Gambia 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Senegal-Furchenschnabel (Lybius dubius) in Gambia

In Gambia gibt es Vögel, die kann man gar nicht übersehen, weil sie den ganzen Tag am Himmel kreisen und es gibt welche, die muss man wirklich „suchen“. Als wir eines Morgens so durch unsere Anlage vom Senegambia Beach Hotel geschlichen sind, ist uns plötzlich ein „knallbunter“ Vogel ins Auge gestochen. Schnell die Kamera raus und auf den Auslöser gedrückt. Genauso schnell wie wir ihn entdeckt haben, war er auch schon wieder weg. Aber wir hatten wenigstens Fotos und konnten jetzt suchen, um welchen Vogel es sich handelte. Und wir haben herausbekommen, dass es sich um einen Senegal-Furchenschnabel ( Lybius dubius …

weiterlesen
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Rotschnabeltoko (Tockus erythrorhynchus) in Gambia

Ein weiterer Vogel, der uns ganz häufig im Bijilo Forest Park und Senegambia Beach Hotel über den Weg „gelaufen“ ist, ist der Rotschnabeltoko (Tockus erythrorhynchus). Der Rotschnabeltoko gehört zur Familie der Nashornvögel und ist ca. 42-50 cm lang. Er war teilweise sehr „zutraulich“ und man konnte bis auf wenige Meter an ihn ran. Im Bijilo Forest Park hat man uns gesagt, dass man den Ruf des Vogels nachmachen kann und sie dann Erdnüsse aus der Hand fressen. Ok, das haben wir nicht gemacht, beobachten hat uns in diesem Fall gereicht. Auch hier unsere besten Bilder. [nggallery id=153]

weiterlesen
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Kappengeier (Necrosyrtes monachus) in Gambia

Der Urlaub in Gambia ist beendet und das Sortieren der Bilder und Filme beginnt. Da die Erstellung unseres Urlaubsfilmes noch ein wenig Zeit in Anspruch nimmt, haben wir uns entschlossen, ein paar Beiträge zu unseren ornithologischen Erkenntnissen zu schreiben. Da wir ja zum „Nichtstun“ verdammt waren bzw. wir uns selber dazu verdonnert hatten, sind wir auf die Suche nach den ca. 200 Vogelarten in Gambia gegangen (irgendwie muss man sich ja die Zeit vertreiben ;-) ). Auf unseren Streifzügen durch den Bijilo Forest Park und was uns am Meisten erstaunt hat, auch im Senegambia Beach Hotel, waren bei genauem Hinsehen …

weiterlesen
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

The Smiling Coast of Gambia – Unser Fazit

Nach unserem 4-wöchigen Aufenthalt in Gambai möchten wir hier unser ganz persönliches Fazit festhalten. Uns war im Vorfeld dieses Beitrages bewusst, dass wir mit unserem Fazit vielen Menschen in diesem Land Unrecht tun. Wir wissen, dass wir vielen Menschen, die dieses Land lieben, auf die Füße treten werden. Aber wir wissen aus persönlichen Erlebnissen auch, dass wir vielen Urlaubern aus der Seele sprechen werden. Es ist auch klar, dass man ein Land nicht in 4 Wochen Urlaub kennenlernen kann, aber was zählt bei einem Urlaub? Der erste Eindruck! Wie immer ! Der Urlaub war nicht schlecht, es war im Februar …

weiterlesen
Titelbild Kosten gambia

Gambia – Was kostet wieviel ?

Auch in diesem Punkt haben wir bei unseren Vorbereitungen zu unserem Urlaub in Gambia keine wirklichen Informationen gefunden. Teilweise werden Pauschalreisen nach Gambia zu konkurrenzlos günstigen Preisen angeboten. Solche Angebote werden immer wieder einmal bei den Urlaubspiraten gepostet. Und wenn man noch dazu weiß, dass das Durchschnitts-Pro-Kopf-Monatseinkommen bei ca. 350 USD ( ca. 250 Euro ) liegt, dann geht man in der Regel davon aus, dass man günstig Urlaub machen kann. Aber weit gefehlt !! Gambia ist ein teures Reiseland. Wir waren über die Preise, egal ob es Dinge des täglichen Bedarfs oder angebotene Touren waren, sehr erstaunt. Aus diesem …

weiterlesen
Titelbild Gambia Geschäfte

Einzelhandelsgeschäfte sehen in Gambia…….

….anders aus, als bei uns. Wie schon geschrieben, können wir euch leider keine spannenden Berichte liefern, da unser Ausflugskontingent erschöpft ist. Alles, was man hier so machen kann, haben wir gemacht oder zumindest versucht, es zu machen. Deshalb möchten wir allen, die noch nicht in Afrika bzw. in Gambia waren, mal einen kleinen Einblick ermöglichen, wie die Geschäfte hier zum größten Teil aussehen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie hier mit wenigen Mitteln versucht wird, Geld zu verdienen. Aber es scheint ja, wenn auch in begrenztem Maße zu klappen. Hier nun die Bilder… Fangen wir mit dem modernsten Gebäude an, …

weiterlesen
Titelbild Abuko Nationalpark

Lohnt sich der Abuko Natur Park ??

Die letzten zwei Tage weht hier ein wirklich heißer Wind vom Landesinneren auf das Meer hinaus. Dazu kommt noch, dass der Sand dementsprechend mit getragen wird. So ist ein Chillen am Strand nicht möglich. Nun haben wir im Reiseführer gelesen, dass es in 25 Kilometer Entfernung noch einen Naturpark gibt. Das Abuko Nature Reservat. Wir haben schon mal bei Tripadvisor nachgelesen und die letzten Kritiken sind nicht berauschend. Da steht geschrieben, dass man kaum Tiere sieht bzw. die Tiere für den Privatzoo vom Präsidenten „umgesiedelt“ wurden. Aber wir wollen uns davon selber überzeugen und treffen durch Zufall unseren Taxifahrer, der …

weiterlesen
Titelbild Serekunda Strip

Der Serekunda-Strip – Die Amüsiermeile vor dem Senegambia Beach Hotel

Direkt wenn man aus dem Hotel raus kommt, ist man schon auf dem Serekunda Strip. So wird die Straße, die direkt zum Hotel führt und ca. 800 Meter lang ist, in den Reiseführern  beschrieben. Hier findet man viele Geschäfte, Restaurants, Supermärkte und allerlei Touranbieter. Dies ist hier in der Umgebung (jedenfalls fußläufig erreichbar) die einzige Abwechslung, da man in Anspruch nehmen kann, wenn man nicht im Hotel bleiben will. Auch hier vor jedem Restaurant ein „Aufreißer“, der die Touristen in die Läden locken möchte. Wechselstuben findet man hier ebenfalls in ausreichender Zahl und der Kurs ist bei Allen der Gleiche. Somit kann …

weiterlesen
Titelbild Bijilo Park 2

Unser zweiter Besuch im Bijilo Forest Park

Da unsere Ausflugsmöglichkeiten hier doch leider sehr eingeschränkt sind, haben wir uns noch einmal auf den kurzen Weg zum Bijilo Forest Park gemacht, den wir ja schon einmal mit dem Guide aus dem Hotel besucht hatten. Den Fußweg kannten wir ja schon, sodass die „Anreise“ nicht ganz so beschwerlich war. ;-) An der Kasse machen wir dann erst einmal Augen. Der Besuch mit einem Guide kostet 50 Dalasi ( 0,94 Euro ) p.P., wenn man jetzt als Tourist ohne Guide den Park besuchen will, dann muss man p.P. 150 Dalasi ( 2,83 Euro ) bezahlen. Wobei man nach einer kurzen …

weiterlesen