Trang Tag 1

18.02.2013 – Trang – 35 Grad, schönes Wetter

Guten morgen,

um 06.30 Uhr werden wir wach, obwohl wir erst um 08.40 Uhr am Bulone Resort am Strand sein müssen.
Also viel Zeit zum Packen, Kaffee trinken und sonst was !!!!

Noch ne kleine Anmerkung an die, die jetzt die Nase rümpfen, wie man im Urlaub 8 Stunden am Computer sitzen kann und Reiseberichte schreibt.

Wir nehmen das als unser persönliches Tagebuch. Man erlebt in 7 Wochen so viel, dass vieles in Vergessenheit gerät. Das geht uns schon so, wenn wir mal einen Tag “aufarbeiten”. Ist der Reisebericht des Tages fertig, fällt einem immer wieder noch was ein, was man vergessen hat.

Außerdem haben wir von anderen Reiseberichten soooo viel gesaugt, dass wir einfach ein wenig davon zurück geben wollen !!!!

Soviel zu unserem Reisebericht !!!

Also wir fahren heute nach Pakbara. Das interessiert uns weniger ( kennen wir schon ) und euch bestimmt auch nicht so wirklich.

Also machen wir alles fertig und trinken noch einen Kaffee bei uns im Resort. Gegen 08.00 Uhr machen wir uns auf mit dem Gepäck. Erst einmal bergauf und dann auch wieder bergab.
Man ist das ne Buckelei bei 35 Grad. Und dabei haben wir gar nicht so viel bei.
Aber in diesem Jahr macht uns die Wärme doch ein wenig mehr zu schaffen.
Ob das am Alter liegt ??? ;-)

Tanja hat nun auch ordentlich Halsschmerzen bekommen, sodass das dem Ganzen auch nicht wirklich zuträglich ist und unser Vorrat an Aspirin+C geht auch langsam zur Neige.

Aber wir kommen überpünktlich am Strand an.

warten auf das Longtail zum Speedboat

warten auf das Longtail zum Speedboat

und auch gleich noch die andere Seite

und auch gleich noch die andere Seite

Das Longtail ist voll besetzt und der Motor hat ordentlich zu ackern.
Für unsere 50 THB p.P bekommen wir noch eine kostenlose Inselrundfahrt geliefert.

Rückblick auf den Strand am Bulone Resort

Rückblick auf den Strand am Bulone Resort

an einem Fischerboot vorbei

an einem Fischerboot vorbei

hier noch einmal Marina Bay

hier noch einmal Marina Bay

noch ein großes Fischerboot

noch ein großes Fischerboot

und da ist auch schon unser Speedboot, was uns nach Pakbara bringt

und da ist auch schon unser Speedboot, was uns nach Pakbara bringt

zwischen den Felsen durch nach Pakbara

Rückblick

Rückblick

Pakbara Pier

Pakbara Pier

Gegen 10.00 Uhr treffen wir dann am Pakbara Pier ein und machen erst einmal ein Rauchpause.
Da werden wir natürlich auch gleich angesprochen, wo wir denn hin wollen.
Nach Trang wollen wir.
Ok, kann er machen.
Kostet 200 THB ( ca. 5 Euro p.P.).
Jau, da sind wir dabei.
Der Minibus geht um 11.30 Uhr.
Die Fahrt dauert laut Plakat ca. 1,5 Stunden.

voll was los an der Travel Bude

voll was los an der Travel Bude

Die gesamte Fahrt hat dann doch 2 Stunden gedauert. Hier wurde mal einer abgesetzt und da wurde mal einer abgesetzt. Aber das kennen wir ja schon.
Also waren wir gegen 13.30 Uhr in Trang am Bahnhof.
Hie haben wir uns erst einmal im Cafe 1952 niedergelassen und nen wirklich guten Kaffee getrunken.

angekommen in Trang

angekommen in Trang

Im gleichen Gebäude befindet sich das Hotel Sri-Trang Hotel.
Da uns die Lokation ganz gut gefallen hat, ist der Bibo schnell mal rein und hat nach nem Zimmer gefragt.
Jau haben sie.
Kostet 840 THB die Nacht (ca. 22 Euro ).
Noch schnell ein Zimmer angeschaut und eins mit Balkon genommen.
Dann haben wir was für die nächsten 2 Tage. WLAN gibt es auch kostenlos.
Was will der Reisende mehr ??? :-)

das große Zimmer

das große Zimmer

nochmal von der anderen Seite

nochmal von der anderen Seite

das Bad

das Bad

und noch der Balkon

und noch der Balkon

die Aussicht genau auf die Police Box

die Aussicht genau auf die Police Box

Und wie das so ist, hat die Tanja wieder einmal Lust auf eine Wat – Wanderung.
Ich (Bibo) glaub sie leidet schon ein wenig unter Entzugserscheinungen. Nur Inseln und Strand und keine Wat’s. Das geht ja gar nicht.

Also, wer uns begleiten möchte….auf geht es……

man kommt zu einem Uhrturm

man kommt zu einem Uhrturm

An dem Uhrturm sind wir dann rechts abgebogen ( da hinten die Straße rein ) und haben einen Wat ( der richtig groß im Loose eingezeichnet war) besucht.
Völlig enttäuschend !!!
Riesengroßes Eingangstor, aber der Wat ???
Nicht der Rede Wert, deshalb haben wir hier auch einmal auf Fotos verzichtet.
Wir sind dann wieder zurück Richtung Bahnhof, da hinter dem Bahnhof eine Buddha Statue stehen soll.

auf der anderen Seite vom Bahnhof

auf der anderen Seite vom Bahnhof

keine Statue aber trotzdem schön

keine Statue aber trotzdem schön

ist das schon die Statue...ne ist ein Buddha

ist das schon die Statue…ne ist ein Buddha

Als wir dann so über das Gelände schlappen, deutet uns ein Mönch, der unsere suchenden Blicke wohl errät, dass wir da ruhig lang gehen sollen.
Wo lang ???
Na da lang !!!!!

Vertrauenserweckend ist anders, aber wir werden dem Weg mal folgen.

wieder einmal Stufen über Stufen

wieder einmal Stufen über Stufen

Oben angekommen schauen wir um die Ecke und erspähen das jetzt.

Und da ist sie die Buddha Statue von Trang.

noch einmal in Nahaufnahme

noch einmal in Nahaufnahme

Von hier oben hat man einen tollen Ausblick auf die Stadt !!!
Und wat sieht man auf dem ersten Bild ??
Noch nen Wat!!!
Mist!!!
Muss der Bibo wohl heute auch noch hin !!!

Tanja hat einen Wat erspäht

Tanja hat einen Wat erspäht

Panoramafoto von dort oben

Panoramafoto von dort oben

Also was haben wir gemacht, wir sind wieder runter vom Berg und sind zu diesem anderen Wat geschlappt.
Dort haben wir die folgenden Bilder gemacht und Tanja war glücklich !!!

Im Anschluss sind wir dann zurück ins Hotel und der Bibo hat noch ne Stunde die Reiseberichte online gestelllt,
Das klappte aber über das hauseigene WLAN nicht wirklich (völlig langsam ).
Aber es gibt ja Alternativen !!!
In Trang gibt es ein Trang City Free WWifi.
Da musst du dich mit Namen und Passnummer anmelden und kannst dann 2 Stunden bei ordentlicher Geschwindigkeit surfen.
Da klappt das Bilderhochladen wie am Schnürchen !!!
Man hat nur das Problem, dass man auf die Zeit schauen muss, um sich neu anzumelden!!!
Wer erraten kann wie viele Namen ich in den nächsten Tagen habe bekommt ein Bier !! :-)

Ist aber egal glaub ich !!!

Da der Nachtmarkt mit seinem gehackten Spanferkel so angepriesen wurde, haben wir uns gegen 19.00 Uhr noch einmal aufgemacht um diese Delikatesse zu probieren.

eine Hauptstraße in Trang

eine Hauptstraße in Trang

der Uhrturm bei Nacht

der Uhrturm bei Nacht

beleuchteter Mittelstreifen

beleuchteter Mittelstreifen

der Nachtmarkt

der Nachtmarkt

der Brunnen leuchtet in verschiedenen Farben

der Brunnen leuchtet in verschiedenen Farben

Leider sind wir wohl zu spät gewesen !
Viele Stände wurden schon eingeräumt und von dem Spanferkel haben wir auch nichts gesehen.
Wir haben uns noch einen Crep mit Banane gegönnt und sind dann zurück ins Hotel, wo Bibo noch weitere Berichte online gestellt hat.

na das klappt doch hervorragend !!!!

na das klappt doch hervorragend !!!!

Da bei Tanja die Halsschmerzen wieder doller geworden sind ist sie gegen 00.30 Uhr in die Falle und der Bibo hat dann gegen 01.30 Uhr die Lichter ausgeschaltet.

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (52), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack hinaus in die weite Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen