cimg1303

Mukdahan II

02.03.2012

Mukdahan, 36 Grad, schwül

Einen schönen Guten Morgen,

wünschen wir.
Wir haben gut geschlafen…und ihr ????
Die Sonne geht auf und ein neuer Tag beginnt….

Sonnenaufgang am Mekong
Sonnenaufgang am Mekong

Heute morgen lassen wir es ruhiger angehen !!!
Wir gehen zum Frühstück.
Ok, für den westlichen Geschmack ist das hier wirklich nicht was !!
Toast, Butter, Orangenmarmelade….Reissuppe, div. thailändische Spezialitäten und ein wenig Obst.
Ok, drücken wir uns zwei Toast ( die unendliche lange im Toaster verweilen) mit Marmelade in den Körper. Da kommt der Chef und fragt, ob wie Speigelei möchten.
JAU !!! Sehr gerne !!!
Also alles verputzt und wieder los, diesen genialen ruhigen Ort erkunden.

Jetzt mal eine Rüge an die Redakteure vom Loose und Lonely Planet :
Da steht…bis zur Freundschaftsbrücke…5 Kilometer !!!

Ihr müsst es überarbeiten…es sind gut 7 Kilometer !!!!!

Nach dem Frühstück laufen wir los…
Wir wollen zur Freundschaftsbrücke…..

immer die Uferstraße entlang
immer die Uferstraße entlang

Wir laufen also voll ausgerüstet….genügend Getränke und Klopapier dabei…los…
Jetzt muss ich mal ein wenig abschweifen.
Viele werden sich jetzt fragen, was soll dass ??
Aber so ist nun mal das Leben und da wir einen realistischen Reisebericht schreiben, gehört sowas eben auch dazu !!!

Also wir laufen und laufen und laufen….

Plötzlich…ganz urplötzlich beginnt es bei dem Bibo am Darmausgang Sturm zu klingeln !!!
Ok, ist ja nicht gerade der richtige Zeitpunkt, aber kann man ja wegdrücken….

Wir laufen und laufen und laufen….

Zu dem Klingeln gesellt sich noch das Gefühl hinzu, dass im Unterbauch eine Kompanie Panzer auffährt, die ins Manöver rollen !!!
Könnt ihr das ein wenig nachvollziehen ??
Toll !!!! Nicht ????

Ok, da kommt ein Wat. Den schauen wir uns an….

Und…der Druck ist weg !!!
Puuuhhhh, Gott sei Dank !!!!

Also weiter….

Wir laufen und laufen und laufen….

Da ist es wieder dieses immer lauter werdende Klingeln !!!
So langsam läuft mir auch der Schweiß aus den Poren.
Booahhh..was jetzt los !!
Also..wieder ein Wat…
Denn in jedem Wat gibt es Toiletten !!
Reingestürmt und die Dinger gesucht…gefunden—-und ABGESCHLOSSEN !!!

Na toll !!!!!

Und nun warten wir auch schon eine unendlich lange Zeit, dass mal ein Tuk Tuk ( die hier ständig fahren ) vorbei kommt !!
Aber nichts ist !!! Wie immer !!!!

Wir laufen weiter und die Besiedlung wird dichter, sodass ein verschwinden in die Büsche auch nicht mehr möglich ist !!

Da…da…da…ein TUk Tuk…..schnell rein….für 40 THB (1 Euro ) will er uns zur Freundschaftbrücke fahren !!!

Mir ist der Preis inzwischen scheißegal !!!!!

Jetzt darf ich mich mit meinen 192 cm auf die ca. 15 cm hohe Fußbank in dem Tuk Tuk setzten und er fährt mit gefühlten 30 Km/h über Stock und Stein.
Na toll !!! So in der „fast Hocke“ geht das ja richtig ab !!!

So, wir erreichen also erfolgreich und ohne Unfall die Freundschaftsbrücke und der Bibo stürzt los zu einem vorhandenen Klo.
Hose runter, hinsetzen und der Rest ist eins !!!
Kennt ihr das ???
Jetzt sagt nicht nein !!!
Das glaub ich euch nicht !!!

Also haben wir dieses Abenteuer auch erfolgreich hinter uns gebracht und können entspannt die Aussicht genießen !!!

Mehr war hier nicht zu sehen !!!
Und dafür die ganzen Qualen !!!
Naja, was soll’s !!!

Danach sind wir dann mit dem Tuk Tuk zurück zum Hotel und haben uns ein Mittagschläfchen gegönnt.

12.00 Uhr…..Gute Nacht

13.00 Uhr….hallo, hallo, noch jemad da ???

14.00 Uhr…psssssstttttt……

15.00 Uhr….hallo, ihr wollt was erleben…AUFSTEHEN !!!!

Ok, um 15.00 Uhr sind wir dann wieder aus den Federn geklettert, nicht dass mich die Panzerdivision nicht noch mal heimgesucht hätte !!!

Auf dem Balkon wird noch ein wenig Reisebericht geschrieben und um 18.00 Uhr brechen wir auf zum empfohlenen „Country Club Mukdahan“.
Den erreichen wir gegen 18.30 Uhr.
Alles duster !!!
Ey, das ist ja ein toller Tag heute !!!
Auf Nachfrage erfahren wir, dass so gegen 19.00 Uhr geöffnet wird.
Gegen 20.00 Uhr und diverse Zigaretten später erhalten wir dann mangels Verständigung „Fried Rice with Chicken“.
Der ist für meinen momentanen Zustand zwar ganz gut, aber nicht gerade der Hit !!!
Da hier noch div. Liveband’s spielen, verweilen wir noch bei ein paar Bier und machen uns dann auf den Rückweg !!!

Gegen 23.00 Uhr begeben wir uns dann zur Bettruhe.

Auf das der Krieg in meinem Körper aufhört !!!

Gruß aus Mukdahan

Bibo & Tanja

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen