Senegambia Beach Hotel ein Hotel für Tierfreunde

Mit diesem Beitrag wollen wir euch die Tierwelt im Senagambia Beach Hotel ein wenig näher bringen.
In den Hotelbeschreibungen der Reiseveranstalter wird die Tiervielfalt im Hotel hervorgehoben.
Diesen Beschreibungen können wir uneingeschränkt zustimmen !!!
Man hat echt das Gefühl, dass man sich in einem Naturreservat befindet.
Fast von jedem Zimmer aus kann man Affen beim Spielen und Klettern beobachten.
Selbst am Strand rennen sie einem ständig über den Weg und man muss aufpassen, dass sie einem nicht die Bananen klauen.
Das ist uns auch schon so gegangen.

Wir haben gerade 5 Bananen gekauft, 2 davon gegessen und wir beobachten wieder einen dieser kleinen Racker, wie er über das Geländer turnt.

Irgendwann rennt er über den Strand, wir ahnen natürlich nichts, haben deshalb auch keine Kamera in der Hand.Und bevor wir uns versehen, rennt er auf unseren Tisch zu, schnappt sich die restlichen 3 Bananen und stürmt flinken Fußes davon.
Das Gelächter der Gäste könnt ihr euch sicher vorstellen!!!
Aber zu unserer “ Verteidigung“ können wir sagen, dass es auch vielen anderen Gästen so gegangen ist.
Wir sind also nicht alleine so blöd….:-)
Manchmal hat man sogar welche auf den Balkon.

Wir haben den einen Morgen nicht schlecht gestaunt, als wir durch das Poltern der über das Blechdach rennenden Affen geweckt werden und dann auf unseren Balkon schauen.
Da sitzen doch tatsächlich drei Affen auf der Terrasse und einer hängt direkt vor unserem Fenster.

Durch den angrenzenden Bijilo Forest Park, verirren sich auch viele der Vögel hierher.
Somit muss man nicht unbedingt in den Park, sondern hat die Vögel auch hier im Hotel.
Die Vielfalt ist grandios, auch wenn man nicht gerade ein Vogelkundler ist.
Der Höhepunkt des Vormittags ist die tägliche Geierfütterung um 11.30 Uhr.

Leider haben wir es in diesem Urlaub nicht so wirklich mit der Tierfotografie.
Aber trotzdem möchten wir euch ein paar Fotos von den hier vorkommenden Vögeln zeigen.
Nun fragt aber bitte nicht, was das für Tier ist.
Wir wissen es nicht und waren jetzt auch zu faul zum suchen.

Die nächste, immer für Belustigung sorgende, Vogelart ist der Fischreiher.
Er hält sich hier immer im Bereich der Restaurants auf.
So wie wir mitbekommen haben, ist seine bevorzugte Speise Käse und gebratener Speck.

Man stelle sich das so vor:

Ein Gast bestückt seinen Teller mit den Köstlichkeiten des Buffets und stellt ihn auf der Terrasse ab, um sich noch einen Kaffe zu holen.
Kaum ist er verschwunden, stürzt sich bestimmt einer dieser Vögel auf den Teller und klaut entweder den Käse oder den Speck.
Die Belustigung den anderen Gäste ist dementsprechend groß.
Das Beste was wir bis jetzt erlebt haben…..

Ein Fischreiher klaut ein großes Stück Bacon und fliegt in eine Palme im Frühstücksbereich.
Das Stück ist so groß, dass er es nicht auf einmal auffressen kann.
Tanja meint noch, sie würde sich totlachen, wenn jetzt von Bacon ein Stück herunterfällt, denn der Tisch unter der Palme war mit vier Personen besetzt.
Und was sollen wir sagen….keine 30 Sekunden verliert der Vogel ein Stück Bacon aus dem Schnabel und es fällt einem Gast direkt auf den Kopf.
Das Gelächter war wieder einmal groß und der Gast hat es echt mit Humor genommen.
Was soll man auch machen??
Bei einem Rundgang durch das Hotel haben wir dann auch noch zwei Warane gesehen.

Der eine hat es sich in der Nähe eines Rasensprengers gemütlich gemacht.

Und der Andere hat einfach nur in der Sonne gelegen.

Also in diesem Hotel muss man mit „offenen Augen“ unterwegs sein, dann kann man schon das eine oder andere Tier entdecken und lustige Geschichten erleben.

LG

Bibo & Tanja

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.