Phuket Tag 1

06.03.2013 – Koh Phi Phi – 34 Grad, sonnig

Hallöchen… :-) ,

wir reisen heute weiter. Von einem Partyhotspot geht es zum Nächsten !!
Wir fahren heute nach Phuket – Patong.
Um 09.00 Uhr geht die Fähre und wir sollen so gegen 08.30 Uhr am Pier sein.
Wie schon fast üblich ist die Nacht gegen 07.15 Uhr zu Ende.
Eine herrliche Ruhe hier am morgen……bis auf….den zwischenmenschlichen Verkehr in den Nachbarhütten.
Wir packen ganz in Ruhe unsere Klamotten und laufen durch die fast menschenleeren Gassen.

morgens um 08.00 Uhr auf Koh Phi Phi

morgens um 08.00 Uhr auf Koh Phi Phi

In Richtung Pier wird es dann ein wenig voller, aber wir haben gedacht, dass hier viel mehr los ist.
Naja, das Partyvolk wird wohl erst die späteren Fähren nehmen……”stecken vermutlich noch im Verkehrsstau”. ;-)

Pier von Koh Phi Phi am Morgen

Pier von Koh Phi Phi am Morgen

unsere Fähre

unsere Fähre

Wir suchen uns wieder ein sonniges Plätzchen auf dem Oberdeck und harren der Dinge, die da kommen.
Pünktlich um 09.00 Uhr geht die Fahrt auch los….tucker…tucker…tucker…
Man, der soll Gas geben…wir essen zeitig…..
In ganz langsamer Fahrt geht es dann von der Insel weg….bis….die Maschinen gestoppt werden.
Ne, schon ne Pause ??
Falsch !!! Hier kommen plötzlich zwei weitere Fähren an, die rechts und links am Schiff festmachen und noch mehr Leute zusteigen.
Au, jetzt wird es hier richtig voll.

Blick zurück auf Kho Phi Phi

Blick zurück auf Kho Phi Phi

Diese ganze Prozedur dauert so ungefähr 10 – 15 Minuten, bis es dann mit voller Fahrt in Richtung Phuket geht.
Die Fahrt ist ruhig bei schönstem Wetter. Besser kann es nicht sein !!

im Hintergrund ist noch Koh Phi Phi zu erahnen

im Hintergrund ist noch Koh Phi Phi zu erahnen

vor uns liegt Phuket

vor uns liegt Phuket

Nach gut 2 Stunden Fahrt erreichen wir dann den Hafen von Phuket.
Hier tobt nun das Chaos.
Wieso?
Wir kennen das bisher so…die Rucksäcke und Koffer werden auf dem Boot auf einen Haufen geschmissen.
Bei Ankunft gehen dann alle von Bord und die Koffer werden wahllos auf den Pier “geworfen” und jeder greift sich sein gutes Stück.
Hier aber nicht!!
Ne !!!
Hier muss sich jeder sein Gepäckstück schon im Boot suchen und dann selber von Bord tragen !!
Das ist vielleicht ein Chaos !!

Aber wir schaffen es dann doch, dass wir nach ca. 15 Minuten unsere Rucksäcke haben und das Boot verlassen !!!
Wir ziehen uns erst einmal in eine ruhige Ecke zurück und genießen einen teuren Kaffee ( 60 THB = ca.1,50 Euro)…..bisher haben wir immer 30 THB bezahlt.
Dazu gibt es jetzt so gegen 11.30 Uhr mal was zwischen die Zähne.
Ein wirklich leckeres Käse/Schinken Croissant rutscht unsere Speiseröhre hinunter und füllt unsere Mägen.
Nachdem der ganze Ansturm vorbei ist, suchen wir uns ein Taxi und lassen uns für 500 THB ( ca. 12,80 Euro) nach Phuket – Patong fahren.
Wir wollen nicht den gleichen Fehler wie im letzten Jahr in Pattaya machen und weit außerhalb vom “Leben” ein Zimmer nehmen…sondern mitten drin.
Wir lasen den Taxifahrer mal wissen, dass wir nach Patong wollen, aber noch keine Bleibe haben. Mal schauen, was bei raus kommt !!!
Die Fahrt dauert echt lange, da hier völliges Verkehrschaos herrscht.
Aber gegen 13.00 Uhr erreichen wir dann Patong und der Taxifahrer hält an der ersten Unterkunft.
Neeeee, geht gar nicht…kostet zwar nur 900 THB ( ca. 23 Euro ) aber ist nichts für uns.
Bei dem nächsten Stop schauen wir uns das Zimmer wieder an…und er hat seine Provision verdient. Wir checken ein.

Deluxe Zimme, Aircon, Balkon, Warmwasser : 1550 THB ( ca. 38,50 Euro ) die Nacht.
Da wir hier 3 Nächte bleiben brauchen wir großzügiger Weise nur 1500 THB pro Nacht bezahlen.

das Zimmer

das Zimmer

das Bad

das Bad

der Balkon

der Balkon

die Aussicht

die Aussicht

Es handelt sich um typisches Stadthotel. Wir haben diesmal echt vergessen ein Foto von außen zu machen.
Aber wen es interessiert…es war das Boomerang Inn.
Das Personal sehr freundlich, Essen gut, alles bestens !!!!!
Hat uns wirklich gut gefallen.

Wir machen es uns erst einmal auf dem Balkon gemütlich und Bibo schreibt einen Tag vom Reisebericht, bis es dort so was von warm wird, dass wir beschließen, wieder einmal die Gegend zu erkunden.

ca. 15.00 Uhr Patong Richtung Strand

ca. 15.00 Uhr Patong Richtung Strand

Beachroad ( Fußweg )

Beachroad ( Fußweg )

der Eingang zum Strand ist schnell gefunden

der Eingang zum Strand ist schnell gefunden

Patong Beach

Patong Beach

Der Strand ist herrlich…das Wasser auch…..
Wenn nur die ganzen Menschen nicht wären !!
Ne, mal Spaß beiseite….
Der Strand ist wirklich schön, nur können wir uns mit den Liegestuhlreihen nicht wirklich anfreunden !!!
Hinzu kommt noch das ständige Fahren der Jetski.
Da ziehen wir einen kleinen ruhigen Strand vor.
Wir machen noch ein Foto von einem Kreuzfahrtschiff, was vor Anker liegt …..und finden unser Plätzchen….

ist doch gar nichts so voll hier !!

ist doch gar nichts so voll hier !!

Wie man sieht, hätten wir selbst noch gegen 15.30 Uhr einen freien Liegestuhl ergattern können….also nichts…mit schon um 06.00 Uhr alles reserviert !!!!
Aber wir ziehen weiter, essen noch eine Kleinigkeit und beschließen wieder einmal ein wenig Siesta zu halten.
Bei der Hitze hier im Moment ( es geht gar kein Wind ), vielleicht auch die beste Alternative.
Außerdem haben wir schon Farbe genug !! ;-)
Nach dem Spätnachmittagschläfchen machen wir uns auf den Weg in die Soi Bangla.
Partymeile ala Pattaya…sagt man.

Soi Bangla

Soi Bangla

Tiger Bar Tempel

Tiger Bar Tempel

Tiger Bar

Tiger Bar

Wir schlendern durch die Straßen und schauen uns das Schauspiel an.
Immer wieder faszinierend !!!
der… Heimlichfotografierer…..
der… Mutti ich mach nur mal schnell ein Foto Rentner….
die… komm schnell weiter Freundin….
der…durchrennende, alles filmende Japaner / Chinese…

Einfach herrlich, dieses Schauspiel zu beobachten.
Wir bleiben dann an der ” Happy Night Bar” hängen.
Die Musik ist gut, das Personal freundlich ( will ja auch unsere Kohle ) und die Stimmung ist gut.
Es tanzen auch ein paar “Gogo Girl’s”, welche aber alle schon komplett umgebaute Ladyboys sind.
Zwischendurch wird auch mal blank gezogen, sodass vor der Tür die Fotoapparate in die Höhe gehalten und um den besten Platz gekämpft wird.
Einfach klasse.

was gibt es denn hier zu sehen ????

was gibt es denn hier zu sehen ????

na das hier..... :-)

na das hier….. :-)

Wir beleiben da so bis um ca. 00.30 Uhr sitzen, bevor wir uns auf den Heimweg machen und ins Bett fallen.
Da wir noch nicht wirklich wissen, was wir morgen mach, lasst euch einfach überraschen.
Am Strand liegen werden wir nicht.

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.