Eine kurze Schiffsreise nach Trelleborg (2/3) Ystadt – wir kommen

YSTAD – ist ne geile Stadt. Richtig gemütlich, so wie man sich Schweden eben vorstellt. Einfach nur Klasse !!!!
Wir wissen nicht wirklich was wir zur Stadt schreiben sollen !!
Schaut euch einfach mal unseren Rundgang in Bildern durch Ystad an.


Die Suche nach dem Essen….

Es geht so langsam auf die Mittagszeit zu und wir merken unsere Mägen. Es muss was zum Essen her !
Entweder stellen wir uns zu blöd an oder es ist wirklich so schwer, hier  etwas zum Essen zu bekommen.
Ok, es ist weniger das Essen, es sind die Speisekarten, die kaum in englisch erhältlich sind aber als langjährige erfahrene Dänemarkurlauber ( jau, die Kindheit hinterlässt auch jetzt noch Spuren ) können wir uns vieles zusammen Reimen.

Aber bei den Preisen verlässt uns doch in zwei Restaurants der Mut.
Aus diesem Grunde entscheiden wir uns für ein gemütliches Gartenrestaurant. Wir merken schnell, dass hier nicht bedient wird, sondern der „Self-Service“ ganz groß geschrieben ist.

Egal, wir haben Hunger und bestellen uns was „Einheimisches“ !!

2 x Kötbullar , 1 x Cola, 1 x Bier = 32 Euro.

Man, man, man und wir sagen immer, dass unsere Abende beim Griechen schon teuer sind…wir sollten mal die Schweden nach Berlin einladen…die würden staunen…
Echt wahr !!!!

Mit gut gefüllten Mägen machen wir noch einen kleinen Rundgang, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machen.

 

Eine passende Bushaltestelle finden wir schnell, die Zeit stimmt auch. 15.00 Uhr soll der Bus kommen. ABER…nichts…außer…warten…warten…warten… Mit der Pünktlichkeit scheint es hier wohl nicht so wichtig zu sein..aber wir haben ja Zeit.

Gegen 15.30 Uhr ist der Bus dann endlich da und wir  dösen auf der Rückfahrt vor uns hin.
Jetzt noch schnell im Best Western Hotel Hansa* einchecken (haben wir über booking.com* gebucht), schnell die Klamotten im Zimmer verteilen und wieder los auf die „Piste“. Wir wollen ja schließlich was sehen….

Nicht weit entfernt befindet sich eine altertümliche Wikinger Burg, welche wir uns ein wenig genauer anschauen…

 

Den Abend verbringen wir gemütlich im Restaurant „Istanbul“ (Facebook Link), hört sich türkisch an, war es aber nicht.
Da hier die Auswahl an Abendunterhaltung und Bars arg begrenzt ist, sind wir zurück ins Hotel, haben dort noch ein Bierchen getrunken uns sind dann sanft dem Tag entschlummert.

Nach einer guten Nacht in unheimlich weichen Betten und einem durchschnittlichen Frühstück suchen wir uns noch ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen.
Unsere Fähre zurück nach Rostock geht erst um 15.00 Uhr, sodass wir noch genügend Zeit haben, den Vormittag bei bestem Wetter zu genießen.

Über Google Maps haben wir ein Plätzchen gefunden, wo nicht viel los zu sein scheint und wir machen uns auf den Weg.

12.00 Uhr – Aufbruch –

Das Passagierterminal ist ein wenig entfernt. Da ja bekanntlich frühzeitiges Erscheinen die Besten Plätze sichert, laufen wir jetzt schon los !! ( ne, war nur ein Spass, wir haben natürlich unsere Tickets auch wieder über das Internet bestellt !! ).
Einchecken am Terminal auch wieder problemlos !! Klappt alles bestens !!!

Jetzt heißt es wieder einfach die Sonne bis zur Abfahrt um 15.00 Uhr genießen !

Pünktlich stürmen wir auf’s Schiff um noch einen Liegestuhl auf dem Sonnendeck zu bekommen.

Aber wir sind doch von Stena Line positiv überrascht. Das Schiff gefällt und wesentlich besser als das von TT-Line.
Die Sonnendecks sind wesentlich größer und es gibt auch Stühle und Liegen in ausreichender Zahl !

Bei strahlendem Sonnenschein genießen wir die Sonne und frische Luft in vollen Zügen!

Es ist völlig entspannt auf diesem Schiff. Nicht umsonst heißt es ja bei der Schifffahrt….LANGSAM REISEN…..


weiter zum letzten Teil unseres Ausfluges ——>

* Affiliate Link

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.