cimg2498

Pattaya I

25.03.2012

Pattaya, 35 Grad, sonnig

Guten Morgen,

wir stehen um 07.00 Uhr auf, packen unsere Klamotten und machen uns Reisefertig.
Heute kommen alle Klamotten mal in die Tüte, da es schon morgens nach Regen aussieht.
Wir machen uns auf zur Straße und warten auf das Taxi.

warten auf das Taxi
warten auf das Taxi

da rennt uns noch ne Wildsau über den Weg
da rennt uns noch ne Wildsau über den Weg

Gegen 09.10 Uhr erscheint dann auch das Taxi und die rasante Achterbahnfahrt Richtung Pier beginnt.
Als wir dort ankommen trifft mich der Schlag !!!
Ein geschlossenes Boot !!!!
Da komm ich ja nun überhaupt nicht mit klar. Wenn ich Boot fahre, muss mir der Wind um die Nase wehen. Unter Deck wird mir mit Sicherheit ganz anders in der Magengegend !!!!
Schöne Scheiße !!!
Da wir ziemlich spät dran sind, können wir nur noch die vorletzte Reihe vor dem Motorraum ergattern.
Na klasse !!!

Gepäck draußen, Passagiere drinnen !!
Gepäck draußen, Passagiere drinnen !!

diesmal sitzen wir fast in der letzten Reihe !!

diesmal sitzen wir fast in der letzten Reihe !!

man, nun guck nicht so !!! Passiert nichts !!!!
man, nun guck nicht so !!! Passiert nichts !!!!

ABER…..nachdem wir mitkriegen, dass immer mehr Passagiere das Schiff nach draußen verlassen, machen wir uns auch ganz schnell auf den Weg nach draußen !!
Yeeeaaahhh, hier ist gut !!!!

gutes Plätzchen
gutes Plätzchen

volle Fahrt voraus
volle Fahrt voraus

Trat wir kommen.....
Trat wir kommen…..

So, jetzt müssen wir mal was loswerden zu den angegebenen Fahrtzeiten der Fähren!!!

Diese Fähre sollte nach Aushang und auch Aussage der Dame an der Rezeption 3 Stunden dauern !!!
Wir sind genau 1 Stunde und 15 Minuten gefahren !!!
Das Speedboat soll es auch in 1 Stunde schaffen, aber 600 THB p.P. kosten.
Irgendwie haben wir das Gefühl, dass damit die Preise hochgehalten und das teure Speedboot verkauft werden soll !!!
Ok, bei schlechtem Wetter wird es vermutlich länger dauern !!

So, weiter im Text. Mit einem Sammeltaxi werden wir kostenlos in die Innenstadt von Trat gekarrt.
Irgendwann werden wir an einer Tankstelle rausgeschmissen und der Fahrer meint, dass der Minibus um 13.00 Uhr von hier los geht.
Ok, dann haben wir ja noch ne Stunde Zeit.
Wir gönnen uns noch ein Stück gegrilltes Hühnchen und ne Cola aus der Tüte, als plötzlich ne nette Frau ankommt und meint sie bekommt 400 THB p.P. ( 9,80 Euro), kassiert das Geld und weg ist sie wieder.
Kurze Zeit später erscheint dann ein Sammeltaxi und bringt uns ca. 5 Meter weiter in eine Autowerkstatt, wo wir warten sollen.
Gegen 13.50 Uhr erscheint dann der Minibus. Er ist schon proppenvoll und jetzt sollen noch 4 „Mann“ mit rein. Es wird umgepackt und die Fahrt geht mit 13 Insassen los.
Wat soll man jetzt auf solch einer Fahrt für Fotos machen ??
Wir hatten zwar das Glück, dass wir vorne neben dem Fahrer sitzen durften, aber wirklich ergreifende Sachen waren unterwegs nicht zu sehen !!!
Ok, 2 Kuriositäten sind uns wieder einmal begegnet.

die haben bestimmt nur 10 THB für den Transport bezahlt
die haben bestimmt nur 10 THB für den Transport bezahlt

Ladungssicherung auf thailändisch
Ladungssicherung auf thailändisch

Ja, der Fahrer war müde…sehr Müde….er hat aber immer wieder „den Absprung“ geschafft und rechtzeitig ne Pause gemacht, sodass wir mit insgesamt 5 Pausen gegen 18.00 Uhr in Pattaya eingefahren sind.
Jau, eingefahren…wir sind noch nicht angekommen !!

Höllenverkehr in Pattaya
Höllenverkehr in Pattaya

Mensch solch einen Verkehr und die vielen Menschen sind wir ja gar nicht mehr gewohnt nach der langen Zeit auf den Inseln !!!
Na, das kann ja heiter werden !!
Da sich der Kraftfahrer hier „sehr gut auskennt“, versucht er die Insassen an ihren Hotels abzusetzen.
Ok, wir waren noch nicht hier, haben aber schon feststellen können, dass er bestimmt dreimal im Kreis gefahren ist, sodass wir gegen 19.00 Uhr die Nerven verlieren und an der Beachroad aussteigen.
Es sind jetzt noch 2 Pärchen im Bus die in Pattaya bleiben und wir wollen nach Jomtien. Das würde vermutlich noch Stunden dauern, bis wir dort ankommen.
So nehmen wir uns an der Beachroad ein Taxi und lassen uns zur Beachroad vom Jomtien fahren.
Da wir jetzt schon von der Fahrerei bedient sind und bei 35 Grad unsere Rucksäcke schleppen dürfen, gestaltet sich die Unterkunftssuche nicht mehr ganz so einfach !!!
Wir hatten uns zwar schon welche im Netz rausgesucht…aber…das die Entfernungen hier so was von weit sind, hätten wir im Vorfeld nicht gedacht !!!
Wir marschieren also immer die Beachroad runter und kommen unseren ausgesuchten Unterkünften nicht wirklich näher.
Irgendwann finden wir an einem Pfeiler ein Hinweisschild, wo die abgebildeten Zimmer ganz gut aussehen.
Wir sind jetzt zwischen Soi 11 und Soi 12 am Jomtienbeach, die Straße am „The Now Hotel“ rein.
Das Zimmer sieht gut aus, ist wohl frisch renoveirt und kostet 900 THB (22 Euro) die Nacht.
Da wir wieder mal die Schnauze gestrichen voll haben…..es ist jetzt 20.30 Uhr….nehmen wir das Zimmer.
Erst später fällt uns auf, dass gar kein Restaurant angeschlossen ist und dass wir keinen Balkon zum rauchen haben !!!
Alles Dreck !!!!
Aber wir haben eingecheckt und bezahlt…also bleiben wir hier !!

Room 9 Hotel
Room 9 Hotel

das Zimmer im "Room 9 Hotel"
das Zimmer im „Room 9 Hotel“

das Bad
das Bad

die Seitenstraße und gleichzeitig die Aussicht !!
die Seitenstraße und gleichzeitig die Aussicht !!

Nachdem wir nun unsere übereilte Entscheidung bereut haben, aber es nicht mehr ändern können, machen wir uns auf die Suche nach nem Ort, wo wir morgen ein Frühstück bekommen können !!
Und….nüscht ist !!!!
Zu der Zeit, wo wir schon aufstehen, schlafen die meisten hier noch und öffnen meist erst gegen 10 oder 11 Uhr (oder wir haben sie nicht gefunden).
Nachdem wir dann so ne Stunde ziellos umhergeirrt sind, sind wir bei „Jürgen“ eingekehrt und haben wenigstens noch anständig deutsche Küche genossen !! Eine Wohltat !!
Fotos gibt es zu diesen Erlebnissen leider keine mehr, da wir echt nicht dran gedacht haben, zwischendurch mal den Auslöser zu betätigen !!
Gegen 23.00 Uhr sind wir dann geschafft in die Kiste !!
Bis morgen…mal schauen….

Gruß

Bibo & Tanja

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.