cimg1053

Nang Rong II

28.02.2012

Nang Rong, 34 Grad, sonnig

Hallo,

für den heutigen Tag haben wir mal wieder ne Tour mit Guide gebucht.
Phrasat Phanom Rung und Prasat Muang Tam und anschließend eventuell noch nen Tempel ( kostet aber extra ).
So, gegen 08.30 Uhr soll es losgehen….tut es aber nicht, weil ein weiterer Gast noch nicht da ist.
Gegen 09.00 Uhr starten wir dann.
Ok, der englischsprachige Guide entpuppt sich als wortkarger Chauffeur, der es doch tatsächlich schafft, für die ca. 29 Kilometer ca. 45 Minuten zu brauchen. Der Fahrstil erinnerte mich an meine Fahrschulzeit…1 Stunde auf einer einsamen Landstraße…aber ich glaube…ich war schneller. 

Irgendwann sind wir nach einer Fahrt über karges Land doch angekommen.

karges Land, soweit das Auge blicken kann.
karges Land, soweit das Auge blicken kann.

Am Eingang zum Prasat Muang Tam befindet sich ein Kassenhäuschen, wo man gleich für beide Tempel eine Eintrittskarte bekommt und so gleich mal 50 THB ( 1,25 Euro) einspart.
Wir entrichten somit einen Eintrittspreis von 150 THB (3,70 Euro) und beginnen unseren Rundgang.

ein weitläufiger Park empfängt uns
ein weitläufiger Park empfängt uns

Prasat Muang Tam
Prasat Muang Tam

Prasat Muang Tam nochmal in seiner ganzen Breite
Prasat Muang Tam nochmal in seiner ganzen Breite

Nachdem wir uns so mit unserem österreichischen Begleiter ne gute Halbestunde umgesehen haben, sind wir wieder zum Fahrzeug zurück, wo schon unser englischsprachiger Guide wartete.
Er empfing uns mit den Worten :“Where are you from ?“.
Ok, kurzer Smalltalk und weiter geht die Fahrt zum Prasat Phanom Rung.
Bei dieser Fahrt stellte sich heraus, dass wir es mit dem buchen dieser Tour richtig gemacht haben !!
Wir wollten uns erst einen Roller mieten und dann auf eigene Faust los….aber das hätten wir hier ohne sehr gutes Kartenmaterial (was es hier nicht gibt ) niemals gefunden !!
Der Weg führte durch ein Beton- oder Zementwerk, den wir mit dem Roller niemals gefahren wären.
Also erreichen wir ein wenig durchgeschaukelt den Prasat Phanom Rung.
Auch hier laden wir euch recht herzlich zu einem Rundgang ein.

der Zugangsweg am Parkplatz ist mit Andenkengeschäften zugepflaster
der Zugangsweg am Parkplatz ist mit Andenkengeschäften zugepflaster

oben angekommen erwartete uns das hier
oben angekommen erwartete uns das hier

innen sah es dann so aus
innen sah es dann so aus

feinste Arbeiten in Sandstein
feinste Arbeiten in Sandstein

der Weg zurück zum Eingang
der Weg zurück zum Eingang

Nach gut einer Stunde beendeten wir auch hier unseren Rundgang und wir wurden am Pakplatz wieder in Empfang genommen.
Da es jetzt erst ca. 12.00 Uhr war und wir alle noch nicht nach Hause wollten, beschlossen wir [ gegen einen weiteren Obolus von 150 THB ( 3,70 Euro p.P.)] einen weiteren Tempel zu besuchen.
Wieder ging die Fahrt über Stock und Stein.
Aber wir erreichten einen wirklich beeindruckenden Wat : Wat Khao Angikhan.
Er beeindruckt mit einem 27 Meter langen liegenden Buddha !
Auch wieder ein paar Eindrücke in Bildern.

Auch dieser Tempel hat uns hervorragend gefallen !!!! Er ist auf alle Fälle die Anreise wehrt !!!
Aber jetzt kommen wir zum absoluten Highlight dieses Wat.
Der liegende Buddha.

wer die Tanja findet, kann......
wer die Tanja findet, kann…… 

Nach diesem Erlebnis, hatte dann der Ausflugstag sein Ende gefunden. unser österreichischer Begleiter wollte noch gleich nach Phimai fahren, da er in den nächsten Tagen wieder nach Wien musste.
Somit sind wir dann nach dem Eintreffen im Guesthouse auch gleich wieder zu Fuß los.
Zuerst sind wir zum Busbahnhof, da wir wieder bei der netten Dame von gestern einen Kaffee trinken wollte. Aber die hat uns das nicht gegönnt, denn sie hatte wohl keine Lust ihren Stand heute zu öffnen. So sind wir wieder mal ne gute Stunde „umsonst“ durch die Gegend gelaufen !!
Naja, stimmt nicht ganz !! Wir haben viel gesehen.
An der Promenade von Nang Rong entlang machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Promenade in Nang Rong
Promenade in Nang Rong

ein wirklich scharfes Auto
ein wirklich scharfes Auto

noch ein wenig über den "Großmarkt" geschlendert.....
noch ein wenig über den „Großmarkt“ geschlendert…..

…und dann wieder zurück zum Guesthouse.
Au, wir haben auf einem kleinen Markt wieder mal nen Stand mit frischen salzigen Popcorn gefunden. 
Konnten wir natürlich nicht vorbei und haben 5 Tüten a‘ 10 THB ( 25 Cent ) mitgenommen.
Bevor wir im Guesthouse angekommen sind, war die erste Tüte schon aufgefressen…sooooo lecker war das wieder !!

Wir haben es uns dann bei einem guten Essen und ein paar Bierchen auf der Terrasse des Guesthouses gemütlich gemacht und auch noch am Reisebericht geschrieben.
Wir fragten den Herbergsvater noch, ob es einen Bus von Nang Rong nach Ubon Ratchathani gibt !!

Jau…..gibt es…..

Aber zu dieser Geschichte morgen mehr….

Gute Nacht…der Wecker klingelt um 07.00 Uhr.

Gruß

Bibo & Tanja

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.