Coron Island Hopping Tour A

Coron – Island Hopping- Expedition A mit Kayangan Lake

Wir starten unseren Aufenthalt in Coron mit der Island Hopping Tour A.

Wie bei allen Touren ist um 08.00 Uhr Treffpunkt an der Agentur, wo ihr eure Expedition gebucht habt.

Danach werdet ihr mit dem Tricyle zu den Ankerplätzen am neuen Public Market gebracht.

Bis dann alle Fahrgäste an Bord sind können schon einmal 1,5 Stunden vergehen, sodass die Tour immer zwischen 09.00 und 09.30 Uhr startet.

Kosten : Coron – Expedition A : 650 PHP ( ca. 11,70 Euro p.P.)

In dem Preis inbegiffen sind Lunch, Trinkwasser und die Eintrittsgelder.

Schnorchel, Brille und eventuell Badeschuhe können von den Veranstaltern gemietet werden.

Folgende Ausflugsziele bekommt ihr zu sehen.

CYC Beach

Ein unspektakulärer Strand auf einer kleinen Insel.
Mehr ist das nicht.

TIPP: Rechtsseitig der Insel befindet sich ein Riff welches einmal nicht von Menschenfüßen, sondern einem Taifun zerstört wurde.

Die Korallen erholen sich so langsam und hier sind Fische…..unendlich viele Fische.
Alle nicht groß, aber dafür Unmengen davon.

Genial !!

Coron Island Hopping CYC Beach

Coron Island Hopping CYC Beach

Atwayan / Sunset Beach

Ein schöner Strand, eingebettet in steilen Felswänden.
Hier gibt es das Mittagessen und man kann schnorcheln.

Mehr ist auch hier nicht zu tun.

ABER: Solch klares Wasser haben wir auf unseren Schnorchelausflügen noch nie gesehen.
Man glaubt nicht, dass man im Wasser ist.

Leider gibt es nicht viele Fische, aber das klare Wasser ist schon beeindruckend genug, um gar nicht mehr aus dem Wasser zu wollen.

Coron Island Hopping Tour A Atwayan Sunset Beach

Coron Island Hopping Tour A Atwayan Sunset Beach

Coron Island Hopping Tour A Atwayan Sunset Beach

Green Lagoon

Eine Lagune, in der das Wasser grün und trüb erscheint.
Aber die Lagune besteht aus Mischwasser (ca. 75 % Süß- und 25 % Salzwasser).

Hier könnt ihr herrlich im Wasser entspannen und einfach nur schwimmen.

Coron Island Hopping Tour A Green Lagoon

Coron Island Hopping Tour A Green Lagoon

Coron Island Hopping Tour A Green Lagoon

Kayangan Lake

Das Boot fährt durch Felsschluchten bis zur „Dogging Area“, was alleine schon beeindrucken ist.

Danach dürft ihr 300 Stufen hoch laufen und anschließend wieder 300 Stufen hinunter.

Jetzt seid ihr am Kayangan Lake.

Es empfängt euch wieder klares Wasser und die Aussicht ist genial.

Beim Schnorcheln werdet ihr nicht viele Fische sehen, dafür sind die Felsformationen unter Wasser der Knaller.

Coron Island Hopping Tour A Kayangan Lake

Coron Island Hopping Tour A Kayangan Lake

Coron Island Hopping Tour A Kayangan Lake

Coron Island Hopping Tour A Kayangan Lake

Coron Island Hopping Tour A Kayangan Lake

Auch bei dieser Tour haben wir unseren Tracker mitlaufen lassen, sodass wir euch auch hier wieder die Tour anschaulich darstellen können.

Fazit

Positiv
Diesen Ausflug finden wir sehr empfehlenswert!
Das Wasser ist klarer wie in El Nido und es gibt auch mehr Fische im Wasser zu sehen.

Der Kayangan Lake ist beeindruckend und einfach ein Muss bei einem Besuch von Coron.
Nicht umsonst ist der Kayangan Lake auf Platz 1 der Ausflugsziele bei Tripadvisor.

Negativ

Im Gegensatz zu El Nido wird hier beim Lunch ausschließlich Einweggeschirr verwendet.
In diesem Punkt der Umweltfreundlichkeit ist El Nido ein ganzes Stück weiter.

Alle Touren die wir in Coron gemacht haben (und noch mehr) , findet ihr in unserer Zusammenfassung von Coron.

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

*Affiliate Link (wenn ihr dem Link folgt, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke! )

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (50), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack nach Südostasien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)