cimg1320

Nakhon Phanom

03.03.2012

Nakhon Phanom, 35 Grad, schwül

Guten morgen ihr lieben Mitreisenden,

nach zwei wunderschönen Tagen hier in Mukdahan, werden wir weiterreisen.
Also wir können dieses kleine beschauliche Städtchen echt empfehlen !!!
Hat uns wirklich super gefallen.
Um 07.00 Uhr frühstücken wir jeder zwei karge Toast mit Orangenmarmelade, da wir den Rest zum Frühstück nicht vertragen.
Achso, das Manöver in meinem Körper ist zu Ende…aber jetzt hat sich die Truppen in Tanja’s Körper verzogen.

Ich glaub bei dem Grillabend haben wir irgendetwas nicht vertragen.

So gegen 07.45 Uhr brechen wir dann mittel Tuk Tuk zum Busbahnhof auf.
Dort nehmen wir mal wieder solch einen Zuckelbus, denn wir brauchen laut Reiseführer „nur“ ca. 3 Stunden bis nach Nakhon Phanom.
Die Landschaft hat sich nicht verändert…alles braun und flach. Deshalb gibt es davon auch keine Bilder.
Wir fotografieren erst wieder am Busbahnhof in Nakhon Phanom.
Angekommen am nächsten Ziel nach gut 2,5 Stunden, die diesmal schnell vergingen.

nach 2,5 Stunden eine Zigarette im Schatten auf dem Busbahnhof Nakhon Phanom
nach 2,5 Stunden eine Zigarette im Schatten auf dem Busbahnhof Nakhon Phanom

Wir sichern uns ein Tuk Tuk, mit dem wir uns zum“First Hotel“ chauffieren lassen.
Ich will noch schnell ein Foto schießen, das will der Tuk Tuk Fahrer schon ohne den Bibo starten !!!
Das kann ja wohl nicht sein !!!

fast wäre er weg gewesen !!!
fast wäre er weg gewesen !!!

Da wir das First nur als Anhaltspunkt angegeben haben, um in die Stadt zu kommen, steigen wir vor dem Hotel aus….der Fahrer rennt schon rein und holt sich vermutlich eine Provision ab, wir aber marschieren einfach davon !!!!
Naja, wenn man sich das Hotel von außen anschaut ist das ja wirklich nicht einladend !!!

First Hotel.....na der Name ist gut
First Hotel…..na der Name ist gut

Wir suchen uns ein anderes raus und werden mit dem „SP Residence“ doch ein wenig belohnt.

Es liegt direkt in der Stadt und man kann alles gut zu Fuß erreichen.

Das Hotel sieht ja von außen schon mal nicht schlecht aus.
Das Hotel sieht ja von außen schon mal nicht schlecht aus.

Wir treten also ein und keiner ist da.
Wir warten so ca. 10 Minuten, da auch keine Klingel vorhanden ist, bis eine Angestellte erscheint. Mit Händen und Füßen erklären wir, dass wir gerne ein Zimmer möchten.
Ok, sie zeigt auf eine Tafel…
Zimmerpreise:
Standart – 450 THB (11,10 Euro)
Standart – 500 THB (12,30 Euro)
VIP – 800 THB (19,80 Euro)

Na, dann schauen wir uns das VIP Zimmer mal an für die 800 THB

Na, für 800 THB kann man nicht meckern !!
Nehmen wir !!!

Jau, was soll man in Nakhon machen ??
Wissen wir auch nicht so wirklich. Wir haben hier eigentlich nur Station gemacht, da wir nicht 10 Stunden im Bus nach Nong Khai sitzen wollten.
Aber nichts desto trotz erkunden wir wieder die Stadt.
Jau, ist ne Großstadt mit wenig Flair !!

....wir besuchen den Markt....
….wir besuchen den Markt….

....den Nakhon Phanom Pillar Shrine.....
….den Nakhon Phanom Pillar Shrine…..

...den Uhrenturm.....
…den Uhrenturm…..

...einen Wat.....
…einen Wat…..

Und ganz plötzlich ergießt sich ein Regenschauer über der Stadt.
Wir flüchten in ein Einkaufszentrum und suchen uns einen heimeligen Platz.

nicht sehr schön, aber trocken.....und rauchen darf man auch
nicht sehr schön, aber trocken…..und rauchen darf man auch

da pennt der gestrandete Deutsche doch in Nakhon ein...ne, der liest nur im Buch..
da pennt der gestrandete Deutsche doch in Nakhon ein…ne, der liest nur im Buch..

Nachdem der Regen vorüber war liefen wir noch über den Nachtmarkt, der hier um 16.00 Uhr beginnt und um 21.00 Uhr endet.
Hier gab es dann ganz ganz leckere frisch frittierte Hühnerflügel !!

mmmmhhhhhh !!!!!
mmmmhhhhhh !!!!!

Im Anschluss sind wir dann ins OHIO ( Bar / Restaurant).
Ein sehr gemütliches Restaurant mir ausnahmsweise mal englischer Karte.
Dazu gab es noch Lifemusik der Extraklasse !!!

Bibo bestellte sich dann…..

.....Diep Fried Mekong River Fish mit schwarzem Pfeffer
…..Diep Fried Mekong River Fish mit schwarzem Pfeffer

man beachte den Gesichtsausdruck !!!
man beachte den Gesichtsausdruck !!! 

Und für die Tanja gab es…..

......Spaghetti Green Curry with Chicken
……Spaghetti Green Curry with Chicken

Jau, wenn der Laden jetzt noch WIFI gehabt hätte, dann wäre der Abend komplett der Knaller gewesen !!
Aber so muss der Reisebericht und natürlich leider auch ihr ein wenig warten, bis es weiter geht !!!!
Um 22.00 Uhr streichen wir hier mal die Segel, da uns morgen wieder mal ein anstrengender Reisetag mit gut 6 Stunden Fahrt nach Nong Khai bevorsteht.

Jau, heut war nicht dolle mit den Erlebnissen !!! Aber es kann ja auch nicht jeden Tag aufregend sein !!!!

Gute Nacht und bis morgen, hoffentlich in alter Frische !!!

Gruß

Bibo & Tanja

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen