Sahara Buggy Tour 2008

31

Wie alles begann…

Wie fängt man nun wieder an ?? Immer das Gleiche…tztz.. Ich hol mal ein wenig aus…. Wir betreiben ein Forum, welches sich ausschließlich um unser Hobby, den Buggy, dreht. Dort meldete sich plötzlich ein Veranstalter für „Abenteuerreisen“ und bot an, dass wir doch mal mit einer Gruppe von uns „Verrückten“ in die Wüste fahren könnten. Wat soll ich lange sagen….nicht lange nachgedacht und zugesagt !!! Wie sollte das Ganze von statten gehen ?? Die Teilnehmer sollten ihre Fahrzeuge in die Nähe von Nürnberg bringen, wo sie auf einen Anhänger verladen wurden und auf dem Landweg über Genua-Tunis in die Wüste gebracht …

weiterlesen

Die Vorbereitungen…

So, nun aber erst mal weiter im Text… Nachdem wir uns im Forum ausgiebig ausgetauscht hatten, wurde unser Buggy „wüstenfest“ gemacht !! Hier mal ein kurzer Abriss der Vorbereitungen, die insgesamt 6 Monate dauerten…. Da der Buggy mit einer Variomatik ausgestattet ist, mußten der Luftein- und der Luftauslass „sandfest“ gemacht werden. Hier einmal zwei Bilder, damit man sich das vorstellen kann…. Der abgedichtete Lufteinlass der Variomatik Der abgedichtete Luftauslass der Variomatik Die Teile dafür haben wir alle kostengünstig im Baumarkt erworben !! Nun stand noch das Problem im Raum, dass wir ja noch einen anständigen Luftfilter brauchen, damit wir nicht …

weiterlesen

Nürnberg – Ksar Ghilane

Nun kommen wir zur Anreise…. Nürberg – Genua = ca. 585 Kilometer! Wir sind am 14.03.08 um 12.40 Uhr aufgebrochen. Dank freier Autobahnen haben wir dann gegen 17.00 Uhr die Grenze zu Österreich passiert !! Das Wetter war nicht das Beste, aber wir waren ja in der Vorfreude auf die sonnige Wüste, sodass es uns nicht weiter gestört hat !!! Die Berge hinter Wolken versteckt 18.40 Uhr hatten wir dann den Brenner hinter uns… 19.45 Uhr waren wir an Trento vorbei 20.10 Uhr hatten wir dann den Gardasee passiert 20.40 Uhr waren wir an Brescia vorbei 22.45 Uhr hatten wir …

weiterlesen

Spielen im Sand die Erste..

Jetzt ist mir bei der ganzen Schreiberei doch aufgefallen, dass ich Euch noch gar nicht die Truppe vorgestellt habe… tztztz…. Ich war ja schließlich nicht alleine unterwegs !!!! Hier mal ein Gruppenbild mit Damen.. von links nach rechts: Tanja ( meine LaG), ich, Jasmin, Jamel, Stefan (hi.), Henry ( vo., rotes Basecap), Ulrich, Martin, Groovy Eines möchte ich noch anmerken, bevor es so richtig in den Sand geht… „Jamel“ gehörte nicht direkt zur Gruppe, er ist FIA Sportsekretär in Tunesien.Man muß dazu sagen, dass es als Rallye- Veranstalter schwierig ist, alle Genehmigungen zügig zu bekommen. Deshalb hat „Steini“ von der …

weiterlesen

Ausflug nach Bir Soltane

Die erste Nacht haben wir gut in den Berberzelten geschlafen. An die Absolute Stille in der Nacht hatten wir uns schnell gewöhnt. Nach einem kurzen frisch machen wurde gemütlich gefrühstückt, wobei ich sagen muß, dass sich die Betreiber der Unterkunft richtig Mühe gegeben haben !! Das Frühstück war ausreichend, der Kaffee hat zwar gar nicht geschmeckt, aber er machte richtig wach !! Da alle immer noch heiß waren auf’s Fahren, wurde schnell zum Aufbruch getrieben…… Heute war es warm und ein wenig windig, sodass wir schon einmal Vorkehrungen getroffen haben, um nicht allzu viel Sand zu fressen.. die wilde Horde …

weiterlesen

Ausflug nach Chenini

Nach einer für mich ruhigen Nacht, folgte am Morgen das übliche Ritual mit frisch machen und frühstücken…. Aber Tanja erzählte am Tisch ne geile Geschichte : Sie musste mitten in der Nacht auf’s Klo….!! Naja, nichts leichter als das…raus aus dem Schlafsack, Hößchen angezogen und losgestiefelt in Richtung Klo. Ihr habt ja die Bilder von den Zelten gesehen. Sie sind in einem  Rund aufgestellt und eingezäunt. Außerdem ist außen rum ne Hecke gepflanzt. Von diesen „Zeltdörfern“ gibt es insgesamt drei Stück, die nebeneinander liegen…. Von unserem Zelt musste man dann erst einmal den Ausgang aus unserem Rund finden, dann ca. …

weiterlesen

Spielen im Sand die Zweite..

Nach einer wiederum ruhigen Nacht war am heutigen Tage erst einmal Schrauben angesagt!! Nachdem Martin gestern die Radaufhängung gebrochen war, mußte diese natürlich geschweißt werden. Außerdem hat sich bei Stefan und Ulrich am Buggy die Manschette der linken Antriebswelle gelöst, sodass das Lagerfett ausgetreten ist. Also gab es viel zu tun….. Radaufhängung abbauen….. Wüstenschweißgerät Auf dem oberen Bild ist das Schweißgerät zu sehen, welches in der Oase zur Verfügung stand. Sieht nicht gerade Vertauenerweckend aus, aber es tat seine Dienste !!!!! Na dannbrutzeln wir mal Antriebswelle rechts & Antriebswelle links defekt Martin hat dann auch gleich noch seinen Anlasser ausgebaut …

weiterlesen

Dünen so weit das Auge reicht

So ein neuer Tag ist angebrochen und wir sind wieder früh raus !! Wir ja schließlich hier um Spaß zu haben und nicht um uns auszuschlafen !!! Nachdem wir zum wiederholten Male unsere undichten Reifen befüllt haben, mussten wir mit Entsetzen feststellen, dass unsere Spritvorräte in der Reservekanistern zur Neige gegangen sind !! Was machen wir nun ?? Fahren wir mit dem Pick Up nach Douz ( 320 KM ) oder tanken wir in der Oase eigenen Tankstelle !! Wir wurden vor der Reise gewarnt an dieser Tankstelle zu tanken, da die geschäftstüchtigen Einheimischen gerne den Sprit mit Wasser verdünnen, …

weiterlesen

Ksar Ghilane – Nefta

Der letzte gemeinsame Morgen war angebrochen. Wir haben noch einmal gemeinsam gefrühstückt, bevor die Truppe um 08.00 Uhr mit dem Taxi Richtung Flughafen Djerba aufgebrochen ist !! Tja, nun war ich mit Henry und dem ganzen Zug alleine hier. Wir sind dann einen Stunde später in Richtung Nefta aufgebrochen, da dort die restliche Gruppe von „Steini“ Unterkunft bezogen hatte !! Also dann mal los die wilde Fahrt !!! Wir sind nicht weit gekommen, da Henry ja nach GPS fährt und nicht nach den Pisten….. Wie auf dem Bild zu sehen, geht rechts die Piste rum, aber Henry wollte geradeaus fahren, …

weiterlesen
Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen