Coron Übersicht

Island Hopping Coron – Was alles angeboten wird

Coron ist, wie El Nido, ein Hotspot für Island Hopping Touren zu den umliegenden Inseln.

Nach unserem Aufenthalt in El Nido war uns Coron unsympathisch und wir haben länger gebraucht, bis wir uns an Coron gewöhnt haben.

Obwohl El Nido voll touristisch ist, war es entspannter und ruhiger, als Coron.

Aber auch wir nutzen Coron nur als Ausgangspunkt für unsere Ausflüge, sodass wir den hektischen lauten Verkehr nur in den Abendstunden „ertragen“ müssen.

Schnell wird auch hier klar, dass jeder kleine Laden die Touren zu den umliegenden Inseln mit den sehenswerten Orten anbietet.

Die Preise sind auch hier fast überall gleich, obwohl es sich lohnt umzuschauen, da doch einige Agenturen kurzfristige Sonderangebote offerieren.

Auch hier werden die Touren inklusive Lunch, Eintrittsgeldern und Trinkwasser angeboten.

Touren & Preise

Preise (Stand 12/2015):

Coron – Expedition A : 650 PHP ( ca. 11,70 Euro p.P.)

Coron – Expedition B : 750 PHP (ca. 13,60 Euro p.P.)

Coron – Expedition C : 1500 PHP (ca. 29,10 Euro p.P.)

Coron – Expedition D : 1200 PHP (ca.23,30 Euro p.P.)

Coron – „High Lights of Coron“ : 1500 PHP (ca. 29,10 Euro p.P.)

Coron – „Calauit Expedition“ : 2400 PHP (ca. 46,60 Euro p.P.)

Bei den Bootstouren müsst ihr um 08.00 Uhr an der Agentur sein, wo ihr eure Tour gebucht habt und werdet dann mit einem Tricycle zum „Hafen“ neben dem neuen Public Market gefahren.

Hier habt ihr dann teilweise Wartezeiten bis 09.30 Uhr, bis die Boote mit Passagieren gefüllt sind.

Die Tour endet immer in der Zeit von 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr.

Die Rückfahrt mit dem Tricycle zur Unterkunft ist nicht im Preis enthalten und kostet 10 PHP p.P.

Expedition A  (Coron Island)

Coron Expedition A Übersicht

  1. Kayangan Lake
  2. Atwayan / Sunset Beach
  3. CYC Beach
  4. Green Lagoon

(einen ausführlichen Bericht zur Expedition A findet ihr in unserem ausführlichen Artikel)

Expedition B (Coron Island)

Coron Expedition B Übersicht

  1. Barracuda Lake
  2. Twin Lagoon
  3. Reef garden
  4. Smith Beach
  5. Skeleton Wreck

(einen ausführlichen Bericht zur Expedition B findet ihr in diesem Blogartikel)

Expedition C (Island Escapade)

Coron Expedition C Übersicht

  1. Malcapuya Island
  2. Banana Island
  3. Bulog Dos

(einen ausführlichen Bericht zur Expedition C findet ihr in diesem Blogartikel)

Expedition D (Reefs & Wrecks)

  1. Pass Island
  2. Lusong Gunboat
  3. Lusong Garden
  4. East Tangat

Expedition „Highlights of Coron“

  1. Skeleton Wreck
  2. Smith Beach
  3. Coral Garden
  4. Kayangan Lake
  5. Siete Pecados
  6. CYC Beach
  7. Twin Lagoon

Calauit Expedition

  1. Calauit Wildlife Sanctuary
  2. Lusong Garden
  3. Lusong Boat
  4. Black Island (optional)

Wie ihr an den oben angegebenen Links seht, haben wir nicht alle Touren gemacht.
Über die Calauit Expedition haben wir so viele negative Kritiken gelesen, dass wir es einfach gelassen haben und die Expedition D ist mehr für Taucher.

Aber es gibt noch zwei weitere Attraktionen, die ihr in der Nähe von Coron besuchen könnt.

MT. Tapyas

Coron MT Tapyas Übersicht

Die grüne Erhebung mit der braunen Spitze hinter der Stadt ist bei der Ankunft schon von Weitem zu sehen.

Hier befindet sich eine Aussichtsplattform, die ihr nach 733 Stufen (hat Tanja gezählt) erreicht.

Von dort oben könnt ihr einen atemberaubenden Ausblick genießen.

Der Weg dort hin ist schon an der Hauptstraße gut ausgeschildert.

Coron MT Tapyas Übersicht

Maquinit Hot Springs

Coron Hot Springs

Hier kommt heißes Salzwasser (38-41 Grad) aus dem Berg und man hat terrassenartige Badebecken angelegt, in denen man seinen Körper pflegen kann.

Der Eintritt kostet inzwischen 200 PHP p.P. = 3,90 Euro.

Da denkt man, 32 Grad Luft sind schon ordentlich, aber 38 Grad Wasser sind natürlich noch besser.

Anreise Coron

von Manila:

Täglich gehen diverse Flüge von Manila nach Busuanga mit PAL Express und Cebu Pacific.
Vom Flughafen Busuanga nach Coron dauert die Fahrt mit einem Van ca. 40 Minuten und kostet ca. 200 PHP p.P.

von El Nido:

Von El Nido fährt in der Hauptsaison täglich um 08.00 Uhr ein Boot nach Coron.
Die Fahrtzeit beträgt je nach Wetterlage zwischen 6 und 9 Stunden und kostet 1500 PHP p.P. (ca. 29 Euro)

von Puerto Princesa:

Air Juan bietet Dienstags und Freitags jeweils einen Direktflug von Puerto Princesa nach Coron an.

von Boracay:

Air Juan bietet Dienstags und Freitags jeweils einen Direktflug von Boracay (Caticlan) nach Coron an.

Unterkünfte

In Coron gibt es Unterkünfte in allen Preisklassen.

Wir waren in der „Zuric Pension„* und können diese als Flashpacker nicht empfehlen.
Es ist eine absolute Backpacker Unterkunft mit minimalistischer Ausstattung und kaum Service.

Da wir uns aber auch keine weiteren Unterkünfte angesehen haben, können wir keine Empfehlung abgeben, aber ihr könnt ja mal bei agoda* oder Booking.com* reinschauen, ob für euch etwas passenden dabei ist.

Infos

Wir haben uns wieder einmal auf die Suche nach hilfreichen Links für euch gemacht.
Leider mussten wir feststellen, dass es kaum aktuelle deutsche Blogger oder Seiten gibt, die weiterführende aktuelle Informationen für euch bieten.

Deshalb gibt es auch nur zwei Links, die wir gefunden haben.

Busuanga, Calauit Island und Coron Island von Philippinen Tours

Coron Travel Guide von The Pinay Solo Backpacker (englisch)

Wenn ihr noch weitere aktuelle Berichte gefunden habt, würden wir uns über eine  Nachricht freuen.

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

*Affiliate Link (wenn ihr dem Link folgt, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke! )

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)