Luftbild-Rhoen

Eine stylische Auszeit in der Rhön

Warum immer in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!

Aus diesem Grund haben wir diesmal unsere Wochenend-Auszeit in der Rhön verbracht.
3 Tage wandern und schlemmen, was gibt es Besseres?

Durch die Unterstützung der Reisehummel konnten wir die Tage in der Rhön genießen!

Nach einer streßfreien Anfahrt haben wir am frühen Abend im Hotel Leist_Sonne_Engel in Hilders eingecheckt.
Nach einer sehr netten „kleinen Führung“ durch das Hotel haben wir unser Zimmer bezogen.

Das Hotel liegt in der Ortsmitte von Hilders und alles „Wichtige“ ist gut zu Fuß zu erreichen (Sparkasse, Touristeninfo etc.).

Das absolute Highlight des Hotels Leist_Sonne_Engel sind die drei Restaurants (einen separaten Bericht findet ihr hier), sowie die angeschlossenen Metzgerei.

Jeden Freitag um 18.00 Uhr, gibt es ein „Schinkenseminar“, das wir nur jedem empfehlen können.
Sehr informativ und schmackhaft !!

In dem Übernachtungspreis ist das Frühstück inkludiert !
Und wenn ihr euch jetzt die Webseite vom Hotel oder die anderen Beschreibungen der einschlägigen Buchungsportale anschaut, dann steht da immer ….Brettchen_Frühstück inklusive.

Ok, wir konnten uns auch nichts darunter vorstellen, aber es ist wirklich mal eine andere Art, das Frühstück zu servieren !!

Das Frühstück wird in der Zeit von 08.00 – 14.00 Uhr serviert, was natürlich für richtige Langschläfer ein Segen ist.

Wenn ihr dann zu eurem Frühstückstisch im Restaurant_Engel kommt, erwarten euch eine kleine Auswahl an selbstgemachten Marmeladen, ein wenig Obst, sowie ein kleines „Brotsäckchen“.

In einer separaten Frühstücks-Karte könnt ihr euch bestellen, wonach sich euer Gaumen sehnt !
Es gibt alles, was das Herz begehrt !

Wir möchten hier einmal anmerken, dass das Hotel nicht gerade für Vegetarier/Veganer gemacht ist (es gibt aber auch vegetarische Gerichte).

Aber wenn ihr in dem Hotel in Richtung Gaststätte_Sonne lauft, dann liegt ein (für uns) genialer Geruch von frisch geräuchertem Schinken in der Luft!

Bibo wollte schon sein Bett im Durchgang aufstellen, damit er den Geruch die gesamten 3 Tage genießen kann !

Nachdem wir dann am ersten Abend gleich das Schinkenseminar genossen haben, mussten wir natürlich gleich nach den Attraktionen der Rhön fragen.
Wir wollten ja schließlich was sehen…in den 3 Tagen…

Und was bekommen wir vom Chef, Herrn Ludwid Leist, zu hören ??

Hier gibt es NICHTS !!! ….außer esssen, schlafen, wandern !!!

Aber da wir ja nicht die gesamt Zeit im Hotel verbringen wollten, was natürlich kulinarisch Möglich ist, haben wir dann doch ein paar Ausflüge für euch zusammengestellt.

1. Ruine Auersburg

Unser erster Ausflug führte uns zur „Ruine Auersburg„.
Sie liegt gut 3,4 Kilometer vom Hotel entfernt und ist gut zu Fuß erreichbar.

Da Bibo im Moment laufen…laufen…laufen… von seinem Arzt „verschrieben“ bekommen hat, machen wird diesen Weg natürlich auch zu Fuß !

Also, wer einen schönen Ausblick über Hilders haben möchte, der kann den Weg ja gerne einmal laufen !
Ist sehr entspannt und es empfängt einen auf der Ruine eine herrliche Ruhe!

Das ist schon mal ein kleiner Ausflug, den ihr hier zu Fuß machen könnt.

Für unsere weiteren Ausflugtipps, könnt ihr (müsst aber nicht) das Auto nehmen.

2. Freilandmuseum Fladungen

Das „Freilandmuseum Fladungen“ liegt ca. 13 Kilometer von Hilders entfernt.
Hier werden viele alte Bauerhäuser „ausgestellt“, denen sonst der Verfall drohte.
In der gesamten Region wurden diese Häuser abgebaut und hier an diesem Standort wieder originalgetreu aufgebaut.
Eine komplette Beschreibung der Häuser ist jeweils am Standort zu finden.

Wer alten Bauwerken etwas abgewinnen kann, der ist hier genau richtig!!

Auch hier folgt ein weiterer Beitrag in den nächsten Tagen!

3. Die Wasserkuppe

Die Wasserkuppe liegt ca. 13 Kilometer von Hilders entfernt und ist mit 950 Metern über N.N. die höchste Erhebung in der Rhön.

Wenn ihr jetzt die Hauptstraße zur Wasserkuppe fahrt, ist das Erste, was ihr seht, der Flugplatz.
Das ist uns auch so gegangen und wir mussten noch ein zweites Mal dort hoch fahren, um den Rest der Kuppe auch noch zu erkunden.

Der Flugplatz mit den Segel- und Motorflugzeugen ist schon beeindruckend. Aber es gibt noch viel mehr dort oben.

Hier oben könnt ihr auch ganz spontan einen Rundflug buchen!
Dieser Flug kostet 90 Euro (für 3 Pers.) und dauert ca. 20 Minuten!

Wenn ihr also zu zweit seid, dann sucht euch noch einen Dritten, dann habt ihr den Flug für 30 Euro p.P.!
Hier hat Bibo, der doch mitgeflogen ist, ein schönes Video gedreht.
Auch hier folgt ein extra Beitrag zur Wasserkuppe !

4. Schwarzes Moor

Das „Schwarze Moor“ liegt ca. 22 Kilometer von Hilders entfernt

Ok, ob es nun ein Highlight ist, da streiten sich bekannter Weise die Geister, aber wer die Ruhe liebt und ein wenig spazieren gehen möchte, der sollte hier einmal vorbei schauen !

Das schwarze Moor in der Rhön läd zum Entspannen und zum Lernen ein.

5. Point Alpha

Der Point Alpha ist eine Mahn- und Gedenkstätte an den „kalten Krieg“ in Geisa.

Wer in den letzten 26 Jahren die Wiedervereinigung vedrängt oder auch nicht hautnah miterlebt hat, der kann sich hier einen Überblick über die Grenzanlagen  der DDR, sowie der „Gegenmaßnahmen“ durch die US-Streitkräfte, machen.

Auch zu diesem Thema gibt es hier einen eigenständigen Bericht !

Das war jetzt unser Auszeiten-Wochende in der Rhön !

Wer jetzt noch genaueres wissen will, der muss die nächsten Tage abwarten, wenn die kompletten Berichte zu unseren einzelnen Ausflügen online sind !!!

Dieser Bericht wurde ermöglicht durch die

reisehummel

Wir hoffen, dass wir euch ein wenig Lust auf die Rhön und das Hotel Leist_Sonne_Engel gemacht haben!!

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen