Globe Tattoo Sim Karte

Mobiles Internet auf den Philippinen – Die Globe Prepaid SIM Karte

Wer in der heutigen Zeit auf Reisen geht, möchte (oder kann) auf sein Handy mit Datennutzung kaum noch verzichten.

Für uns als Reiseblogger ist eine funktionierende und schnelle Internetleitung wichtig, da nur so die anfallende Datenmenge in angemessener Zeit verarbeitet werden kann.
Da wir das WLAN auf den Philippinen fast durchweg als sehr schlecht und langsam bezeichnen würden, kam für uns nur eine lokale Prepaid Telefonkarte in Frage.

Auf den Philippinen gibt es zwei große Mobilfunkanbieter, einmal Globe und zum Zweiten Smart.

Bei beiden Anbietern gibt es unendlich viele verschiedene Tarife, dass es für Urlauber schwierig sein wird, den günstigsten Tarif ohne lange Recherche zu finden.

Aber wir glauben, dass die Unterschiede nicht so groß sind, dass sie ein riesiges Loch in deine Reisekasse reißt.

Wir haben uns für die Prepaid LTE SIM von Globe („Tattoo„) mit dem Tarif Go Surf entschieden.

Hier bist du unabhängig und kannst dir selber aussuchen, wieviel Geld du für welche Datenmenge ausgeben möchtest.
Hinzu kommt, dass bei Globe die Nutzung von Facebook kostenlos ist.
Das heißt, die Datenmengen, die du durch die Facebook-Nutzung verbrauchst, werden nicht von der verfügbaren Datenmenge abgezogen.

Wir haben uns für den Tarif GoSurf 499 ( 3 GB Daten für 30 Tage) entschieden und es war völlig ausreichend, obwohl wir sehr oft über den „Mobile Hotspot“ des Handys mit dem PC im Internet waren.

Die SIM Karte ist in fast allen Telefonshops zu bekommen und kostet 40 PHP ( ca. 0,80 Euro / Stand: 02/2016).

Da es eine Tri-Sim-Karte ist (Regular, Micro, Nano), kann die entsprechende Größe herausgelöst und in jedes Handy eingesetzt werden.

Das Aktivieren deiner Karte übernimmt meist der freundliche Verkäufer, wenn du ihn fragst oder er feststellt, dass du damit „überfordert“ bist.

Aufladen der Prepaid Sim von Globe

Hier gibt es 2 Möglichkeiten, ein Guthaben auf deine Sim Karte zu buchen:

  1. Du kaufst dir eine „Load Card„, erhältlich in Beträgen von 100/300/500/1000 PHP.
    Danach einfach die Anleitung auf der Rückseite der Karte abarbeiten und kurze Zeit später erhaltet ihr eine SMS, in der der neue, verfügbare Betrag mitgeteilt wird.
    Alternativ könnt ihr euch auch die App von Globe herunterladen und dort das Aufladen durchführen.
    Hier habt ihr auch den Vorteil, dass ihr „alles“ im Überblick habt. Download: Andorid / Apple
  2. Ist euch die erste Möglichkeit zu schwierig oder ihr traut euch das nicht zu, dann gibt es noch die Variante des „Mobile Load“.
    Dafür sucht ihr euch einen Shop, an dem ein (meist) handgeschriebener Zettel mit der Aufschrift “ Load Globe / Smart available“ hängt.
    Ihr nennt dem Verkäufer, den Betrag, den ihr auf eine SIM Karte gebucht haben wollt, müsst ihm eure Telefonnummer sagen und er bucht den Betrag über sein Handy auf eure Karte.
    Auch hier erhaltet ihr in kürzester Zeit eine Bestätigungs-SMS.

Wir haben beide Varianten während unserer Zeit mehrfach ausgeführt und es hat jedesmal einwandfrei geklappt.

Empfangsstärken (Was heißt E, H+, 4G)

Immer wieder haben wir uns die Frage gestellt, was denn „E, H+, 3G und 4G“ bedeuten.
Wir werden jetzt nicht auf die technischen Werte eingehen, sondern beschreiben die Empfangsstärke anhand unserer Erfahrungen und dem, was damit möglich war.
In unserer weiteren Beschreibung  werden wir auch nur die „Abkürzungen“ benutzen.

„E“

Sehr schlechter Empfang.
Facebook konnte nicht aktualisiert werden.
Bei Instagram wurden die Bilder nicht geladen.
Bilder auf die Internetseite hochladen, war nicht möglich.

„H+“

Guter bis sehr guter Empfang.
Facebook aktualisiert schnell.
Instagrambilder wurden zügig geladen.
Arbeiten an der Internetseite war gut möglich.

„4G“

Super Empfang.
Bei „4 G“ war ein ordentliches Arbeiten, wie wir es von zu Hause gewohnt sind.

Dies waren die Empfangsstärken, die uns bei unseren Handys (Android) angezeigt wurden.

Um es vorweg zu nehmen:
Wir waren mit dem Anbieter „GLOBE“ auf unserer gesamten Reise voll und ganz zufrieden.

Dass man nicht immer uaf den kleinsten Inseln den tollsten Empfang hat, sollte jedem klar sein. Aber um die Apps wie „Tripadvisor“, „Agoda“, uws. zu nutzen, hat es meistens gereicht.

Regionaler Empfang auf den Inseln

Entsprechend unserer Reiseroute findet ihr hier den Empfang auf den einzelnen Inseln der Philippinen, die wir während unserer 3,5 Monaten bereist haben:

Cebu / Mactan

In Cebu City und auf der Insel Mactan (wo auch der Flughafen CEB) liegt, gibt es durchgehend „4G“ Empfang.
Wir sind die komplette Ostküste vom Süden (Liloan) über Oslob bis in den Norden nach Maya gefahren.
Hier war ein Empfang von „H+“ zu verzeichnen, teilweise auf dem Land auch nur „E“, was aber bei den längeren Busfahrten nicht störte.

Bohol / Panglao

Vermutlich durch die sehr gute Infrastruktur auf Bohol und Panglao hatten wir hier durchweg einen Empfang von „4G“.

Siquijor

In den Städten Siquijor und und Larena gibt es „4G„, entlang der Küstenstraße gibt es „H+“ und im Landesinneren gibt es teilweise gar keinen Empfang (teilweise kurzfristig „E“)

Malapascua

Am Bounty Beach gibt es durchweg „H+„, im Landesinneren und je nördlicher ihr kommt, gibt es keinen Empfang bzw. kurzfristig mal „E„.

Bantayan

Auf Bantayan Island gibt es durchweg „H+“ und in den Städten Batayan City und Santa Fe teilweise „4G„.

Negros

In Dumaguete, im Südosten, ist durchweg „4G“ verfügbar.
Im Nordwesten zwischen Cadiz und Bacolod könnt ihr mit „H+“ rechnen.
Direkt in Bacolod ist wieder durchweg „4G“ vorhanden.

Panay

In Stadt Iloilo gibt es „4G„.
Auf der Strecke entlang der Ostküste in Richtung Norden bis nach Estancia ist „E“ (teilweise „H+“) verfügbar.
In Estancia selbst gibt es auch nur „E„.
An der Nordküste von Estancia über Roxas, Kalibo und Caticlan gibt es durchweg „H+“ Empfang.

Boracay

Da Boracay eine touristische Hochburg ist, steht hier durchweg „4G“ zur Verfügung.
Durch die unzähligen Touristen auf der Insel, kann es trotz des guten Empfanges zu starken Leitungsschwankungen kommen, wodurch selbst bei „4G“ kein vernüftiger Seitenaufbau im Internet stattfindet.

Palawan

Puerto Princesa bietet ein Empfang von „4G„, in den Randbereichen fällt es dann auf „H+“ ab.
Auf dem Weg nach Sabang gibt es so gut wie keinen Empfang und in Sabang selbst kommt man ebenfalls auf „H+„.
Der weitere Weg in Richtung Port Barton ist dann wieder empfangsfreie Zone und in Port Barton selbst gibt es „H+“ aber mit schlechter Leitung.
Weiter nach Norden in Richtung El Nido ist teilweise kein Empfang und wenn, dann nur mit „E“.
In El Nido selber müsst ihr mit „H+“ und schlechter Leitung leben. Dies liegt vermutlich wieder an den vielen Touristen, welche im Netz eingeloggt sind.

Coron

In Coron Stadt wechselt das Netz ständig zwischen „H+“ und „E„.
Nur auf dem Berg Mt. Tapyas habt ihr sehr stabiles „4G„.

Occidental Mindoro

Occidental Mindoro ist der westliche Teil der Insel, über den wir gereist sind.
Unsere Route ging vom Süden in San Jose über Sablayan bis nach Abra de Ilog.
Auf der kompletten Route hatten wir den schlechtesten Empfang währen unserer Reise.
Auf der gesamten Strecke hatten wir teilweise gar keinen Empfang, der zwischendurch immer mal mit „E“ unterbrochen wurde.
In Sablayan wurde uns ein Netz von „H+“ angezeigt. Es war aber nicht möglich ein Bild (100Kb) hochzuladen.

Ob dieser schlechte Empfang an der Zerstörung, die der Taifun „Menor“ im Dezember 2015 über die Insel brachte, lag, können wir nicht sagen.

Zentral Luzon

Batangas als Großstadt bietet „H+“ mit einer sehr schnellen Leitung.
Weiter nördlich im Bereich Talisay und Tagaytay liegt die Empfangsstärke auch bei „H+„, die Leitung ist aber langsamer.
Im Großraum Manila und weiter nördlich in Angeles gibt es flächendeckend ein sehr schnelles „4G„.

Nord Luzon

An der Westküste Nord Luzons auf dem Weg von San Fernado La Union, San Juan La Union, Vigan, Laoag, bis hoch in den Norden nach Pagudpud konnten wir stabilen Empfang mit „H+“ genießen.

Zentrale Kordillera

In den Bergen der Kodillera gibt es keinen Empfang, sodass wir sehr erstaunt waren, dass es in den Dörfern Sagada, Banaue und Batad sehr guten Empfang von „H+“ gab.

Unser Fazit

Obwohl uns im Handy eine gute Empfangsleitung angezeigt wurde, schwankte die Geschwindigkeit durchweg stark, was das Arbeiten am PC oft zu einer Geduldsprobe machte.

Aber insgesamt waren wir auf unserer Reise mit der SIM Karte von Globe sehr zufrieden.
Wir konnten Zimmer buchen, Instagram bedienen, Emails abrufen und auch einfach nur surfen.

Hinweis

Seit ca. August 2015 gibt es in den Arrival-Bereichen der internationalen Flughäfen von Smart und Globe eine kostenlose TRAVELLER SIM KARTE.
Außerhalb ist die Karte nicht zu bekommen.
Wir haben sie uns nicht geholt, da die Schlange an den Ständen sehr lang war und wir einfach nicht warten wollten.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Handynetz auf den Philippinen gemacht ?

Habt ihr viellecht Erfahrungen mit dem Anbieter SMART gemacht ?

Dann schreibt es doch bitte in die Kommentare.

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

#philreise #itsmorefuninthephilippines #VisitPhilippines2015 #philippinen #philippines #ITravelPalawan #the_ph #tagthefun

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

4 Kommentare

  1. Ich habe ein Tattoo und gleich noch den GoSurf499 gekauft. Hat 7 Tage gedauert bis die Karte freigeschalten war und dann wurde der Tarif nach 3 Tagen wieder abgestellt weil nicht genug Guthaben auf der Karte war. Angeblich kostet die Freischaltung auch was. Ich kann nichts gutes an Globe finden. Der Kundenservice hat sich nicht dafür interessiert. Einziger Tip, wieder aufladen.
    Wir haben dann eine Karte von Smart genommen. Netzabdeckung war auch super und Freischaltung nach 5 min.
    Da das Mobile WiFi nun von meiner Freundin genutzt wird habe ich beim letzten Aufenthalt nur noch eine Sim von Smart in mein iPad geschoben. Ich finde die Datentarife günstiger und hatte keinerlei Probleme mit der Netzabdeckung in Mindanao. Karten sollte man aber nicht am Flughafen kaufen. Sind dort zu teuer.

  2. Ich habe vom 05.01. – bis 24.02.2016 auf den Philippinen das Pocket WiFi Tatoo von Globe benutzt. Allerdings handelt es sich um eine älteres Modell das nur bis Verbindungsstärke G3 reicht.
    Es hat etwas gedauert bis ich Regelmässigkeiten in der Qualität der Internetverbindung festgestellt habe. Ich war dann auf der Insel Alabat, Provinz Quezon, wo ich festgestellt habe, dass die Verbindung tagsüber von ca. 9 Uhr bis zwischen 24 Uhr oder länger schlecht war und es oft unmöglilch war überhaupt Websiten aufzurufen.. obwohl die Anzeige auf dem Pocket WiFi eine gute Verbingungsqualität angezeigt hat. Über die Zeit zwischen 23 und 02 Uhr Nachts kann ich nichts sagen, da ich da kaum aktiv war. Aber nach 2 Uhr nachts bis morgens 9 Uhr war die Verbindung so gut, dass man sogar Videos auf Youtube anschauen konnte und auch die Teilnahme an Live Webinaren mit Citrix war mögllch. In der Kleinstadt Alabat habe ich fast 3 Wochen verbracht. Wenige Tage war ich auch auf der Nordseite der Insel, in Villa Norte, wo es keine Verbindung mit Globe gab… eine Verbindung mit Smart war anscheinend eingeschränkt möglich.
    Ich war dann noch 5 Tage in Muntinlupa City, wo ich die selben Regelmäßigkeiten zur WiFi Verbindung mit Globe festgestellt habe, wie zuvor in Alabat Town.

  3. Hallo Stephan
    Super Detaillierter Bericht zum Hanfyempfang. Finde ich cool wie Ihr das beschreibt mit H+ usw. Aber sollte nicht noch erwähnt werden, dass man in Hotels meist besseres WLAN hat, wenn der Handyempfang lahmt?
    Meist ist man ja eh irgendwo in einem Hotel oder einer Unterkunft die Internet über Telefon oder in grösseren Städten auch über Koax haben.
    Ich freu mich auf noch mehr..mehr..mehr von den Philippinen. Hau in die Tasten. Danke. Urs

    • Hallo Urs,
      danke für das Lob zu unserem Artikel.
      Der Beitrag über unsere Erfahrungen mit dem WLAN auf den Philippinen ist schon in Arbeit, er fällt aber nicht ganz so positiv aus ;-)

      Liebe Grüße
      Bibo & Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)