Ein ganz normaler Tag am Strand…

….beginnt ja bekanntlich mit dem Reservieren der Liegen.
Hat man erst einmal solch Eine ergattert, setzt auch schlagartig die „nach dem Frühstück“ Müdigkeit ein. :-)
Aber da man ja nicht die ganze Zeit nur pennen will, widmet man sich automatisch dem, was so um einen herum passiert.
Und da wird einem echt nicht langweilig !!
Da wir hier im Moment nicht viel erleben, möchten wir euch einfach mal unsere Wahrnehmungen völlig wertfrei niederschreiben !!!
Vielleicht findet sich der Ein oder Andere ja wieder bzw. hat diese Szenarien auch schon erlebt.
Wir werden diesen Betrag einmal ohne Bilder online stellen, damit sich jeder selbst ein Bild im Kopf basteln kann, wenn er dies möchte !!!!
Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen Strandtag.

  • da ist der freundliche Liegenwächter, der jeden Gast morgens freundlich begrüßt.
  • da sind die Fischer, die schon am Morgen mit den Wellen zu kämpfen haben.
  • da ist die Strandverkäuferin, die zum ersten Mal an einem vorbei läuft und was verkaufen möchte.
  • da ist der frisch „weiß lackierte“ Urlaubsankömmling, der sich in die Sonne kracht und nach 2 Stunden wundert, warum er wie ein Hummer aussieht.
  • da ist die verlebte Mitfünfzigerin, die sich schon die erste Mischung um 10 Uhr hinter der Knorpel gießt.
  • da ist der Obstsaftverkäufer, der einem eindringlich weiß machen will, dass gerade jetzt die Zeit gekommen ist, seinen Saft zu trinken.
  • da ist die Blondine mit der künstlich vergrößerten Oberweite, die aber vergessen hat, dass Bauch, Beine und Po auch altern.
  • da ist der ca. 65 jährige Engländer, der seinen mobilen CD-Player immer schön waagerecht hält und mit den Füßen im Takt wippt.
  • da ist die Urlauberin, die bekleidet mit Bikini, Socken und Badelatschen einen Strandspaziergang macht.
  • da ist der deutsche Urlauber, der mit nem Tablet auf dem Schoss im Schatten sitzt und ständig am Tippen ist.
  • da ist der „Pferdevermieter“, der dich zum x-ten Mal überreden will, mit seinem Pferd am Strand zu reiten.
  • da ist der liebevolle, nette Kellner, der dich, auch wenn du schläfst, jedesmal fragt ob du noch ein Bier möchtest.
  • da ist die stark gealterte Urlauberin, die jeden morgen obenrum „blank zieht“, obwohl das hier im Land nicht gern gesehen ist.
  • da ist die Urlauberin, die mit kompletter Handtasche ins Wasser geht und dann sauer ist, wenn alles nass geworden ist.
  • da ist die Urlauberin, die mit dem Bikini bekleidet einen Strandspaziergang macht, aber in der Hand einen aufgespannten Regenschirm trägt, damit sie keine Sonne ab bekommt.
  • da ist die deutsche Urlauberin, die ständig die Liege aus der Sonne in den Schatten stellt und anders rum.
  • da ist der dickbäuchige männliche Urlauber, der in seiner pinkfarbenen Badeshort’s zwischen den Liegen umher läuft und der Meinung ist, er ist noch Adonis.
  • da ist die stark gealterte Urlauberin, die mit zwei ca. 25 Jahre jüngeren Bumstern am Strand „Einkriegezeck“ spielt.
  • da ist die Obstverkäuferin, die dir zum wiederholten Male ihren Korb vor die Füße stellt und möchte, dass du endlich was kaufst.
  • da ist die Dame vom Fußpflegestand am Strand, die ständig vorbei kommt und dich auffordert doch einmal vorbei zu schauen, während sie dir an den Füßen spielt.
  • da ist der Strandverkäufer mit zwei Basekap’s und nem „Gambia-T-Shirt“ in der Hand, der dich anstarrt und hofft, dass du was kaufst.
  • da ist das ältere Pärchen auf den Liegen nebenan, die den halben Tag am Schnarchen sind.
  • da ist der Urlauber, der nen Affen mit ner Banane füttert
  • da ist das Pärchen, dass über die Affenfütterung mit dem Kopf schüttelt, sich das Lachen dann aber doch nicht verkneifen kann.
  • da sind die Sandhopser, die nicht glauben können, dass der Sand bei 35 Grad und 100 % Sonneneinstrahlung, heiß ist.
  • da ist die füllige Urlauberin, die der Meinung ist, dass ihr der knappste Bikini doch noch steht.
  • da ist die Urlauberin, die sich beim Sonnenbad immer das Bikiniunterteil in die Kimme zieht und dann beim Baden sehr darauf bedacht ist, dass Alles am richtigen Platz sitzt.
  • da ist der Urlauber, der in der Mittagshitze in der prallen Sonne liegt und mit offenem Mund schläft.
  • da ist der Saftverkäufer schon wieder, der immer noch nicht glauben will, dass du lieber Bier trinkst.
  • da ist der Uhren- und Sonnenbrillenverkäufer, der dir am Strand doch wirklich -ganz echte- und seltene Stücke verkaufen will.
  • da ist das englische Pärchen, dass die Barhocker am Tresen wie ihren persönlichen Besitz verteidigt.
  • da ist das ca. 16-jährige Mädchen, dass sich mit ca. 45 kg scheinbar immer noch zu dick fühlt.
  • da ist der „Bumster“, der sein tägliches „Workout“ von den Augen aller Touristen richtig in Szene setzt.
  • da ist der gelangweilt wirkende Animateur, der doch der Meinung ist, er ist der Schärfste.
  • da ist wieder die Obstverkäuferin, die immer noch nicht glauben will, dass du kein Obst isst.

Leider müssen wir gegen 16.00 Uhr den Strand verlassen, damit wir noch genug Wasserdruck zum Duschen abbekommen.
Um diese ganzen Eindrücke auch verarbeiten zu können, kehren wir frisch gestriegelt in einer Lokalität Namens Chilli’s ein – denn da gibt es WiFi – , genehmigen uns ein kühles Bierchen und schreiben alles nieder, damit ihr eure Freude an unseren Erlebnissen habt.

LG

Bibo & Tanja

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

ein Kommentar

  1. Wir waren auch mal in Gambia und können vieles was ihr da aufzählt bestätigen. ;)
    Wir hatten allerdings einen Securitymann der alle Verkäufer verjagt hat. Und statt Affen hatten wir Hunde unter den Liegen…

    VLG
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen