Ksar Ghilane – Nefta

Der letzte gemeinsame Morgen war angebrochen.
Wir haben noch einmal gemeinsam gefrühstückt, bevor die Truppe um 08.00 Uhr mit dem Taxi Richtung Flughafen Djerba aufgebrochen ist !!
Tja, nun war ich mit Henry und dem ganzen Zug alleine hier.
Wir sind dann einen Stunde später in Richtung Nefta aufgebrochen, da dort die restliche Gruppe von „Steini“ Unterkunft bezogen hatte !!

Also dann mal los die wilde Fahrt !!!
Wir sind nicht weit gekommen, da Henry ja nach GPS fährt und nicht nach den Pisten…..

Wie auf dem Bild zu sehen, geht rechts die Piste rum, aber Henry wollte geradeaus fahren, weil das GPS den Weg so angezeigt hatte….

Naja, kein Kommentar !!!
Also haben wir den Pick UP abgekoppelt und hinten mit dem Anhänger durch einen Spanngurt festgemacht.
Das konnte ja nicht gut gehen… einen Anhänger mit 3 to mit einem Spanngurt aus dem Sand ziehen..
Es hat geknallt und mir ist der Spanngurt um die Ohren geflogen !!!

Glück gehabt !!!
Also hieß es wieder buddeln, damit wir den Anhänger wieder auf die Piste bekommen !! Hat dann auch geklappt !!
Wir fahren dann also weiter und nach kurzer Zeit fahren wieder querfeldein !! Ich konnte es nicht fassen !!! Und…..bums….hingen wir wieder fest !!! Wir beide alleine, 2 to Pick Up und 3 to Anhänger im Sand !!!

Ich hatte sooooo die Schnauze voll, das kann ich euch sagen !!!

In meiner ganzen Wut hab ich echt vergessen Fotos zu machen, deshalb kommt jetzt hier auch mal wieder ein wenig mehr Text !!! Aber keine Bange…Bilder kommen auch noch !!!

Wir also wieder sie Schippen rausgeholt und schön wieder Tonnen von Sand bewegt !!! Auch diesmal haben wir es wieder geschafft und sind dann endlich auf der Teerstraße nach Nefta angekommen !!!!

Straße durch den Salzsee Chott el-Jerid
Straße durch den SalzseeChott el-Jerid

alles Salz

alles Salz

Pinkelpause zwischen Zugmaschine und Anhänger
Pinkelpause zwischen Zugmaschine und Anhänger
Die Straße will nicht enden
Die Straße will nicht enden
Straße nach Nefta
Straße nach Nefta
Au, wieder ne Tankstelle !!
Au, wieder ne Tankstelle !!

Wir sind dann am Hotel Caravanserail angekommen und haben uns auf den bewachten Parkplatz stellen dürfen.

Hier jetzt noch ein paar Impressionen von dem Hotel……

Blick von unserem Zimmer aus
Blick von unserem Zimmer aus
der schöne Innenbereich
der schöne Innenbereich
viel Platz vor den Zimmern
viel Platz vor den Zimmern
Durchgang zum Pool
Durchgang zum Pool
die Poolanlage
die Poolanlage

Dieses Hotel war schon Klasse !!! Nach einer Woche im Zelt hab ich das richtig genossen, mal wieder in einem Bett zu schlafen, welches sich in einem Zimmer befindet !!! Zu unserer Verwunderung haben wir auf dem Hotelgelände zwei Buggy’s entdeckt !!! Wir haben leider nicht herausbekommen, wem der gehört und man den dort mal mieten kann !! Auf alle Fälle musste ich erst einmal ein Foto machen…

Joyner Buggy
Joyner Buggy

Wir haben dann noch unseren und den Buggy von Henry abgeladen, da am morgigen Tag ein Ausflug nach Tataouine geplant war.

Tanja hatte mich dann angerufen und erzählt, dass sie noch ein dolles Erlebnis hatten.
Ulrich hatte am Flughafen seine Jacke angezogen, die die gesamte Zeit im Zelt gelegen hatte. Kurz nach dem Anziehen, verspürte er plötzlich einen stechenden Schmerz am Rücken. Er hatte dann schnell seine Jacke ausgezogen und ein kleiner Skorpion fiel aus der Jacke heraus!  Sie haben dann erst einmal den Arzt am Flughafen aufgesucht. Der hatte dann nur abgewunken und wohl gesagt, dass ein soooo kleiner Skorpion einem Menschen nicht gefährlich werden kann !!!

Hier noch die Bilder dazu…

der hat das nicht überlebt
der hat das nicht überlebt
da isser noch mal der Kleine
da isser noch mal der Kleine

Hier haben wir es uns den Abend richtig gut gehen lassen !! Gutes Essen, gute Getränke und ne lustige Runde !!!

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

2 Kommentare

  1. Ich liebe es deine Artikel zu lesen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen