Al-Diar-Mina-Abu Dhabi

Abu Dhabi – Al Diar Mina Hotel

In Ländern, wie hier in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in denen Geld scheinbar keine Rolle zu spielen scheint, stehen Reisende immer wieder vor dem Problem, eine kostengünstige Übernachtungsmöglichkeit zu finden.

Auch wir haben diesmal für unseren Stopover in Abu Dhabi lange gesucht, bis wir ein Hotel gefunden haben, welches uns im Verhältnis Ausstattung/Preis zugesagt hat.

Wir haben im Al Diar Mina Hotel * insgesamt 4 Nächte verbracht und für das Zimmer pro Nacht 90 Euro inkl. Frühstück bezahlt.

Das Hotel liegt ca. 30 Kilometer vom Flughafen entfernt und das Taxi dorthin kostet 80 AED (ca. 20 Euro).

Es liegt sehr zentral und nur 10 Gehminuten von der Corniche entfernt.

Obwohl wir schon um 08.00 Uhr im Hotel eingetroffen sind, stand das Zimmer zur Verfügung und eine Gebühr für Early-Check-In wurde nicht berechnet.

Dem ersten Eindruck nach ist das Hotel unter indischer Leitung schon ein wenig in die Jahre gekommen.

Den Aufzug können max. 2 Personen mit Gepäck nutzen, aber da zwei Stück vorhanden sind, muss man nicht lange warten.

Das Zimmer ist groß und mit einer kleinen „Küchenecke“ ausgestattet, wo man sich kostenlos Tee und Nescafe zubereiten kann.

Ein ganz großer Vorteil: hier gibt es 30 Raucherzimmer !

Zimmer
Flur
Das Bad ist klein und hat die besten Jahre hinter sich.

Bad

Hinter einem Vorhang verbirgt sich noch ein kleiner Balkon, der aber nicht genutzt werden kann, da sich dort die Klimaanlage befindet.

Balkon

Das Cafe, in dem das Frühstücksbuffet angeboten wird, liegt im ersten Stock und hat 24 Plätze.
Im ersten Moment ganz schön wenig, aber wir haben während unserer Zeit immer einen Platz gefunden.

Das Buffet ist unter aller Kanone!

Jeden Morgen gibt es das selbe Essen.
Keine große Auswahl und frisch scheint hier nicht viel zu sein.

Wir haben täglich die hartgekochten Eier geöffnet, bei denen uns das Eigelb immer grün entgegen strahlte.

Neben ein wenig Wasser- und Honigmelone gab es Toast und Croissants, die noch in der Tüte verpackt lieblos auf einen Beistelltisch gelegt wurden.

Cafe

Da haben wir selbt in den abgelegensten Gegenden Thailands ein frischeres Frühstück in kleinen Resorts bekommen.

Aber wir haben es uns nicht nehmen lassen, auch einmal die Speisekarte am Abend auszubrobieren, obwohl wir ja schon durch das Buffet vorgewarnt waren.

Tanja bestellte sich mexikanische Fajitas und Bibo ein Kalbsschnitzel.

Tortilia
Kalbsschnitzel

Genauso, wie es auf den Bilder aussieht, hat es auch geschmeckt.

Die Tortilla waren so scharf, dass selbst Tanja (die scharfes Essen mag) nicht weiter essen konnte.

Das Kalbsschnitzel machte den Eindruck, dass es schon am Vortag gebraten und jetzt schnell aufgewärmt wurde.

Somit ist das 24-Stunden Cafe in diesem Hotel absolut nicht zu empfehlen !

Zur Info noch ein paar Preise aus dem Hotel (Stand: 11/2015):

Fajitas : 10 Euro

Kalbsschnitzel: 17 Euro

Pasta : 5,50 bis 15 Euro

Pizza: 11 bis 15 Euro

Kaffee: 2,50 Euro

Bier (0,33l Dose): 3,70 Euro

Wasser (1 l Flasche): 2 Euro

Lobend können wir den 24-Stunden Zimmerservice empfehlen, der auch jede Dose Bier einzeln zum Zimmer bringt und mit der Zimmerreinigung waren wir auch voll zufrieden.

Insgesamt können wir das Hotel für diesen Preis überhaupt nicht empfehlen !

Hinzu kommt noch, dass sich im 1.OG ein Nachtclub befindet, aus dem die Musik bis ca. 03 Uhr morgens durch das gesamte Hotel dröhnt.

Somit sind beim Schlafen Ohrstöpsel Pflicht !

Da sollte man sich überlegen, doch noch ein wenig tiefer in die Tasche zu greifen, um ein besseres Hotel zu buchen.

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

*Affiliate Link (wenn ihr dem Link folgt, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke! )

#philreise #‎InAbuDhabi‬

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

3 Kommentare

  1. Oje, das tut mir leid für euch. Das klingt nicht gerade herrlich… Aber irgendwie finde ich es auch erfrischend, mal einen Blogpost über ein Hotel zu lesen, welches eben nicht zu empfehlen ist. Bringt einem wieder auf den Boden der Tatsachen, was man sonst so sieht ;)

    Wünsche euch eine tolle Weiterreise nach Hong Kong! Ich liebe diese Stadt…

    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Valeria

    • Hallo Valeria,

      naja, es ist nicht immer alles toll, das ist klar.
      Aber in diesem Hotel habenw ir uns zum ersten Mal wirklich absolut nicht wohl gefühlt !
      Und wir sind mit unseren „Bewertungen“ auch immer vorsichtig, da ja bekanntlich jeder ein anderes Empfinden hat.
      Aber diesmal ging es eben gar nicht !!

      Liebe Grüße

      Bibo & Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)