Home » Tag Archiv

Tag Archiv

Namibia-einkaufen

Namibia 4×4 Camping Safari Einkaufsliste

Für unsere erste Safari mit einem 4×4 und Campingausstattung haben wir ziemlich lange gesucht, bis wir uns eine Einkaufsliste zusammenstellen konnten. Wir sind nicht die eingefleischten Camper, sodass wir uns doch sehr schwer getan haben. Aus diesem Grunde haben wir einmal unsere „Namibia 4×4 Camping Safari Einkaufsliste“ aufgeschrieben und werden sie euch hier auch zum Download zur Verfügung stellen. Namibia 4×4 Camping Safari Einkaufsliste   Lebensmittel Salz Pfeffer Grillgewürz Zucker Mehl / Trockenhefe Milchpulver für Kaffee Milch Joghurt Marmelade / Honig / Konfitüre / Nutella Brot / Toast / Knäckebrot Zerealien Wurst / Schinken / Käse Biltong Butter / Margarine …

weiterlesen
Titelbild-Roys-Rest-Camp

2 Nächte in Roy’s Rest Camp (Tag 29 / 30)

Nachdem wir die letzten Tage im Etosha Nationalpark verbracht haben geht es heute für uns weiter in Richtung Grootfontein zu Roy’s Rest Camp. Bevor es auf große Fahrt geht, machen wir noch eine Runde zum Wasserloch „Klein Namutoni“ und fahren die kleine Runde…den „Dik Dik Drive„. Leider sind hier am frühen Morgen „nur “ ein paar Graulärmvögel unterwegs. Kurz nach 9 Uhr verlassen wir schweren Herzens den Etosha Nationalpark und fahren über die B 1 nach Tsumeb. An der Strecke reiht sich eine Farm an die Nächste und die Landschaft leuchtet in sattem grün. Überall sind riesige Bewässerungsanlagen zu sehen …

weiterlesen
Etosha-Namutoni-Titel

Etosha NP – rund um Namutoni (Tag 28)

Heute ist unser dritter Tag im Etosha Nationalpark und wir werden mal im östlichen Bereich nach den Wasserlöchern Ausschau halten. Nachdem wir in den letzten Tagen die Wege rund um Okaukuejo und Halali unsicher gemacht haben, werden wir uns heute rund um Namutoni rumtreiben. Aber bevor wir starten genießen wir noch den Sonnenaufgang bei einem gemütlichen Frühstück. Kurz vor 8 Uhr haben wir alles verstaut und unser Weg führt uns zuerst in Richtung „Lindequist Gate„. Die Straße ist gut, aber wir bekommen keinerlei Tiere vor die Linse. So kehren wir wieder um und biegen dann in Richtung Wasserloch Twee Palms …

weiterlesen
Etosha-Halali

Etosha NP – zwischen Halali und Namutoni (Tag 27)

Die letzte Nacht war unruhig. Nein, nicht weil auf der Anlage solch ein Krach war oder weil wir wegen der vielen Tiere zwischen Okaukuejo und Halali so aufgeregt waren. Es lag vielmehr an den Elefanten, die die halbe Nacht noch weiter getrötet haben. Es war herrlich ! Am Morgen besuchen wir noch einmal das Wasserloch von Halali. Bis auf ein paar Kudus, Springböcke und Helmperlhühner ist am Wasserloch nicht viel los. Da wir wieder früh starten, haben wir genügend Zeit so gut wie alle Wege in dem Bereich zwischen Halali und Namutoni zu befahren. Auch hier haben wir zwischen den …

weiterlesen
Etosha-01-Titelbild

Etosha NP – zwischen Okaukuejo und Halali (Tag 26)

Nach unserer anstrengenden Anreise zum Etosha Nationalpark am gestrigen Tage machen wir heute morgen erst einmal einen Rundgang über das riesige Gelände. Die meisten Campsites sind dicht beieinander und es gibt kaum Schatten. Die Sanitären Einrichtungen sind sauber und wenn hier alles voll belegt ist, könnte es schon eng werden. Uns zieht es aber zum Wasserloch. Um dort hin zu gelangen, müssen wir zwischen den Chalets hindurch laufen. Die sehen richtig gut aus. Wir möchten aber nicht wissen, was man hier für eine Übernachtung bezahlt. Von der kleinen Promenade mit einigen Sitzmöglichkeiten haben wir einen tollen Blick auf das Wasserloch, …

weiterlesen
Etosha-Titelbild

„Horrortrip“ von den Epupa Falls zum Etosha NP (Tag 25)

Nach nur einer Nacht an den Epupa Falls geht es heute für uns leider wieder weiter. Unser Roadbook gibt eine Entfernung von 433 KM bis zum Etosha Nationalpark an. Das Navi dagegen meldet eine Strecke von 564 KM. Nachdem wir jetzt schon 3 Wochen in Namibia unterwegs sind, ist uns erst so richtig bewusst geworden, was diese Entfernungen bedeuten. Uns steht also ein harter Tag bevor, sodass wir schon mit Sonnenaufgang starten. (06.30 Uhr) Wir sind zügig auf der C 43 nach Opuwo unterwegs. Naja, was heißt zügig ? Wir fahren immer so um die 80 Km/h, aber bei den …

weiterlesen
Epupa-Falls-Titelbild

Die grüne Oase – Epupa Falls (Tag 24)

Seit 3 Wochen sind wir jetzt in Namibia unterwegs und hatten schon lange keine so unruhige Nacht mehr. Die Opuwo Country Lodge liegt zwar auf einem Hügel über der Stadt, aber die wummernden Bässe sind bis in den frühen Morgen auch hier oben deutlich zu hören. Wir haben uns an die Stille und die Tiergeräusche in der Nacht gewöhnt und mussten diese Nacht wirklich mit Ohrenstöpseln schlafen. Entsprechend unausgeschlafen machen wir uns nach einem kurzen Frühstück auf den Weg über die C 43 zu den Epupa Falls an der Grenze zu Angola. Kurz nachdem wir die Stadt verlassen haben, ist …

weiterlesen
Reisekosten-Namibia

Was kostet eine Selbstfahrer Rundreise in Namibia?

Nach unserer 5-wöchigen Rundreise durch Namibia wurden wir immer wieder gefragt: „Und……was habt ihr denn nun für die Reise bezahlt?“ Meistens ist es ja so nach dem Motto, über Geld redet man nicht. Aber wir wollen euch heute einmal in unsere Geldbörse schauen lassen. Während unserer Safari haben wir einmal genau Buch geführt, was wir so alles ausgegeben haben. Das hatten wir zwar schon bei unserer Auszeit auf den Philippinen vor, dort hat es aber nicht wirklich geklappt, da es einfach zu viele Kleinigkeiten waren, für die wir zwischendurch unser Geld ausgegeben haben. Hier in Namibia war das einfacher. Wir …

weiterlesen

Auf ins Kaokoveld nach Opuwo (Tag 23)

Die Ruhe der Nacht ist mit dem Turteln von zwei Hühnervögeln und Schreien der Klippschliefer bei Sonnenaufgang zu Ende. Sehr gerne hätten wir noch einen Tag und eine Nacht zwischen den Felsen genossen, aber für uns geht es heute weiter Richtung Norden. Wir genießen trotzdem den Morgen bei einem guten Frühstück in Gesellschaft der Kleintierwelt. Zuerst über die C 40 wieder zurück über den Grootbergpass, dann am Abzweig der C 43 über Palmwag bis nach Opuwo. Den ersten Teil der C 40 kennen wir ja schon, sodass wir ganz entspannt der Grootbergpass hinauf fahren. Wieder einmal sind wir von der …

weiterlesen