

Nur noch einen langen Gang entlang und schon stehen wir vor unserer Kabine.

Stena Line Svandinavica 05

Stena Line Svandinavica 06

Was wird uns hier wohl erwarten ?
Na, lassen wir uns mal überraschen !
Da ist sie nun, unsere Doppel Außenkabine mit Meerblick.

Stena Line Svandinavica 07

Stena Line Svandinavica 08

Das sieht doch ganz gut aus !
Die Kabine ist sauber und wir haben für die 2 Nächte genügend Platz.
Wir sind zufrieden !!

Jetzt ist es auch nicht mehr lange, bis wir aus dem Hafen von Kiel auslaufen und so geht es auf dem schnellsten Weg zum Deck 11, denn wir wollen Kiel schließlich auch noch beleuchtet sehen.
Das Schiff sieht dann auf Deck 11 so aus:

Stena Line Svandinavica 10

Stena Line Svandinavica 09

Auf dem zweiten Bild ist die „Yacht Club Bar“ zu sehen.
Und jetzt lassen wir den Blick noch kurz über Kiel schweifen, bevor es wieder unter Deck geht und wir unseren Rundgang durch die „Stena Scandinavica“ fortsetzen.

Stena Line Svandinavica 11

Stena Line Svandinavica 12

Das Wetter ist leider sehr trüb, sodass die Bilder nicht ganz der Knaller sind, aber wir sind schon froh, dass wir die Ausfahrt an Deck ohne Regen genießen können.
Wir unterhalten uns noch ein Weilchen mit den anderen mitreisenden Bloggern, bevor wir unsere Besichtigung des Schiffes fortsetzen.

Zuerst begeben wir uns auf das Deck 7.
Was sich dort alles so befindet, haben wir weiter oben schon beschrieben, aber nun die Bilder dazu.
Aus dem Treppenhaus kommend, stehen wir schon direkt vor der „Taste Wine Bar“ (rechts auf dem Bild) und schauen in das „Metropolitan A la Card“ Restaurant.

Stena Line Svandinavica 17

Genau gegenüber befindet sich das „Shopping Center“.

Stena Line Svandinavica 20

Danach machen wir einen kleinen Sprung auf Deck 9.
Hier befindet sich der „Living Room“ und das Kinderspielzimmer.

Stena Line Svandinavica 18

Hinten rechts auf dem Bild ist das Kinderspielzimmer noch zu erahnen.
Und links hinter der Glastrennwand befindet sich der Fernsehraum.

Stena Line Svandinavica 19

Jetzt sind wir schon wieder so lange unterwegs, dass wir langsam zum „All-Inkl. Buffett im „Taste Buffett Restaurant müssen.
Wir wollen schließlich auch noch etwas von dem Weihnachtsbuffett ab bekommen.
Deshalb gibt es nun die Bilder zu Restaurant „Taste Buffet“ und einem Teil vom Buffet.

Stena Line Svandinavica 13

Stena Line Svandinavica 14

Stena Line Svandinavica 15

Stena Line Svandinavica 16

Also eins können wir definitiv sagen : Das Buffett ist einsame Spitze !!!
Wirklich !!
Es ist alles vorhanden, was das Herz begehrt !!
Echt alles !!!
Inklusive aller Getränke !!

Bei unserer Überfahrt war auf dem Schiff nicht viel los, sodass das Restaurant auch nicht wirklich voll war.
Aber das Essen wird in 2 Etappen serviert.
Die erste Runde startet um 19.30 Uhr und die 2. Runde geht um 20.30 Uhr los.
Wir hatten die 2. Runde und konnten dann bis 23.00 Uhr schlemmen, was das Zeug hält !!
Das haben wir natürlich auch getan !

Man muss dazu sagen, dass das Buffett 45 Euro p.P (vorgebucht) und 50 Euro p.P. (vor Ort gebucht) kostet.
Das ist natürlich nicht ganz billig!
Aber wenn man jetzt bedenkt, dass man 2,5 Stunden essen und trinken kann, was man möchte und dann noch einmal an die Preise der alkoholischen Getränke denkt, dann wird man ganz schnell feststellen, dass der Preis gar nicht soooo hoch ist.

Denn im Buffett sind auch Bier und Wein inklusive (so viel man in den 2,5 Stunden will).

Dazu noch ein Hinweis: An der Bar auf dem Schiff kostet der halbe Liter Bier satte 5 Euro.

Dann rechnet nun mal durch !!

Wir waren vollkommen zufrieden und haben uns in den „Nebenraum“ begeben.
Hier in der „C-View Lounge“ gibt es eine Bar und es wird „Live Entertainment“ bis 23.00 Uhr geboten.
Wer jetzt möchte, der kann abtanzen bis die Musik aufhört.

Stena Line Svandinavica 22

Stena Line Svandinavica 23

Wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann, war es bei uns verdammt leer!
Aber das hat uns gut gefallen, so konnten wir einen gemütlichen Abend verbringen, bevor wir gegen 24.00 Uhr an den Spielautomaten vorbei in unsere Kabine sind.

Stena Line Svandinavica 21

Wir haben dann nicht lange gebraucht, bis wir dem Weltlichen entschlummert und in unsere Traumwelten eingetaucht sind.
Die Nacht, sowie die See waren ein wenig unruhig, bis uns der Wecker aus dem Schlaf geholt hat.
Wieso stellt man sich nun den Wecker, wenn man schon mal frei hat ?
Ganz einfach !!

Das Frühstücksbuffet (kostet übrigens 13,50 Euro p.P.) und steht ab 07.00 Uhr zur Verfügung.

Da wir die Einfahrt nach Göteborg nicht verpassen wollen, klingelt der Wecker eben um 06.30 Uhr.
Dann auf zum Buffett in dem „Taste Buffett Restaurant“:

Stena Line Svandinavica 26

Stena Line Svandinavica 24

Stena Line Svandinavica 25

Stena Line Svandinavica 27

Auch dieses Buffett gefällt uns sehr sehr gut !
Und der Kaffee ist einfach der Knaller !!
Wie haben selten einen solch guten Kaffe aus einer Maschine getrunken !!
Anschließend sind wir wieder aufs Deck 11, denn wir wollten mal schauen, wo wir denn schon sind.

Stena Line Svandinavica 29

Es ist immer noch trübe, aber es regnet nicht !!
Das ist doch schon mal was !!

Da wir bis zur Ankunft in Göteborg noch gut 1 Stunde Zeit haben, sehen wir uns wieder einmal auf dem Schiff um und erkunden die Außenbereiche.

Stena Line Svandinavica 30

Stena Line Svandinavica 31

Stena Line Svandinavica 32

Stena Line Svandinavica 33

Stena Line Svandinavica 34

Die Bereiche sind alle frei zugänglich und es darf auch geraucht werden.
Im Sommer kann man es hier bestimmt gut aushalten !!

Das Einzige, was uns bis jetzt wirklich negativ aufgefallen ist, dass es in den Außenbereichen so gut wie keinerlei Sitzmöglichkeiten gibt.
Wir wissen nun nicht, ob es an der fortgeschrittenen Jahreszeit liegt oder ob das hier auf dem Schiff generell so ist, dass es keine Stühle auf den Decks gibt, um sich ein wenig zu setzen und die Fahrt zu genießen!
Wir hoffen mal, dass es in den Sommermonaten ein wenig besser aussieht.

Es dauert dann auch nicht mehr lange, bis Festland in Sicht kommt.
Aber wir blicken erst einmal zurück:

Stena Line Svandinavica 36

Und jetzt wieder nach vorne:

Stena Line Svandinavica 35

Die ersten Schiffe sind schon zu sehen und auch die ersten Inseln lassen nicht lange auf sich warten.

Stena Line Svandinavica 37

Stena Line Svandinavica 38

Und somit kommt Göteborg immer näher und näher.
Die ersten Hafenanlagen und Häuser sind dann auch schon zu sehen !!

Stena Line Svandinavica 39

Jetzt, wo wir wieder etwas zum Beobachten haben, vergeht die Zeit wieder einmal wie im Fluge und wir wissen gar nicht, wo wir zuerst Fotos machen sollen.
Aber das Highlight der Einfaht in den Hafen von Göteborg naht !!
Wir erreichen die „Älvsborgsbron“, eine Brücke, die den Götz älv überquert und unter der die Stena Scandinavica nur ganz knapp drunter durch passt.

Stena Line Svandinavica 40

Stena Line Svandinavica 41

Und schon sind wir so gut wie angekommen.
Es dauert noch gut 30 Minuten, bis wir den Kai für die Fähre erreicht haben.
Hier noch zwei Bilder, die wir bei der Hafeneinfahrt geschossen haben, dann ist mit diesem Bericht über die Stena Scandinavica auch schon wieder Schluss !

Stena Line Svandinavica 43

Stena Line Svandinavica 42

Wir haben uns dann alle am Ausgang getroffen und sind gemeinsam an Land gegangen.
Hier wurden wir auch schon von Franziska empfangen, die mit uns die Stadtführung gemacht hat !

Aber das ist dann auch schon wieder ein neues Thema, welches einen eigenen Bericht wert ist !!

Seid ihr auch schon mal mit der Stena Scandinavica unterwegs gewesen ?
Wie hat es euch auf dem Schiff gefallen ?

Wir freuen uns auf eure Kommentare !!

Und wenn der Bericht bis hier schon dein Interesse geweckt hat und du die Reise auch machen möchtest, dann buche sie doch gleich hier :

Kurzreise nach Schweden: Minitrip Göteborg ab 69€ *

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

*Affiliate Link (wenn ihr dem Link folgt, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke! )

Mit Stena Line auf Kurzreise nach Göteborg

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen