Chumpon Tag 2

04.09.2011

Chumpon, 30 Grad, leicht bedeckt

Hallo,

wir können ausschlafen. Es ist nichts geplant. Wir wollen einfach nur einen Ruhetag einlegen.
Da werden wir um 06.30 Uhr geweckt !!!
Ja, es war aber nicht unser Wecker, den wir vergessen hatten…sondern in der Stille der Natur wurde plötzlich unheimlich Krach gemacht.

DA ist der Übeltäter !!!

DA ist der Übeltäter !!!

Der hat so nen Krach gemacht, dass wir dann doch um 06.45 Uhr entnervt aufgestanden sind und uns rauchender Weise auf die Terrasse gesetzt und die Morgenluft genossen haben.
Da wir im Resort 24 h – Kaffee – inklusive haben, verkrümeln wir uns auf die Terrasse und genießen die Ruhe am Meer und beobachten die Touristen beim Einsteigen in die Fähre, die dann ganz pünktlich ablegt.

So begann der Tag.

Nun sitze ich hier vor dem Rechner und weiß nicht wirklich was ich schreiben soll.
Wie beschreibt man einen ereignislosen Tag ??
Naja, ereignislos war er nicht, aber passiert auch nicht wirklich was !!

Mal sehen, wir werden versuchen, Euch mit ein paar schönen Fotos zu erfreuen !!!

Um es vorweg zu nehmen wir haben einen ausgedehnten Strandspaziergang unternommen.
Toll, was ???? :-))

Um 09.00 Uhr ging’s los
Ok, wir laufen vom Resort gesehen links lang und wollen das Ende der Bucht erreichen und schauen, was dahinter ist.

noch ein Stück weiter rechts ist das Ende

noch ein Stück weiter rechts ist das Ende

Es ist Ebbe und der Strand unheimlich breit. Wir haben den gesamten Strand für uns alleine.

Blick zurück zum Resort

Blick zurück zum Resort

Der Strand ist schön sandig und für einen Naturstrand verhältnismäßig sauber. Je weiter wir vom Resort entfernt sind, um so mehr ist der Strand mit Muscheln bewachsenen Steinen übersät.
Hier sind auf alle Fälle Badeschuhe angesagt.

Ralle auf der Suche nach Fischen....

Ralle auf der Suche nach Fischen….

Da der Strand hier wirklich schön zum Entspannen ist, haben wir überlegt, ob wir nicht noch ne Nacht dran hängen. ;-)
Eine 0-Budget-Unterkunft mit 0-Service haben wir auch nicht weit entfernt gefunden.

wir kämpfen uns durch ein Geröllfeld am Ende der Bucht......

wir kämpfen uns durch ein Geröllfeld am Ende der Bucht……

.....und sehen, dass es dahinter genauso weiter geht.

….und sehen, dass es dahinter genauso weiter geht.

Da es auf der anderen Seite der Bucht soweit wir sehen können, mit einem Geröllfeld weiter geht, beschließen wir um zudrehen und noch die andere Seite der Bucht in Augenschein zu nehmen.

Wir laufen also wieder zurück, am Resort vorbei und unter dem Steg durch.

Durchgang am Steg

Durchgang am Steg

so sieht es hinter dem Steg aus....

so sieht es hinter dem Steg aus….

Wir haben mal auf dem Foto einen Pfeil hin gemacht, wo wir hin wollten.
Wir sind dann immer noch ganz gemütlich mal am Strand mal im Wasser gelaufen.

wir kommen wieder mal an ein Geröllfeld.

wir kommen wieder mal an ein Geröllfeld.

Wisst ihr noch, genau in der Mitte des Bildes gegenüber da wollen wir hin.
Jetzt lasst uns mal nach rechts schauen…und was ist da ????

noch ne Bucht !!!

noch ne Bucht !!!

Na, ob das was wird mit unserem Ziel ?? Das ist noch ein ganzes Ende entfernt. Aber wir geben ja nicht auf und laufen weiter.

kommen an Fischern vorbei

kommen an Fischern vorbei

suchen Fische zum Fotografieren

suchen Fische zum Fotografieren

fotografieren den Motor von einem Longtailboot

fotografieren den Motor von einem Longtailboot

der Motor

der Motor

versinken plötzlich im Sand - huch, wo ist der Schlappen ??

versinken plötzlich im Sand – huch, wo ist der Schlappen ??

wollen eine Insel kaufen, die 20 Minuten später verschwunden ist...

wollen eine Insel kaufen, die 20 Minuten später verschwunden ist…

….und stellen mit”Entsetzen” fest, dass wir schon gute 2,5 Stunden unterwegs sind.
Und….wir müssen ja wieder zurück. Wir schauen uns mal die Entfernungen an, die wir schon zurückgelegt haben und die, die noch vor uns liegt. Wir stellen fest, dass wir gerade ein Drittel der Strecke geschafft haben !!!

Da die Sonne jetzt auch komplett hinter den Wolken hervor gekommen ist und unheimlich brennt, beschließen wir, die Wanderung abzubrechen und den Rückweg anzutreten.
Gute Idee !!! Die Flut kommt wieder und der Strand wird immer schmaler und wie soll es anders sein, das Wasser immer tiefer !!!

Da wir ja auf dem Hinweg schon alles fotografiert haben, gibt es vom Rückweg keine Fotos mehr.
Insgesamt waren wir jetzt gute 3 Stunden am Strand unterwegs !!!
Meint ihr nicht auch, dass das reicht ???
Wir schon !!!! ;-)

Im Resort haben wir uns dann kurz frisch gemacht und unseren Lieblingsplatz auf der Terrasse eingenommen……

nochmal die Aussicht

nochmal die Aussicht

….und haben uns nach dem anstrengenden Vormittag ordentlich was zu Essen bestellt !!!!

links: Knoblauchbrot, rechts: überbackenes Toast mit Shrimps & Kräutern

links: Knoblauchbrot, rechts: überbackenes Toast mit Shrimps & Kräutern

Diep Fried Shrimps

Diep Fried Shrimps

Fried Chicken mit Gemüse

Fried Chicken mit Gemüse

Pad Thai mit Shrimps

Pad Thai mit Shrimps

Nachdem nun unsere Mägen gefüllt sind, holen wir mal wieder unsere Laptop’s raus und die Stunden der “Dichter & Denker” beginnen.

..was schreib ICH bloß ??...was schreib ICH bloß...??

..was schreib ICH bloß ??…was schreib ICH bloß…??

..wat schreibt DER bloß !!...wat schreibt DER bloß... !!

..wat schreibt DER bloß !!…wat schreibt DER bloß… !!

Nachdem der Reisebericht wieder um einige Seiten länger geworden ist, mussten wir unsere Köpfe ein wenig abkühlen und uns von den Strapazen des Denkens erholen.

Abbading....

Abbading….

Relaxing.....

Relaxing…..

Nachdem wir uns so ca. ne Stunde abgeschaltet hatten, haben sich komischer Weise wieder einmal unsere Mägen gemeldet.
Also musste mal wieder was zum Essen her… :-))

ganz frischer Calamares mit Zwiebeln und Kräuter ( super lecker )

ganz frischer Calamares mit Zwiebeln und Kräuter ( super lecker )

gegrillte Garnelen ( waren überhaupt nicht lecker und sau-teuer)

gegrillte Garnelen ( waren überhaupt nicht lecker und sau-teuer)

frittierte Banane mit Eis ( sau lecker )

frittierte Banane mit Eis ( sau lecker )

Heute Abend wiederholte sich das Gleiche Szenario wie gestern. Pünktlich um 20.00 Uhr erschien der Hausherr und schloss den Ausschank.
Wir bestellten heute jeder nur noch ein Bier, da wir heute auch frühzeitig in die Falle wollten !!
Denn der Wecker ( und wirklich der Wecker ) soll um 05.00 Uhr klingeln, damit wir noch in Ruhe packen, auschecken und Kaffee trinken können, um unsere Fähre pünktlich um 07.00 Uhr ( einchecken 06.30 Uhr ) zu erreichen.

Somit sind wir heute um 21.45 Uhr ( boooaaaahhh ist das früh ) ins Bettchen gefallen und haben von dem wunderbaren Strand geträumt !!!

Was erwartet uns wohl am nächsten Tag ???

Wir werden es erfahren !!! ….und ihr natürlich auch !!!! ;-)

Gut’s Nächtle !!!!

Bibo, Tanja & Ralle

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.