Coco Loco Island vereint alles, was ein Inselparadies haben muss

Philippinen: Eine Reise durch Palawan

Palawan gilt als eine der schönsten Inseln der Philippinen.
Vor allem Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten.
Ein kurzer Überblick.

Dies ist ein Gastbeitrag von Heiko Meyer von www.wo-der-pfeffer-waechst.de.

Über 7100 Inseln gehören zu den Philippinen. Als eine der schönsten gilt Palawan. Die etwa 400 Kilometer lange, maximal 40 Kilometer breite Insel liegt im Westen des südostasiatischen Landes nahe Borneo.

Inselhauptstadt Puerto Princesa

Der übliche Weg nach Palawan führt über den Flughafen von Puerto Princesa. Die Inselhauptstadt ist sauber und gepflegt und legt Wert auf ein ökologisches Image. Für Müll wegwerfen und Rauchen in der Öffentlichkeit gibt es vergleichsweise hohe Strafen.

Straßenszene in Palawans Inselhauptstadt Puerto PrincesaStraßenszene in Palawans Inselhauptstadt Puerto Princesa

Tagestour in die Honda Bay

Eine schöne Tagestour ab Puerto Princesa führt in die nahe Honda Bay. Ein überdachtes Auslegerboot gleitet wie eine Wasserspinne zu den karibisch anmutenden Inseln in der Bucht. Häufig kreuzen schon kurz nach dem Start Delfine und fliegende Fische den Kurs.

Eine Insel in der Honda Bay heißt Snake Island. Sie verdankt den Namen ihrer ungewöhnlichen Form. Ein langer, nur wenige Meter breiter und bei Flut von Wasser bedeckter Sandstreifen schlängelt sich durch das Meer, das von beiden Seiten ans Ufer schwappt. Der Strand ist weiß, das Wasser klar. Bereits wenige Meter vom Ufer entfernt zeigen sich unzählige Fische. Einige davon haben es auf harmlose Schnorchler wie mich abgesehen und zwicken.

Ausflugsboot bei Snake Island in der Honda BayAusflugsboot bei Snake Island in der Honda Bay

Puerto Princesa Underground River bei Sabang

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Palawans ist der Puerto Princesa Underground River. An der Westküste in der Nähe von Sabang fließt auf einer Länge von 8,2 Kilometern der größte unterirdische Fluss der Welt durch eine Höhle. Trotz des Superlativs unterscheidet sich das UNESCO-Weltnaturerbe nicht sehr von anderen Höhlen mit einem Flusslauf. In dieser leben unter anderem acht Fledermausarten, wobei die Tiere meist an der steinernen Decke hängen. Manchmal tropft es von oben. „Wenn es kalt ist, ist es Wasser. Wenn es warm ist, wollt Ihr lieber nicht wissen, was es ist“, erklärt ein Tourguide.

Einfahrt zum Puerto Princesa Underground RiverEinfahrt zum Puerto Princesa Underground River

Auf dem Trans-Palawan-Highway nach El Nido

Nächste Station – und für viele der Hauptgrund für eine Reise nach Palawan – ist das Örtchen El Nido im Norden. Fünf Stunden dauert die Fahrt auf dem Trans-Palawan-Highway durch die bergige, dicht bewaldete Insel.

El Nido bedeutet „Das Nest“. Der Name hängt mit den ihn umgebenden, steil aufragenden, schroffen Kalksteinfelsen zusammen. An deren Wänden sammeln Einheimische in luftiger Höhe die Nester von winzigen Vögeln ein. Diese landen später als teure Vogelnestsuppe in Spezialitätenrestaurants in ganz Asien.

Das Örtchen El Nido ist von Kalksteinfelsen umgebenDas Örtchen El Nido ist von Kalksteinfelsen umgeben

Bacuit-Archipel mit 45 Felsinseln

Wer nach El Nido kommt, hat es auf den vorgelagerten Bacuit-Archipel abgesehen. Dieser besteht aus rund 45 Felsinseln mit etwa 200 Stränden. Wer es sich leisten kann und will, übernachtet in den luxuriösen Ressorts einiger Inseln. Alle anderen wählen El Nido als Ausgangsbasis. Entsprechend viel ist los in dem kleinen Ort.

Highlights sind die Bootstouren. Da sich die einzelnen Sehenswürdigkeiten kaum jemand merken kann, tragen die standardisierten Tagesausflüge Namen wie Tour A, B, C und D. Jede Tour führt in eine andere Gegend des Archipels. Es lässt sich über Korallengärten und mit Schildkröten schnorcheln. Durch Felslöcher kriechend eröffnen sich Lagunen. Und zum Sonnenuntergang sitzt man an einsamen Stränden mit schräg aufragenden Palmen.

Bootstouren führen in den Bacuit-ArchipelBootstouren führen in den Bacuit-Archipel

Zum Inselparadies Coco Loco Island

Einen weiteren Abstecher ist Coco Loco Island wert. Die Bilderbuchinsel liegt 45 Bootsminuten entfernt von Roxas, einer Kleinstadt an Palawans Ostküste, zwischen El Nido und Puerto Princesa. Sie vereint alles, was eine Inselparadies haben muss: einen feinsandigen, hellen Strand, zwischen Kokosnusspalmen gespannte Hängematten, glasklares, türkises, pipiwarmes Meerwasser, intakte Korallenriffe nur wenige Meter vom Ufer entfernt und vor allem Ruhe. Übernachtet wird in einfachen, sauberen Bambushütten unterm Moskitonetz.

Coco Loco Island vereint alles, was ein Inselparadies haben mussCoco Loco Island vereint alles, was ein Inselparadies haben muss

Viele weitere schöne Orte auf Palawan

Auf Palawan gibt es noch viele weitere schöne Orte. Eine Reise dorthin kann sieben Tage, aber auch mehrere Wochen dauern. So traf ich in Puerto Princesa ein Paar, dass sich nach zwei Monaten im Norden der Insel nun dem Süden von Palawan widmen wollte. Keine schlechte Idee!

Anreise aus Europa: Die schnellste Variante ist ein Langstreckenflug nach Manila oder Cebu. Von dort geht es per Inlandflug zum Beispiel mit Cebu Pacific, AirAsia Zest oder Philippine Airlines nach Puerto Princesa.

Cebu Pacific und andere Airlines fliegen nach Puerto PrincesaCebu Pacific und andere Airlines fliegen nach Puerto Princesa

Text und Fotos: Heiko Meyer

Weitere Beiträge zu interessanten Reisezielen findest Du auf www.wo-der-pfeffer-waechst.de. Dem Reise- und Food-Blog kannst Du auf Facebook (https://www.facebook.com/reiseblog.woderpfefferwaechst) und Twitter (https://twitter.com/onPfeffer_Blog) folgen.

Hastake: #philreise #itsmorefuninthephilippines #palawan

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

7 Kommentare

  1. Hallo. Meine Großeltern haben auf den Philippinen ( Cebu ) ein Haus. 2011 war ich schonmal dort. Toll. Ich habe allerdings nur Bohol gesehen.
    Nun wollen wir Ende des Jahres wieder auf die Philippinen. ( 14.12.-13.01. )
    Wir möchten gerne von Cebu aus nach Palawan. ( für ca.5 Tage )
    Gibt es dort angebotene Touren oder sollte man dies selbst in die Hand nehmen?
    Da wir ja sonst in dem Haus meiner Großeltern leben, möchten wir ein tolles Strandhotel auf Palawan für die Zeit, in der wir dort da hinfahren.
    Hat jemand Vorschläge für mich?
    LG Sara

  2. Ein schöner Bericht und wunderbare Fotos, die große Lust machen, die Inselwelt der Philippinen zu erkunden! Hoffe, ich habe auch irgendwann einmal die Gelegenheit, dann surfe ich nochmal bei Euren praktischen Tipps zur Reisevorbereitung vorbei :-).

    LG,
    Alexandra

  3. Mabuhay Ihr Globetrotter und Inselshopper,

    wie Ihr wisst, bin auch ich der Leidenschaft des Reisens sowohl privat als auch beruflich verfallen. Nun bin ich endlich mal wieder dazu gekommen, auf Eurer Reiseseite vorbei zu schauen um einige der spannenden Berichte zu lesen. Unterhaltsam, lebensecht und dabei erfrischend locker geschrieben, hatte ich wieder viel Freude, Euren Abenteuern und Inselerlebnissen auf den Philippinen zu folgen.
    Je mehr ich lese, desto größer wird das Fernweh. Es wird also dringend Zeit, wieder die Koffer zu packen um den Philippinen-Archipel weiter zu erkunden. Derzeit hoffe ich als Nächstes vor allem auf die Insel Mindoro.

    Euch noch viel Spaß und weiterhin so viele Erlebnisse, die Ihr hoffentlich mit uns teilt. :-)

    Viele Grüße,
    Timo

  4. Hey Heiko,
    vielen Dank für diesen sehr nett geschriebenen Artikel. Er macht richtig Vorfreude auf unseren bereits gebuchten Urlaub. Wir wollen genau da hin. Meine Frau und ich fliegen über F.a.M. noch Peking und von dort aus nach Manila. Kommen aber leider zu einer ungünstigen Zeit 02:00 in der Früh dort an. Hin sind es 24.Std. und zurück 17,5 Std. Hast Du evtl. einen Tipp wann und wie wir von Manila aus nach Palawan und dann nach El Nido kommen. Fliegen die jeden Tag? Auf welcher Internetseite kann man am besten den Fug buchen?
    Evtl. hast Du ja noch den einen oder anderen Tipp für uns, für eine gute Übernachtung.
    So oder so, mach weiter so;)
    Vielen Dank im voraus;)

  5. Hallo,

    toller Bericht!
    Macht richtig Lust auf „exotische“ Ziele.
    Weiter so!
    Henning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen