Home » Vanlife - Auszeitenbus » Kochen im Wohnmobil – Skandinavien
Kochen-im-wohnmobil

Kochen im Wohnmobil – Skandinavien

Kochen im Wohnmobil war diesmal für uns eine neue Erfahrung, sowie eine absolute Umstellung.

Zu Hause prahlt unsere Küche mit einem Gasherd, der uns satte 5 Kochplätze zur Verfügung stellt und jetzt müssen wir mit zwei kleinen Kochstellen leben.

Auf unserer letzten Campingreise durch Namibia & Botswana lag der Schwerpunkt dank des schönen Wetters beim Grillen.

Zudem war unser gemieteter Clever Kids komplett leer und da die große Tochter noch mit in unserer Wohnung wohnt, konnten wir ihr ja nicht die komplette Küche leer räumen.

So haben wir uns auf das Nötigste beschränkt uns noch dieses Camping Kochtopfset * und einen Camping Toaster * besorgt.

Kochen im Wohnmobil - Skandinavien 1Kochen im Wohnmobil - Skandinavien 2
Dazu gesellte sich noch eine kleine Pfanne und schon war die Ausstattung für den Herd komplett.

Kochen im Wohnmobil

Kochen im Wohnmobil ist jetzt vielleicht ein wenig übertrieben, aber wir möchten euch einfach ein paar Beispiele zeigen, was wir uns so unterwegs zubereitet haben.

Fangen wir gleich mit unserem Favoriten an:

Hot Dog

Würstchen ich der Pfanne braten.
Hot Dog Brötchen auf dem Camping Toaster anrösten.
Ketchup, Senf und Röstzwiebeln dazu und schon ist das „Gericht“.

Wir haben teilweise 3-5 Stück pro Person verdrückt.

Frischer Lachs mit Haut

Den Lach haben wir gebraten und mit verschiedenen Beilagen genossen:

  • mit Gorgonzolasauce und Schmetterlingsnudeln
  • mit gemischtem Salat
  • mit frischem Brot

Die Nudeln haben wir ganz normal im Wasser gekocht, bis sie fast fertig waren.
Das Wasser abgießen, eine Sahne / Milch Mischung in den Nudeltopf schütten und den Gorgonzola hinein bröseln.

Dann alles langsam vor sich hin köcheln lassen, bis der Gorgonzola aufgelöst und die Sahne etwas eingekocht ist.

Köttbullar

Köttbullar ist natürlich auch ein Gericht, welches auf einer Reise durch Skandinavien nicht fehlen darf.

In der Pfanne gebraten, haben wir die kleinen Fleischbällchen zusammen mit brauner Soße und Kartoffeln oder mit Nudeln und Gorgonzolasauce genossen.

Bei dem nächsten Gericht scheiden sich im Internet die Geister.

Fiskekaker

Diese norwegischen Fischfrikadellen kann man in den verschiedensten Varianten genießen.

Wir haben dazu einfach nur Bratkartoffeln und einen kleinen Tomatensalat gemacht.

Kochen-im-wohnmobil-fiskekaker
Die Fischfrikadelle hat ganz gut geschmeckt, aber zu unserem Leibgericht wird sie nicht werden.

Weiterhin sind ja Eierspeisen immer schnell gemacht.

Unsere Favoriten sind da Rührei und Bauernfrühstück.

Dazu gab es bei uns einen frischen Salat sowie frisches Brot vom Bäcker.

Immer wieder lecker !

Und nun ganz zum Schluss kommen wir zur „kalten Küche“.

Ein ganz besonderer Genuss sind für uns die einheimischen Produkte.

Wenn wir mal keine Lust haben, am Herd zu stehen, dann gibt es einfach frisches Brot und schon haben wir ein herrliches Abendessen ohne großen Aufwand.

 Jetzt habt ihr einen kleinen Einblick bekommen, was es u.a. bei uns auf der Reise durch Skandinavien zu zum Essen gegeben hat.

Wenn wir unseren eigenen Auszeitenbus bekommen und damit unterwegs sind, dann werden wir natürlich weiter berichten und natürlich auch aufwendigere Gerichte zubereiten.

Also bleib dran…es geht weiter !

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

Ihr dürft uns auch sehr gerne über FEEDLY oder BLOGLOVIN folgen und unseren News-Feed abonnieren.

über Stephan

Hi, ich bin Bibo (53), fest angestellt bei dem größten Sicherheitsunternehmen in Berlin und nebenberuflich leidenschaftlicher Reiseblogger. Trotz meines Alters zieht es mich immer wieder im Rahmen meines jährlichen Sabbaticals mit dem Rucksack hinaus in die weite Welt.

2 Kommentare

  1. Sehr interessanter Artikel und sehr schöne Bilder!
    Ich finde die Idee hinter diesem Camping Toaster sehr toll. Ich habe es mir gleich auch bestellt und ausprobiert. Außerdem finde ich, dass das Essen was ihr in Skandinavien zubereitet habt, sehr appetitlich ausschaut.

  2. Schaut wirklich sehr gut aus und erinnert an die Hausmannskost, die man auch zu Hause zaubern kann.

    Vielen Dank für diese schöne Eindrücke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.