tag6-05

Pula – Pomer – Premantura

 Tag 6 : 27.07.2009

Nach dem Abend der Poolparty war dann der Morgen von ungewöhnlichen Ansichten gekennzeichnet…. Warum nur ????

 

Danach haben wir uns wieder einmal auf den Weg gemacht, einen Strand zu finden. Der Weg führte uns in Richtung „Pomer“

 

Hier ein Bild von einer Ortsdurchfahrt, wo ich den Namen nicht mehr weiß…..Aber die alten Dörfer sehen alle so aus…

 

Der Weg des Navi führte uns natürlich auch wieder über unbefestigte Wege…

 

Dann wieder mal ein Halt an einem Wegweiser… der uns dann zwar ein wenig weiter, aber nicht zum Ziel brachte.

 

Wieder ein Halt und das Suchen nach dem richtigen Weg !!!!! Hier sieht man nicht, wie ich verzweifelt den Weg auf der Karte suche !!!! Und wie sagte unser Bürgermeister so schön…..:“Und das ist auch gut so !!!

 

Nach langem Suchen haben wir dann doch einem schönen „einsamen“ Strand gefunden, an dem wir unserem „Wasserdrang“ fröhnen konnten……

 

Also gehen wir ganz langsam ins Wasser…..

 

Wir sind dort nicht lange geblieben, da uns der Touristenandrang einfach zuuuu groß war.

Wir haben uns dann wieder auf den Heimweg gemacht und haben dann noch einmal im Hafen von Pomer einen Fotostop eingelegt, weil es einfach so idyllisch aussah !!!!!

 

Und weil es hier so schön war, wurden auch noch schnell zwei schöne gestellte Urlaubsfotos gemacht !!!

 

 

In einem Restaurant sind wir dann noch schön essen gegangen…. Wir hatten einen schönen Grillteller…..mmmmmhhhhhh!!!

 

… und Carla hat sich einen schönen vegetarischen Teller gegönnt !!!:-))

 

Und während wir da so in dem Restaurant gesessen haben,sind doch tatsächlich drei PGO Bugrider 250 am Restaurant vorbei gefahren !!! Wir konnten es uns nicht entgehen lassen und haben nach der Vermietung gesucht !!!!

 

Auf unserem Weg auf der Küstenstraße………

 

….ist uns dann auch ein Buggy entgegen gekommen…. Die haben genauso verdutzt geschaut wie wir !!!!

Kurz vor Premantura haben wir dann ein Werbeschild gesehen, sind dem nachgefahren und haben dann die Vermietung auch gefunden.

 

Das Schild stand vor der Tür……

 

….zwei Buggy’s standen vor der Tür und hinter der Mauer war die Werkstatt „versteckt“…. Glaubt mir, das sah da genauso aus wie in unseren Garagen…. :-)))

 

Der Besitzer der Vermietung kam auch gleich rausgerannt und es entwickelte sich ein interessantes Gespräch….. Woraufhin uns der Vermieter bat, einmal mitzukommen….. Er habe vor ca. 25 Jahren schon einen Buggy gebaut, mit dem er jahrelang in Istrien unterwegs gewesen ist. Diesen wollte er uns unbedingt zeigen….

Er führte uns ein paar Häuser weiter, wo unter einer Plane versteckt das folgende Vehikel versteckt war !!!!

 

Der Buggy ist ein ehemaliger Citroen 2 CV, der von ihm umgebaut wurde. Das schwarze Fass war für Klamotten bestimmt, die nicht nass werden sollten !!!!

 

Nach diesem interessanten Ausflug sind wir dann wieder Richtung Ferienhaus aufgebrochen…..

 

Dabei führte uns der Weg wieder auf der Küstenstraße mit herrlichem Ausblick nach Hause….

 

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen