Ausflug auf die Insel Cres

Tag 15 – 05.09.2010

Hallo,

der heutige Tag wollten wir auf der Insel Cres eine kleine Rundfahrt machen….
Dazu mußten wir uns mal im Urlaub der Wecker stellen….unglaublich !!!
Wecken um 7 Uhr, dann zügig frühstücken und Abfahrt um 8 Uhr !!
Im Internet haben wir noch mal schnell nach den Abfahrtszeiten der Fähren geschaut.
Abfahrt der Fähre um 09.45 Uhr.

Also los geht’s….

 

Hier die letzte Kurve vor der Warteschlange….

Angekommen und Tickets kaufen ….. 151 Kn für einen Buggy + 2 Personen pro Tour….

Man, dass wird ein teurer Tagesausflug !!! ;-)

 

Und dat ist die Fähre… man glaubt es kaum :-)

Es ging zügig voran….

Der Nächste bitte…

Es ordentlich windig und frisch….

Da kommen wir her … ( Brestova )

Da wollen wir hin … ( Porozina )

Von der Fähre runter gehts gleich mit sehr schönen Straßen los !!!

Je weiter man in Richtung Cres kommt, wird die Straße teilweise sehr schmal…..

Wenn da mal nen Bus kommt, dass kann das schon einmal ein wenig länger dauern….

An der ersten Kreuzung haben wir dann mal ein Päuschen gemacht und die Aussicht genossen…

Und windig war’s …

Und dat war die Aussicht…

Weiter Richtung Cres konnte man sich einfach nicht satt sehen……

Da wir ziemlich langsam gefahren sind, hatten wir kaum Verkehr vor uns….

So langsam kommen wir Cres näher…. Hier einmal ein Blick von oben auf die Stadt…

Und kaum kommt man in bewohnte Gebiete, wird auch schon sonderbar geparkt…

Anfahrt zu Parkplatz hinter der Tankstelle in Richtung neue Marina..

Ich muß schon sagen, dass mir persönlich Cres bis jetzt als Stadt am Besten gefallen hat.

Ist einfach idyllisch mit dem kleinen Hafen und den Restaurants rings herum !!!!

Hier mal ein Rundblick in Bildern….

Und hier das Video zu dem Hafen :

http://www.youtube.com/watch?v=Im10iEXxd-w

Nach einem schönen Kaffee in einem Lokal direkt am Hafen…..

sind wir dann in Richtung „neue“ Marina gefahren.

Und jetzt ne kleine Geschichte zum weiteren Bericht……

Als ich mich im Adria Forum über Cres informiert habe, hab ich einen spannenden Bericht von“harri“ gefunden, die eine Inseltour auf Cres mit Jeep’s gemacht haben..

Sie sind die alte Straße von Cres nach Valun durch die Berge gefahren…

Ich hab das dann schnell mal auf Google Maps angeschaut und gehofft, dass wir die Strecke ebenfalls finden…. war ja auch nur ein Abend Vorbereitung.

Sollten wir die Strecke nicht finden, wäre auch nicht schlimm, wir drehen ja öfter mal um… ;-)

So, nun aber weiter im Bericht…

Die Anfahrt von der Hauptstraße erfolgt in Richtung Marina……

Wenn man dann vor dem Gelände der Marina steht, geht links am Zaun eine Betonplattenweg vorbei…

Dann geht es ca. 600 Meter weiter …

bis man zu einer Weggabelung kommt…

dort geht es dann nach rechts bergauf…

Hier mal ein Bild von der Hauptstraße nach Cres, wo man den Weg recht gut erkennen kann…

Man hat einen sehr guten Ausblick auf Cres….

Der Weg ist einfach genial….

Wir sind so gut wie alleine unterwegs.

Auf der ca. 14 Kilometer langen Strecke haben wir genau 4 Radfahrer und 3 Wanderer getroffen…

Teilweise ging es ordentlich steil nach oben. Außerdem waren die Wege mit ziemlich großen Steinen übersäht.

Jetzt weiß ich auch warum harri im Forum geschrieben hat, dass man die Strecke ausschließlich mit Allradfahrzeugen befahren kann…

Gut bei ca. 2 Tonnen Autos wird das schon schwierig. Aber unsere Buggies mit Hinterradantrieb haben auch die steilen Passage gut im 1. Gang geschafft…

Da geht es gleich hoch….und das ordentlich…

Hier jetzt ein schönes Gruppenbild ! ( Im Hintergrund ist Valun zu sehen, wo wir hin wollen )

Wie schon geschrieben, die Aussicht auf der gesamten Strecke ist einfach grandios !!!!

Kurz vor Ende der Strecke, mußten wir noch mal anhalten und dieses Gitter testen. Ich hatte nicht viel Vertrauen in das verbogene Etwas !!

Bin richtig drauf rumgesprungen, hat gehalten und drüber gefahren…

alles gut gegangen !!!

So und hier noch mal ein Blick von der Hauptstraße auf den Weg den wir gefahren sind…

Juuuhuuuuuu….. GESCHAFFT !!!!!!

 

Nach ca. 14 Kilometern und ca. 1,5 Stunden später sind wir dann in Valun angekommen !!
Ein kleines gemütliches Dörfchen. Das Auto muß man auf einem Parkplatz außerhalb des Ortes abstellen und die letzten Meter über steile Treppen zum Centrum laufen.
Unten angekommen befindet man sich in einer atemberaubenden Hafen…

Hier die Bilder dazu..

 

Auf dem letzten Bild ist ein Restaurant direkt am Meer zu sehen, in das wir eingekehrt sind !!!
Es ist ein Restaurant, welches ein wenig nobler ist. Solch ein Etablissement haben wir selten aufgesucht !!!
Aber der Service war top !! Die Aussicht einfach klasse und das Essen frisch auf einem Grill zubereitet ( man konnte zuschauen ) einfach klasse !!!!

Hier ein paar Bilder vom Essen :

die Karte
die Karte
Frisch gegrillte Goldbrasse
Frisch gegrillte Goldbrasse
Jacobsmuscheln
Jacobsmuscheln
gegrillte Scampies
gegrillte Scampies
Dat war mal ein Wolfsbarsch..... der Hermann war schnell mit dem Essen und ich hab das Foto verpennt !!!
 
Dat war mal ein Wolfsbarsch….. der Hermann war schnell mit dem Essen und ich hab das Foto verpennt !!!

Nach dem Essen wollten wir nicht die steilen Stufen nehmen und dachten uns, dass es wohl über die Straße einfacher geht.
Nüscht war !!! Booah, war dat steil !!! Da ging einem schon schön die Puste aus !!!

 

Auf der Landkarte war dann noch ein schöner unbefestigter Weg von Podol nach Gmov zu sehen, den wir noch fahren wollten.

Die Strecke nach Podol war schon abenteuerlich. Eng und unübersichtlich…

 

Wir sind dann bis zum Abzweig nach Lubenice gekommen, als ein Durchfahrtverbotenschild uns den Weg versperrte !!
Da wir ja keinen Ärger wollten, haben wir die Strecke sein gelassen und sind dann wieder in Richtung Hafen zur Fähre gefahren, wo wir nach unserem Zeitplan pünktlich um 17.00 Uhr angekommen sind…

Noch ein wenig warten und bestaunt werden und schon waren wir au der Fähre…

 

Da wir noch 60 Kilometer bis zum Haus hatten, mußten wir uns ein wenig wärmer anziehen, da es hier doch schon empfindlich kühl ist.
In Labin haben wir noch schnell eine Pause gemacht, da wir noch einkaufen mußten und einen am Sonntag offenen Supermarkt gefunden hatten.

Also schnell noch das Wichtigste gekauft und verstaut !! ;-)

 

Die restlichen Kilometer haben wir dann auch noch abgerissen und waren gegen 20.20 Uhr wieder zu Hause.
Den Grill noch schnell angeschmissen und bis um 02.30 Uhr mit Pivo und Lara getagt !!!
So ging dann ein anstrengender langer Tag zu später Stunde zu Ende :

Kilometerstand : 18864 KM

gefahrene Tageskilometer heute : 220 KM

Gruß

bibo

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.