Unser zweiter Besuch im Bijilo Forest Park

Da unsere Ausflugsmöglichkeiten hier doch leider sehr eingeschränkt sind, haben wir uns noch einmal auf den kurzen Weg zum Bijilo Forest Park gemacht, den wir ja schon einmal mit dem Guide aus dem Hotel besucht hatten. Den Fußweg kannten wir ja schon, sodass die „Anreise“ nicht ganz so beschwerlich war. ;-)
An der Kasse machen wir dann erst einmal Augen.
Der Besuch mit einem Guide kostet 50 Dalasi ( 0,94 Euro ) p.P., wenn man jetzt als Tourist ohne Guide den Park besuchen will, dann muss man p.P. 150 Dalasi ( 2,83 Euro ) bezahlen.
Wobei man nach einer kurzen Einweisung zum Gelände darauf hingewiesen wird, dass es besser ist, mit einem Guide zu gehen, dann sehe man mehr.
Dies hat natürlich den Nachteil, dass dieser Guide dann auch wieder ein gewisses Endgeld erwartet.
Wir lehnen dankend ab.
Wie wir festgestellt haben sind die Menschen hier sehr mitteilungsbedürftig und somit ständig am quatschen.
Das kann man natürlich bei Tierbeobachtungen überhaupt nicht gebrauchen !!!
Somit schaut die Dame an der Kasse nicht schlecht, dass wir einen Guide strikt ablehnen und los laufen.
Wir glauben, die war ein wenig sauer…. ;-)
Aber wir haben den Park schön „durchschlichen“ und dafür, dass wir ohne Guide unterwegs waren, haben wir echt eine Menge gesehen.
Bei unserem Rundgang ist uns dann auch aufgefallen, dass wir beim ersten Besuch gerade mal 1/3 des Parks durchlaufen sind.
Somit waren wir diesmal insgesamt gut 2,5 Stunden wirklich ganz alleine unterwegs und konnten die Natur auf uns wirken lassen !!!
Einfach herrlich !! Diese Stille !! Das Toben der Affen, das Zwitschern der Vögel und hinter jeder Ecke lauert eine neue Enddeckung !!!
Das hat wirklich Spaß gemacht !!!!
Hier nun die Fotos zu unserem „Kurztrip“ in den benachbarten Park…..

So sieht der“Park“ vom Strand gesehen aus….

Und hier schauen wir von einer Lichtung auf den Strand….

Unsere erste Begegnung war dann die mit einem Rind, das gemütlich am Strand spazieren ging…

Eine kleine Echse kreuzte nach dem dem großen Rind unseren Weg…

Nach dieser Begegnung suchten wir wieder einen Platz auf, an dem man mit den Affen seinen Spaß haben kann. Hier legten wir dann auch eine kleine Pause ein.

Im Anschluss waren dann die Vögel an der Reihe. Leider ist uns kein Großwild vor die Linse gekommen, sodass ihr mit dem kleinen Federvieh vorlieb nehmen müsst !!!! ;-)

Diese Vögel sollen so zahm sein, dass sie einem die Erdnüsse aus der Hand fressen. Leider haben wir es nur geschafft, Fotos zu machen. Zu mehr haben sie sich nicht überreden lassen !! :-(

Einen Schmetterling in Großaufnahme haben wir dann auch noch ablichten können, wobei wir eben feststellen mussten, dass es hier davon nicht wirklich viele gibt.

Das war dann auch schon unser wirklich schöner Ausflug, alleine durch die Wildnis !!!!
Aber es ist ja nicht so, dass man solch einen Weg unbeschadet übersteht…..naja, es hat nicht weh getan……

Man sollte aber schon anständiges Schuhwerk anziehen und nicht mit Badeschlappen unterwegs sein !!! ;-)

LG

Bibo & Tanja

 

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Auszeitnomaden bei Facebookschliessen
oeffnen