Koh-Sukorn-Titelbild

Koh Sukorn – Einsame Strände und tolle Sonnenuntergänge

Koh Sukorn (auch Ko Moo genannt) ist ein weiteres Idyll für den Ruhesuchenden in der Andamanensee.

Angeregt durch einen Bericht über Koh Bulon von Heiko und Julia auf ihrem Blog, möchten wir euch heute eine weitere kleine Insel vorstellen.

Koh Sukorn liegt unweit der Stadt Trang in der Andamanensee.

Von Trang dauert die Anreise ca. 15 – 20 Minuten, wobei man auf den Transport mit kleinen Fischerbooten angewiesen ist, die dann auch sämtliches andere Zeugs transportieren, was auf der Insel benötigt wird.
Ihr könnt aber auch von Koh Bulon oder z.B. von Koh Libong anreisen.

Wer jetzt hier Shopping-Center oder ähnliche Unterhaltungsmöglichkeiten benötigt, der ist hier völlig falsch.
Die Insel glänzt vielmehr mit unberührter, ursprünglicher Natur und viel Ruhe!

Wir sind über Trang angereist und hier die ersten Bilder der Abfahrt.

Koh-Sukorn-01
Koh-Sukorn-02
Koh-Sukorn-03
Wie auf dem oberen Bild zu erkennen ist, werden wie oben schon beschrieben alle benötigte Waren ebenfalls mit den Booten transportiert!
Und wir hatten noch Glück…..es war nicht viel auf unserem Boot. Da haben wir schon ganz andere Transporte gesehen.

Am langen Pier von Koh Sukorn warten schon diverse Moped-Taxis, die euch dann zum entsprechenden Resort fahren.
Solltet ihr eure Unterkunft schon im Vorfeld gebucht haben (was wir dringend empfehlen!!), dann werdet ihr bestimmt vom Resort abgeholt, wie es bei uns auch der Fall war!

Koh-Sukorn-04
Im Anschluss geht es auf schmalen aber gut ausgebauten Wegen durch die unberührte Natur über die Insel.

Koh-Sukorn-05
Koh-Sukorn-06
Der erste Eindruck ist einfach herrlich!
Kein Autoverkehr (es soll hier nur 2-3 davon geben), kein Lärm, keine riesigen Betonbauten!

Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir dann unsere Unterkunft im Andaman Beach Resort *.
Hier haben wir mal wieder eine Hütte in der „ersten Reihe“ gebucht.

Koh-Sukorn-07
Sie bieten kleine gemütliche Hütten (nicht ganz billig) mit einem herrlichen Ausblick.

Koh-Sukorn-08
Koh-Sukorn-09
Die Hütten stehen ausreichend weit auseinander, sodass man durch den Nachbar auch nicht gestört wird, wenn das Resort einmal ausgebucht sein sollte.

Dann wollen wir mal den Strand erkunden.
Auf dem Weg dorthin werden wir von einigen lustigen Schildern geleitet.

Koh-Sukorn-10
Koh-Sukorn-11
Und nach einem ganz kurzen Spaziergang haben wir dann auch schon unser halbschattiges Plätzchen gefunden, wo es sich aushalten lässt !

Koh-Sukorn-12
Jetzt fehlen nur noch die Getränke!
Die muss man sich aber selber im Restaurant des Resorts holen.
Insgesamt ist der Sand hier zwar nicht ganz so weiß und fein, wie auf anderen Inseln, aber dafür hat man den Strand teilweise ganz für sich alleine!
Und das ist doch auch mal was!

Koh-Sukorn-13
Koh-Sukorn-14
Wie ihr seht, ist der Strand nich gerade überlaufen.
Somit lassen sich gemütliche Strandspaziergänge unternehmen, oder ihr setzt euch einfach mal ins Wasser und genießt die herrliche Ruhe!

Koh-Sukorn-15
Sollte euch dann doch einmal langweilig werden, könnt ihr im Resort einen Ausflug auf die Insel Koh Lao Liang buchen.
Die Tour wird als „Schnorcheltour“ angeboten, aber so wirklich was zu sehen gibt es in dieser Ecke nicht.

Wie in Thailand üblich, geht es mit einem kleinen Longtailboot raus auf’s offene Meer.

Koh-Sukorn-16
Vorbei an bizarren Felswänden.
Hier an den Inseln kann man nicht anlegen, aber bei glatter See sind die unbewohnten Inseln sehr beeindruckend!

Koh-Sukorn-17
Nach einer Fahrtzeit von gut 20 Minuten erreichen wir dann die Insel Koh Lao Liang.
Wir werden von einem weißen, in der Sonne leuchtenden Strand empfangen und sind begeistert.

Koh-Sukorn-18
Koh-Sukorn-19
Feinster Sand und glasklares Wasser laden sofort zum baden ein.
Hier braucht man keine Angst haben, dass man auf irgendwelche Steine tritt.

Herrlich!!!

Koh-Sukorn-20
Obwohl wir auch hier kaum Fische sehen, haben wir doch mit einem kleinen Fischschwarm unseren Spaß !
Wir setzen uns ganz ruhig ins Wasser und in kürzester Zeit sitzen wir mitten in dem Schwarm drin.
Ein unglaubliches Gefühl!!!
Leider haben wir davon keine Aufnahmen, da wir unsere Unterwasser-Kamera nicht dabei haben.

Tip: Nehmt auf alle Fälle eure Kamera mit!!!!

Koh-Sukorn-21
Nach diesem Ausflug ist nun wieder „Müßiggang“ angesagt.
Setzt euch auf die Terrasse vom Retaurant des Resorts und genießt das Essen und natürlich den Ausblick auf den Strand.

Koh-Sukorn-22
Bei einem schönen Cocktail lässt es sich hier wirklich aushalten und ein ganz großes Highlight lässt am Abend auch nicht lange auf sich warten.

Der Sonnenuntergang !!

Koh-Sukorn-23
Koh-Sukorn-24
Koh-Sukorn-25
Das Spiel der Farben ist unglaublich !!

Genauso stellt man sich doch einen Urlaubstag vor !

Oder etwa nicht ???

Ihr solltet wirklich einmal auf Koh Sukorn einen Zwischenstopp von ein paar Tagen einlegen !
Es lohnt sich wirklich !!

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

*Affiliate Link (wenn ihr dem Link folgt, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke! )

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.